Mönchspfeffer für Glückszyklus? - lang...

    • (1) 28.01.19 - 13:38

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin ja schon wieder seit einigen Wochen aktiv und die ein oder andere wird auch schon was von mir gelesen haben.

      Wir starten heute in den 1.ÜZ für ein zweites Kind.

      Nun ist es so, dass meine Tochter im 5. ÜZ mit einer Zykluslänge von 109 Tagen nach 10 Monaten üben entstanden ist. Und zwar nachdem ich ca 40 Tage vor positiven Test mit Mönchspfeffer angefangen hatte.

      Den ersten Versuch für Nummer zwei haben wir im November 2017 gestartet. Direkt 4 Wochen nach absetzen der Pille war ich schwanger. Wieder mit Mönchspfeffer ab 1. Tag nach Absetzen der Pille. Leider eine AS nach MA.

      Nun meine Frage: aktuell habe ich seit Absetzen der Pille im August regelmäßige Zyklen. Also 29-35 Tage. Ein Ausreißer mit 43 Tagen aber das kommt mal vor. Es wäre auch nicht schlimm wenn es ein paar Monate dauert bis es klappt, wir fangen extra schon an, damit wir uns dann keinen Stress machen.

      Würdet ihr ab heute Mönchspfeffer nehmen, einfach weil es zweimal so geklappt hat? Oder erst mal abwarten, ob die Zyklen so bleiben und vllt von selbst was passiert?

      Mich würde einfach eure Meinung dazu interessieren. Vielen Dank und liebe Grüße

      Loreley mit Prinzessin 11/16 und Sternchen 01/18

      • Ich schließe mich mal mit einer Frage an :)
        Mein Zyklus ist eigentlich recht normal 30-36 Tage. Hab aber seit drei Monaten Zwischenblutung um den Eisprung rum. Meine Frauenärztin hat mir auch Mönchspfeffer verschrieben. In der Packungsbeilage steht jedoch, dass man diesen beim Versuch schwanger zu werden gar nicht nehmen soll. Das verwirrt mich etwas?

        • Das ist ja seltsam. Die Wirkweise ist wohl noch nicht gänzlich erforscht. Habe schon viel darüber gelesen. Auf jeden Fall soll man Mönchspfeffer nicht mehr nehmen sobald man weiß dass man schwanger ist.

Top Diskussionen anzeigen