Ich dachte, ich verkrafte das..

    • (1) 31.01.19 - 14:21

      Mein mann und ich haben einen kinderwunsch.
      Wir haben uns ein Zeitlimit von 3 monaten gesetzt.. auch im dritten ÜZ hat es nicht geklappt
      Im ersten üz hatte ich einen abgang bei 4+4
      Im zweiten ÜZ hatten wir keine zeit...
      im dritten üz war test an es+13 positiv, an es+14 defekt, abends dann negativ und an es+15 kam meine periode mit einem tag verspätung

      Ich hab gesagt, es ist okey, wir haben ja zwei gesunde kinder und es wird seinen Grund haben, warum es nicht geklappt hat.

      Aber jetzt bin ich völlig deprimiert. Finanziell (lange und komplizierte geschichte wo ich nicht drauf ein gehen möchte!) können wir uns es leider nicht leisten noch später schwanger zu werden 😔


      Dazu kommt, wir haben keine Ahnung wie wir verhüten sollen. Die lust auf zweisamkeit ist bei uns momentan auf den tiefpunkt unserer Beziehung..

      Ich weiß garnicht was ich hören / lesen will.. mir geht‘s einfach nur schlecht und hab keine Ahnung was ich machen soll..

      Wenn es das falsche forum ist - sorry. Ich weiß aber einfach nicht wo es am besten hinpasst.

      • Hallo 😊

        Es tut mir leid, dass du einen Abgang hattest.

        Mich irritiert aber sehr, dass ihr tatsächlich eine Zeitspanne von drei Monaten hattet. Warum?

        Viele benötigen viel länger, ich bin im 5. Zyklus schwanger geworden und das ist ja eigentlich ziemlich schnell. Wenn man einen kinderwunsch hat, wartet man doch einfach bis man schwanger wird.. Oder holt sich ggf irgendwann Unterstützung, was aber bei dir nicht nötig zu sein scheint. Im zweiten Monat war der erste Test vermutlich defekt, auch im Falle eines erneuten Abgangs hatte er eigentlich beim zweiten Mal auch positiv sein müssen, da sich das HCG nicht innerhalb eines Tages abbaut.

        Lg

          • Wenn ihr euch eine absolute Frist von drei Monaten setzt und scheinbar aus privaten Gründen sogar müsst, scheint der Moment für eine Kinderplanung wohl auch nicht gut überlegt zu sein. Da ihr noch jung seid, scheint ihr auch noch Zeit zu haben. Und vielleicht habt ihr dann auch mal mehr Zeit als drei Monate.. Ein Baby gibt's ja nicht auf Bestellung und Knopfdruck🙄

            • Es wirkt so, als wärst du genervt?

              Wir haben uns das gut überlegt und ein Kind hätte vollkommen perfekt gepasst - nur halt inerhalb dieser frist. Beim zweiten kind war es ähnlich. Es gibt nunmal immer mal berufliche Veränderung im leben.. und man muss planen. Und wenn es bei den ersten kindern so schnell geklappt hat und jetzt im ersten ÜZ auch wieder.. dann darf man auch gefrustet sein, wenn es dann nicht sein sollte. Hätte ich keine FG, hätte ich das ganze vermutlich besser verkraftet, wenn es einfach garnicht geklappt hätte. Aber so.. damit hat ja niemand gerechnet.

              Zeit für Kinder. Ja, wenn man den wunsch hat mit ü30 noch kinder zu bekommen hat man Zeit. ICH möchte mit 30 mit der Familienplanung durch sein. Und das wird jetzt leider nicht mehr klappen. Einen großen Altersunterschied möchte ich auch nicht. Wenn beide Kinder in der Grundschule sind nochmal ein Baby bekommen und von vorne anfangen? Alles neu kaufen, was man nicht nicht langfristig einlagern kann? Für uns unvorstellbar und daher die frist.

              Ich wollte einfach nur meinen Kummer von der seele schreiben. 🤷🏼‍♀️

              • Nein, ach was, wieso sollte ich genervt sein?

                Und natürlich steht es dir zu gefrustet zu sein. Jedoch sind die von dir beschriebenen Umstände einfach etwas merkwürdig und dass vom "perfekten Moment bis hin zu" das wars mit der Kinderplanung " tatsächlich nur drei Monate liegen und die Überraschung darüber, dass es in drei Monaten nicht klappt wirklich so groß ist 🤷‍♀️

                • Das Leben ist halt kein Wunschkonzert und kein Ponyhof. Das ist mir bewusst, jedoch - wenn man es anders kennt, hat man halt gewisse „erwartungen“.

                  Du darfst auch gerne merkwürdig finden, aber ist einfach Tatsache, dass es inerhalb der drei monaten perfekt gepasst hätte. Ohne hintergründe, die zu privat sind um die zu verstehen bestimmt nicht nachvollziehbar. Aber so ist es nunmal

      Ich finde die Frist sehr eng gesetzt.
      Wo ein Wille ist ist oft auch ein Weg. Ggf mit etwas engerem Gürtel. Andererseits habt ihr nach 2 Kindern ja schon alle Ausstattung. Findet sich nicht doch ein Weg, eins zu bekommen? Ich mag das fast nicht glauben dass da ko-Kriterien dran hängen sollen.

      • Nach langem reden und überlegen, weil wie beide echt unglücklich sind, haben wir uns dazu entschieden es nochmal zu probieren, warten aber erstmal ein halbes jahr ab um zu sehen, wie es finanziell entwickelt. Ich kann noch nicht abschätzen wie es bei mir mit dem neuen job ab august aussieht.
        Wir verhüten jetzt erstmal mit NFP.

        Ausstattung müssen wir uns aber leider neu anschaffen. Kindersitz, babybett/beistellbett, kinderwagen, erstlingskleidung und noch einiges anderes.
        Wir haben alles verkauft, weil wir eigentlich abgeschlossen hatten mit der familienplanung. Aber jetzt mit einem eigenheim und viel platz pochte der wunsch in unserem herzen immer stärker.

        Abwarten. Aber es tat letztens einfach soo sehr weh. Grade durch die fg war es ein bitterer schlag 😓

    Also, ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten .....aber drei Monate Zeit um schwanger zu werden halte ich für ......utopisch?!?.....eine schlechte Behandlung des eigenen Körpers und der eigenen Seele. Sicher kann es so früh gleich klappen und sicher hat es bei dir auch schon 2x geklappt, aber ich kenne quasi hunderte .....tausende....die niemals in diesem Zeitraum ihren Kinderwunsch hätten realisieren können.

    Ich würde wirklich mal darüber nachdenken was mir wichtiger ist. Kein Arbeitgeber kann verlangen, dass man nach Plan schwanger wird. Entweder man will ein Kind und nimmt sich die Zeit, die man braucht oder man will es nicht richtig und lässt es, weil einen die anderen Faktoren wichtiger sind und glücklicher machen. Aber dann wenn ich das so im Voraus festlege, sollte ich auch zufrieden mit mir sein können, wenn es nicht so klappt. Das erscheint mir jetzt nicht so, daher würde ich eure Kriterien mal kritisch auf den Prüfstand stellen.

    Die Erwartungshaltung ist jedenfalls stark überzogen. Ich würde für jedes Kind locker 1 Jahr einplanen und der ein oder andere Abgang all inklusive und mich da überhaupt nicht stressen. Alles andere halte ich schlicht eher für Glück. Jedes Kind, dass geboren wird, ist ein Wunder und keine Amazon Prime Bestellung zum gewünschten Lieferdatum. Das ist leider sehr das Denken unserer Zeit.

Top Diskussionen anzeigen