Wie war euer Entscheidungsprozess?

    • (1) 03.02.19 - 17:48

      Abend :-)
      Kennt ihr das Gefühl, endlich eine Entscheidung getroffen zu haben mit der ihr euch zu 100% wohlfühlt?
      Ich habe hier im Forum vor längerem mal geschrieben. Im Sommer kamen wir dank Embryonenspende zu unserer Tochter. Die Schwangerschaft war sehr anstrengend. Ich war mehrfach im Krankenhaus und mir ging es echt mies. Die Geburt war sehr anstrengend und ich nage nach wie vor etwas an den Geburtsverletzungen.
      Nach einem 2 Kind war der Wunsch dennoch sehr groß. Wir haben also die erste Zeit mit Baby genossen und viel überlegt. Unabhängig voneinander wurde uns klar, dass wir uns eine Adoption sehr gut vorstellen könnten.
      Wir sind zwischendurch umgezogen und könnten uns hier im Land nach einem Jahr hier bewerben. Entweder das, oder im Heimatland meiner Partnerin.
      Darüber müssen wir noch nachdenken. Den Bewerbungsprozess möchten wir etwa 2020 starten, unsere Tochter ist dann 1,5. Eventuell später, denn beide Länder sehen es eigentlich lieber, wenn wenn ein Kind mindestens 2 Jahre älter ist.
      Schon vor unserer Tochter haben wir über diesen Weg nachgedacht, ihn aber fürs erste verworfen. Jetzt würde alles passen. Wir hoffen gerade auf den Zuschlag für unser Traumhaus, werden hier sicher länger wohnen,....
      Nächsten Monat haben wir einen Info Termin. Ich bin gespannt was raus kommt.
      Wie war es bei euch?
      Uns ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Es fühlt sich so gut an einen Plan zu haben und je mehr Zeit vergeht, desto sicherer sind wir bei der Entscheidung.

      Liebe Grüße

      • Hallo :)
        Ich selbst habe solch eine Entscheidung nicht getroffen. Aber Freunde von uns haben noch einen Sohn adoptiert nachdem der Mann durch Krebs keine Kinder mehr zeugen kann. Auch deshalb damit ihr leiblicher Sohn nicht alleine groß werden muss. Er ist allerdings auch schon 6 oder so. Aber die beiden sind froh über ihre Entscheidung und geben einem anderen Kind ein tolles zu Hause.
        Alles liebe euch.

      Hallo,
      ich kann zwar zur Entscheidungsfindung nichts beitragen, aber ich bin selber Adoptiert worden. Ich war damals 4 Tage alt, als ich in meine Familie kam. Ich bin dankbar dafür, dass ich so eine tolle Mutter bekommen habe. Mein Bruder (auch adoptiert) war damals knappe 2 als ich in die Familie kam.
      Ich finde es großartig dass ihr einem Kind ein tolles Zuhause geben möchtet!

      Das einzige was ich immer zu bedenken gebe...
      Wenn eine Adoption in Frage kommt, werdet ihr es eurem Kind erzählen? Wie würdet ihr damit umgehen, wenn es wissen möchte wo es her kommt?
      Ich bin mit dem Wissen adoptiert zu sein aufgewachsen und froh darüber, dass es so offen kommuniziert wurde. Auch als ich wissen wollte wo ich her komme, hat meine Mutter mir nie Steine in den Weg gelegt.
      Für meine weiter Entwicklung war das sehr wichtig!

      Viel Erfolg bei eurem Weg!

      Snuppy

Top Diskussionen anzeigen