Wann wieder üben nach MA?

    • (1) 01.02.19 - 10:48

      Hallo Mädels.
      Wollte mal eure Meinungen hören zu oben gestellter Frage.
      Ab wann darf man denn wieder schwanger werden nach einer MA mit medikamentösem Abgang?
      Liebe Grüße 🍀

      • (2) 01.02.19 - 10:58

        Huhu,

        erstmal natürlich Beileid für den Verlust :(

        Zu deiner Frage wird dir nur dein Arzt korrekt Auskunft geben können.
        Viele sagen, es darf direkt weitergehen, viele sagen 1 Periode abwarten, manche sagen wohl auch 3 Zyklen verstreichen lassen.
        Das kommt darauf an
        a) ob alles abgegangen ist oder noch Reste verbleieben sind -dann besteht ggfls auch Infektionsrisiko
        b) ob deine Schleimhäute sich schnell wieder aufbauen
        c) wie weit du warst und ob sich ggfls. deine Gebärmutter erstmal wieder zurückbilden muss
        ( d) ob du psychisch überhaupt bereit bist, direkt wieder loszulegen)

        Dein Arzt wird bei der Kontrolle prüfen, ob alles raus ist, wie die Schleimhäute und der Rest aussehen, und dir dann ein OK geben -oder auch nicht.
        Denk auch dran dass das HGC sich erst abbauen muss, erst wenn das passiert ist, wird wieder ein ES stattfinden.

        Ich wünsch dir alles Gute #klee

        LG

        Mein beileid :(

        Mir wurde sowohl im krankenhaus, als auch von hebamme und FA gesagt, man kann nach 2wochen wieder, wenn der körper noch nicht so weit ist, wird man sowieso nicht ss, wenn doch... Umso besser :) die gefahr einer erneuten fg ist noch höher oder sowas :)

        • (4) 01.02.19 - 12:45

          Vollkommen logisch dass die Gefahr höher ist, wenn die Schleimhaut sich ggfls. noch nicht wieder gut aufgebaut hat. Dann kann sich das Ei nicht richtig einnisten.

          Würde auf jeden Fall die Nachkontrolle beim Dok abwarten, ne Gebärmutterinfektion oder ne erneute Fehlgeburt würd ich nicht riskieren wollen.
          Mein Arzt sagte mir zum Glück, dass alles wieder gut aussieht und wir direkt dürfen, sonst hätte ich gewartet, auch wenns schwer fällt.
          Man soll aber nach einer FG besonders fruchtbar sein, nach Studien werden ~70% der Frauen in den ersten 3-6 Monaten wieder schwanger, also #klee#schwitz Daumen sind für alle Betroffenen gedrückt

          LG

          • Hallo :)
            Möchte halt nichts riskieren habe so viel verschiedenes gelesen/gehört.
            Ich habe mir vorgenommen mich selbst diesbzgl weniger zu stressen und auch weniger unter Druck zu setzen.
            Ich war immer so ein entspannter Mensch der alles so genommen hat wies gekommen ist und seit ich schwanger werden wollte bin ich dann total zum Zyklusplaner mutiert und so kenn ich mich einfach nicht...
            LG Dani

            • (6) 01.02.19 - 14:49

              Kenn ich, seit Kinderplanung war ich auch voll im Planungs-Modus..
              Seit MA wird die Ungeduld irgendwie noch schlimmer je näher das Ende des ersten Zyklus kommt #schmoll

              Es wird schon klappen. Für nächsten Monat verbanne ich das Forum, alle Apps und sämtliche Ovus...So viel Druck kann nur schädlich sein..

              Alles Gute! #klee

        • Ja aber dann findet ja eben auch keine einnistung statt und man ist auch nicht schwanger... Sag ich doch ;)

          • (10) 01.02.19 - 15:28

            Nicht zwangsläufig, denn es kann auch passieren, dass das Ei befruchtet wird, sich versucht einzunisten und dann beim wachsen den Halt verliert..;) passiert doch häufig, dass Frühtests positiv zeigen, und dann doch ne Periode kommt, weil die Einnistung nicht klappte. Dann warst du trotzdem ein paar Tage/Wochen schwanger..

