Kinderwunsch - emotionale Zeit!?

    • (1) 29.01.19 - 23:57

      Hallo meine Lieben,
      ich habe keine Frage, sondern bitte eher um Rat. Mein Partner und ich versuchen seit längerer Zeit ein Kind zu bekommen, nur leider ohne Erfolg. Ich selbst merke zunehmend, dass es mich emotional sehr stark belastet. Ich bin mitlerweile geprägt von Angst, Wut, Trauer etc. Ich weiß einfach nicht wie ich momentan aus diesem Loch heraus finde. Hat jemand Tipps, wie man sich emotional wieder stärken kann?!

      • Hab dir geschrieben, per „Mail“

        Hallo,

        ich bin zwar schwanger, möchte dir aber trotzdem schreiben, da ich meine Kiwuzeit einfach nicht vergessen kann.
        Es war eine der schwierigsten Zeiten in meinem Leben und war auch geprägt von Wut, Neid und Trauer. Es tut mir so Leid, dass andere Frauen bzw Paare auch durch so eine Zeit müssen und es auf der anderen Seite sofort klappen kann. Das ist einfach unfair!

        Ich hab mir damals alles gegönnt, soweit es im Budget war. Jeder „andere“ Lebensbereich wurde optimiert. Habe Sport angefangen, Ernährung gesünder gestaltet, Freundschaften gepflegt und aussortiert. Am We was mit Freunden ohne Kinder gemacht. Es gab viele Neuanschaffungen, die auch nötig waren ☝️ (Auto, Fahrrad, Handy etc.). Traumurlaubsziel gebucht, hab geputzt und umdekoriert. Es gab mir ein bisschen das Gefühl von Kontrolle zurück.
        Letztendlich war ich fertig und immer noch nicht schwanger. Bin dann zu einer Heilpraktikerin für Kinderwunsch gegangen. Dann erst ist eine große Last von mir gefallen. Ich konnte mit jmd ungeniert reden, der mich verstand. Kurz darauf wurde ich schwanger 🙏
        Ich war zwar dann endlich wieder glücklich, aber trotzdem sind die Gefühle von damals immer noch da.

        Ich wünsche dir ganz viel Glück und hoffe ihr müsst nicht mehr all zu lang warten, man muss auch sehr aufpassen, dass die Partnerschaft nicht darunter leidet. Hat sie die Zeit aber mal überstanden, fällt vieles leichter, auch im Alltag mit Kind dann. Alles Liebe 😙

        Hallo,

        Ich war zwar selber noch nicht in so einer Situation, möchte dir aber trotzdem gerne etwas schreiben. Ich denke das du dir zu sehr einen psychischen Druck aufgebaut hast und dir deswegen selber im Weg stehst ... ich kann dich sehr gut verstehen das du Traurig bist und das diese Zeit sehr sehr schwer für dich und deinen Partner ist. Aber Versuch doch einfach mal dich nicht zu sehr darauf zu fixieren, also ich meine damit, schalte einfach mal ab und du wirst sehen es wird sich lohnen. Meine beste Freundin hatte so ein Problem, als sie dann irgendwann zu sich selbst gesagt hat „wenn es klappt dann klappt es und wenn nicht dann nicht“ war sie im nächsten Monat sofort schwanger, nach all den Jahren „probieren“ war es wirklich der Druck den sie sich selber gemacht hat. Geh die Sache demnächst viel ruhiger an und nicht direkt mit dem Gedanken“ ich MUSS doch jetzt endlich mal schwanger werden“.
        Bis dahin wünsch ich dir viel Kraft und Geduld 🍀Und vor allem Kopf hoch und lass deine Gefühle nicht deinen Körper beherrschen ☝🏻💝

        • Das ist zwar ein nett gemeinter Ratschlag, aber leider überhaupt nicht umsetzbar.
          Wenn man den Hebel einfach auf ‚kein Stress‘ und ‚entspannt sein‘ umlegen könnte, würden das alle Frauen machen die sich in dieser Situation befinden.

          Du schreibst ‚sie steht sich wahrscheinlich selber im Weg‘. Das ist einfach nur Quatsch! Wie eine andere Userin schon geschrieben hat, ist das schwanger werden keine Kopfsache.
          Sei bitte vorsichtig mit solchen Aussagen, den du gibst damit der Frau selbst die Schuld dafür, dass sie nicht schwanger wird. Aber so ist es nicht.
          Nicht der Kopf entscheidet ob man schwanger wird, sondern die Natur. Es gibt zahlreiche Studien die das belegen.

          Und, dass unsere Gefühle uns beherrschen ist menschlich. Wäre es nicht so wären wir Roboter.

      Tu was für dich (Hobby, Wellness, Freunde treffen, ausgehen...) und für euch als Paar. Und dann geht in eine KiWuKlinik.

