Schwanger werden trotz zu hohem Prolaktinwert?

    • (1) 03.02.19 - 18:02

      Hallo ihr lieben,
      Ich weiss nicht ob es hier Frauen gibt die trotz zu hoher Prolaktinwerte schwanger geworden sind, wenn ja würde ich mich sehr über eure Erfahrungen freuen.

      Kurz zu mir...
      Ich bin 35 Jahre alt und bastel nach langer pause wieder an meinem 1. Kind.
      Ich war vor 10 Jahren knapp 3 mal schwanger und habe alle 3 leider verloren. Seitdem tut sich bei mir nichts mehr. Leide ständig an unregelmäßigen Zyklen und an starkem pms. Ich hatte eigendlich die Planung schon längst auf gegeben 🤷‍♀️ aber manchmal kommt es anders als man denkt😊. Jetzt kommt das aber ... ich habe mich mehrmals untersuchen lassen ob alles in ordnung ist was natürlich wichtig ist vorallem da ich nur noch einen Eileiter habe. Die Ärzte meinen es wäre alles in Ordnung 🤔. Doch ich habe vor kurzem mit meiner Schwiegermutter darüber gesprochen und sie hat mich erstaunt. Ich habe seit der letzten Fehlgeburt Milch in der Brust die sich leicht heraus drücken lässt. Ich hab gedacht das läge am pms, da es da am schlimmsten ist. Sie meinte aber das es der Prolaktinwert sei der zu hoch ist und es kein wunder wäre das ich nicht schwanger werde. Nun nehme ich seit 3 monaten mönchspfeffer 4mg aber nix ändert sich und laut Arzt hab ich ja nichts. Eigendlich wollen mein Partner und ich diesen Monat mit der Insemination anfangen.
      Kennt sich jemand damit aus und kann mir vielleicht helfen?

      Sorry für den mega Text 🙈☺

      • Ja aber meine Ärztin ging garnicht richtig darauf ein und meinte nur das alle Werte ok wären. Also hab ich nicht genauer nachgehakt. Ist aber auch 4 jahre her. Habe mir eine neue Ärztin gesucht und dort in 2 Wochen einen Termin. Danke für diese Information denn so hab ich etwas um mir ein bild machen zu können wenn ich die Werte bekomme. Meint ihr wir können dennoch vorher mit der Insemination anfangen? Ich mag einfach keine Enttäuschung mehr.

        • Der Prolaktinwert kann sich ganz schnell ändern. Ich hatte im Oktober 513, also knapp drüber und nen Monat später über 1100. Der reagiert halt auf Stress und Stimulierung (also vorm Bluttest kein Sex etc.) Und bei mir ging's im November auf der Arbeit und mit Hauskauf drunter und drüber. Mittlerweile ist er aber wieder ok.

          • Oh ok das es so empfindlich reagiert hätte ich nie gedacht. Naja Alltagsstress hab ich nicht daran kanns nicht liegen. Aber vielleicht psychisch, das kann ja auch stress auslösen.🤔 wenn der kinderwunsch nicht wäre und mir die Brust dann nicht immer so weh tut würde es mich nicht mal stören denk ich. Aber ich danke dir wirklich sehr für deine Infos🤗 denn so kann ich dem ganzen ein wenig auf den Grund gehen.
            Das bei mir was nicht stimmt war mir schon lange klar. Aber wenn die Ärzte sagen das wäre nicht möglich da man ja noch kein kind ausgetragen hat glaubt man denen. Also forsche ich vorab etwas rum ob sowas tatsächlich sein kann. Denn nochmal diese Tortur mach ich nicht mit. Nicht mit 35 und Heiminseminationen sind schon anstrengend genug da will ich auch sicher sein können das es klappen kann.

    (9) 03.02.19 - 19:10

    Von meiner Ärztin weiß ich, dass Politik häufig die Ursache ist, warum es nicht klappen will.
    Ich empfehle dir zum Endokrinologen zu gehen! Das sind Hormonspezialisten. Es Gibt Medis zum senken des Prolaktinspiegels
    Milch in der Brust ist ein eindeutiges Zeichen!!!

    • (10) 03.02.19 - 19:26

      Danke für den Tipp den werde ich zusätzlich noch aufsuchen. Ich denke meine damalige Ärztin hat nach Lehrbuch behandelt. Und ich viel leider durch das Raster. Sie hat nur gemeint das es das nicht gäbe wenn man noch kein kind hat oder gestillt hat. 10 jahre später bin ich durch einen zufall etwas schlauer. Danke das ihr es mir tatsächlich bestätigt das heisst ich bin doch nicht verrückt 😅. Ich habe gelesen das mönchspfeffer helfen soll es zu senken. Nehme ich auch schon aber mir ist da die Dosierung noch etwas schleierhaft🤔. Die frei verkäuflichen sachen sind bei 4mg und man soll eine am Tag. Aber ich habe oft gelesen das man dann bis zu 40mg nehmen muss damit es anschlägt🤷‍♀️.
      Ach man wieso muss in der heutigen Zeit kinder Kriegen so kompliziert sein?

      • Falls dein prolaktin wert zu hoch ist kann es sein dass deine FÄ dich erst mal zur Radologie schickt um ein MRT zu machen um ein Prolaktinom auszuschließen und dann bekommst bestimmt Tabletten um den Wert zu senken :-D.

        LG Leela89

        Ich hab meine FA auch mach Mönchspfeffer gefragt und sie meinte, dass man damit ein bisschen regulieren kann, aber es definitiv nicht ausreicht, um einen erhöhten Wert zu senken. Ich denke auch, dass die Milch bei dir ein eindeutiges Zeichen ist. Ich hab das zwar nicht, aber meine FA hatte auch danach gefragt. So doof ein erhöhter Wert ist, er lässt sich leicht und auch schnell regulieren, auch wenn die Tabletten oft doofe Nebenwirkungen haben.

Hallo meine Liebe,
Wenn dein Prolaktinwert zu hoch ist verhindert es den Eisprung.Ich selber war auch in der selben Situation.Auch ich hatte Milch in der Brust.Du bekommst das Problem nur mit dem Medikament Bromocriptin in den Griff.Ich nehme das Medikament nun seit Anfang Dezember und ich habe diesen Monat das erste Mal wieder einen Eisprung gehabt und meine Werte sind im normal Bereich.
Deine Frauenärztin wird dich sicher zum MRT schicken um zu schauen ob du an einem Prolaktinom leidest.Keine Angst das ist nichts schlimmes und mit Medikamenten in den Griff zu gekommen.Ich habe zusätzlich auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme auch dafür medikamente.

  • Ok das mit dem MRT wäre ja nicht das Problem. Was mich dann aber irritiert ist das du sagst es verhindert den Eisprung 🤔. Ich messe meine Tempi und nutze ovus und laut denen hab ich einen Eisprung wie kann das denn dann sein? Diese Materie ist doch etwas verwirrend. Wenn es den Eisprung verhindert dürfte doch die tempi nicht steigen und die ovus nicht anschlagen oder irre ich mich da jetzt? Ich bin euch echt dankbar für jegliche info denn ich möchte mich doch eng damit auseinandersetzen. 😊

    • Ja er zeigt das zwar an aber der Eisprung findet nicht statt,das ist ziemlich tückisch.Der Eisprung wird unterdrückt.Der Prolaktinwert darf nur in der Schwangerschaft erhöht sein,weil der für die Milchbildung zuständig ist.
      Ich habe mich ewig lange damit auseinander gesetzt.Und meine Frauenärztin hat mir alles ganz toll und genau erklärt.

Top Diskussionen anzeigen