            Letztendlich: Risiko ist immer, aber man muss es ja in so einem Fall nicht herausfordern, wenn der Dock noch sagt "Ne, die Schleimhaut sieht noch nicht wieder gut aus, warten Sie einen Monat"

            LG

            • Also ich glaube,,da finden wir keinen gemeinsamen nenner... Ich verlasse mich da auf die aussagen der "fachleute" mit denen ich gesprochen habe. Allerdings muss ich dazu sagen, ich bin auch überzeugte nicht-frühtesterin, weil solche ganz früher abgänge ja bei 30% der ss sowieso stattfinden wenn ich die zahl richtig im kopf habe... Deshalb will ich das gar nicht wissen so früh.

              • (12) 01.02.19 - 15:52

                Wir widersprechen uns doch auch gar nicht groß :-)
                Die Aussage der Fachleute bleibt bestehen, eine nicht-korrekt aufgebaute Schleimhaut verhindert ggfls. die korrekte Einnistung.
                Hier sind halt alle etwas (liebevoll) deppert und "wissen" (ahnen) es dann leider, wenn es schiefgegangen ist :)
                wenn du nicht testes, wusstest du nicht, dass du weiterhin schwanger hättest sein können; wer so früh testet bekommt es halt mit, dass da was war was sich nicht festgebissen hat.. Aber Abgang bleibt Abgang, bekannt oder nicht. Die Natur wird meist schon wissen, was Sie tut.

                Versuche mich auch dahin zu bekommen, nicht mehr so früh zu testen, es macht einen matschig wenn man jeden Strich deutet und hinterher doch enttäuscht ist. Ich bewundere jeden, der das schafft #huepf

                LG und einen schönen Start ins Wochende #klee

                • Ich kann mir gar nicht vorstellen, so früh zu testen,, das würde mich wahnsinnig machen...:/
                  Letzten monat habe ich einmal an es+12 getestet und das hat den stress so erhöht. Nie mehr vor Nmt 🙈

      Danke vielmals :) und hats bei euch schon geklappt?

      • Leider nicht, bei mir lief es aber auch "schlechtmöglich", hatte as, dann gebärmutterentzündung direkt 2 tage danach, nochmal as, es dann dadurch in der zeit wo wir aus infektionsgründen noch nicht üben durften ( 3 tage nach 2 as)... :/ also 1. ÜZ für die katz. Danach hatte ich noch einem ÜZ, wo ich Ovus und bt genutzt habe, da hat es nicht geklappt... Das ganze hat mich aber auch so gestresst, so dass ich diesen monat ganz entspannt angehe, keine Ovus, keine Tempi, kein es bestimmen,, kein gvnp... Und mir gehts viel besser damit :)

Ich hab nen zyklus gewartet und komplett die ganzen gifte ausgeleitet mit nestreinigertee, mariendistel, löwenzahn und artischoke und noch Dim genommen. Hatte einen MA in der 9. ssw. und anschließend nen 33 tage zyklus. Jetzt in diesem ersten richtigen zyklus hatte ich am 12. tag wieder eisprung und er ist wieder 27. tage lang wie vor meiner schwangerschaft.

Hallo,
dazu sagt jeder etwas anderes. Ich hatte Ende Juni letzten Jahres eine AS nach MA in der 11. Woche, positiv getestet habe ich Ende September wieder (hatte zweimal die Mens nach der AS).
Mir wurde empfohlen 3 Monate zu warten, ebenso wurde mir empfohlen, einen Zyklus zu warten. Darum habe ich letztendlich auf mein Gefühl gehört.

Top Diskussionen anzeigen