      Das ganze ist keine Kopfsache. Wenn man nicht schwanger wird, dann nicht weil man zu viel daran denkt oder sich reinsteigert. Da gibt es ein Problem. Du solltest deine Hormone und deinen Zyklus untersuchen lassen (Zyklusmonitoring, Schilddrüse, Ferritin, Vitamin D, 3. bis 5. Zyklustag: FSH, LH, Estradiol, AMH, Cortisol, DHEA-S, Androstendion, Prolaktin, SHBG und 1 Woche nach Eisprung: Progesteron und Estradiol. Dein Partner sollte zum Andrologen und ein Spermiogramm machen lassen.

    Guten Morgen!

    Ich habe drei gesunde Kinder.
    Wir haben lange überlegt nochmal eins zu bekommen. Der erste entstand im 1ÜZ der zweite im 2ÜZ der Dritte im 4 ÜZ.... also wird unser 4. Wunder ja nicht lange auf sich warten lassen.

    Von Oktober 17 bis Mai 18 passierte erstmal nichts.

    Ich trank Zyklustee und mein Zyklus ging von ca 50 auf 31/2 Tage.

    Im Januar fing ich an die tempi zu messen und nahm noch Byro und ovaria kügelchen.

    Im mai würde ich schwanger...kurz danach FG.....Ende Juli wurde ich wieder schwanger...wieder FG.
    Ende September und Anfang Oktober wurde :

    Humangenetik wurde überprüft —alles okay.
    Blutgerinnung wurde untersucht—unstimmigkeiten, bei erneuter Schwangerschaft wurde Fragmin und ASS100 empfohlen.

    Ich habe nach der zweiten FG keinen Tee, keine Kügelchen, keine Tabletten mehr genommen auch gemessen habe ich nicht mehr...kannte ja meinen Zyklus...und hatte ehrlich keinelust mehr.
    Nach unserem Urlaub im Oktober 18 war der Test positiv. —seid ich die Medikamente nehme ist alles gut.


    Mir ging es vom Kopf her nach der 2. FGs am besten....als ich einfach nichts mehr genommen und gemacht habe, außer ovus....Der Tee war für einen regelmäßigen Zyklus super, mehr auch nicht.

    LG Tanja

    Verstehe dich sehr gut. Wir versuchen es auch schon über 2 Jahre. Ich Weiss dass ich auch mal das Glück haben darf und es bestimmt klappen wird. Freunde von mir möchten auch mal Kinder und haben aber noch nicht mal einen Partner, die sind noch weiter weg von diesem Glück. Wir haben jetzt mal meine Traumreise gebucht, dann kommt der Sommer den ich immer genieße und wenn es zum Herbst noch nicht geklappt hat, dann werden wir die Kinderwunschklinik besuchen. Lenke dich mit schönen Dingen in Leben ab und viel Glück!

    Mein Kiwu ist auch sehr groß. Ich freue mich wie irre mein Baby zu haben, aber ich habe mein Denken in letzter Zeit etwas umgedreht...

    Klar schaue ich fast täglich auf die App und markiere ab wann ich Ovus mache, zähle danach ab wann ein SST möglich ist, ABER ich denke auch jedes Mal, wenn es NICHT klappt:
    4 Wochen (gehe mal von meinem regelmä Zyklus aus) mehr meinen Körper für mich. 4 Wochen mehr gönn ich mir am Wee mal ein Glas Wein, gehe zum Krafttraining ins Fit (ich liebe es seit Jahre), gehe zum Spinning, esse Sushi, Salami etc, Wochen mehr in denen in ausschlafen kann, durchschlafen kann ohne ein Baby, was mich nachts ausm Bett holt...

    Versteht meine Denkweise nicht falsch!!! Es geht mir dabei um Selbstschutz nich durchzudrehen, weils nicht klappt. Ich möchte so gern auch ein Baby, aber meine o.g. Gedanken lockern mich und bringen mich besser durch die kinderlose Zeit.
    Gerade gestern im Training wurde mir nochmal klar, dass ich das dann nicht mehr betreiben kann.

    Eine meiner besten Freundinnen berichtet mir letztens, dass sie in 9Ssw ist. Ja hat mich echt getroffen, aber dann erzählte sie von Übelkeit und Ischiasschmerz, Hämorrhoiden usw und ich dachte nur "puh... 4 Wochen mehr bzw länger bleib ich davon verschont"

    Vielleicht solltest du das mal von einer anderen Seite sehen... evt gibt dir das mal mehr Freiheit im Kopf...

    Lieben Dank für die vielen Nachrichten, Tipps und Erfahrungsberichte. Danke! Ich habe mir eure Zeilen mehrmals durchgelesen heute. Nun fühle ich mich besser und versuche etwas mehr abzuschalten. Laut Tests und allem drum und dran ist alles I. O. Bei mir und bei meinem Partner! Vielleicht ist es wirklich der Kopf?!

Top Diskussionen anzeigen