Positiver Test - und Blutung

    • (1) 22.02.19 - 19:18

      Hallo ihr lieben,
      Ich dachte eigentlich das es diesen Zyklus nicht geklappt hat mein ES war am 25 Januar und meine Peridoe kam am 10 Februar war dieses Mal aber irgendwie anders hatte nur zwei Tage Eine stärkere Blutung danach nur noch Schmierblutung and und seitdem immer mal wieder leichte Schmierblutung! Ich weiß nicht warum aber heute Mittag überkam es mich weil mir das alles komisch vorkam und ich hatte das Gefühl einen Test machen zu müssen diese war sofort positiv hab dann direkt bei meinem Frauenarzt angerufen und konnte auch gleich vorbeikommen es wurde Blut genommen und ein Ultraschall gemacht allerdings war noch keine Fruchthöhle zu sehen nun frage ich mich hat schon jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und war trotz Schmierblutungen schwanger?könnte das die Einnistungsblutung sein? Oder würde es dann noch kein HCG im Körper geben?

      • Vertraue da auf deinen Frauenarzt und versuche dich nicht verrückt zu machen, auch wenn ich dir von meinen Erfahrungen erzähle. Bei mir war es auch so und es war eine Bauchhöhlenschwangerschaft, eine gute Freundin genau das selbe und es war eine Eileiterschwangerschaft. Ich habe aber ebenfalls schon häufig gelesen, dass diese Blutungen Frauen hatten, bei denen letztendlich alles in Ordnung war und die einige Monate später ihr gesundes, kleines Wunder im Arm halten konnten!

        Ich drücke die Daumen, dass dein Krümelchen sich an der richtigen Stelle ordentlich festgebissen hat. Bitte hör aber jetzt gut auf deinen Körper und bei seltsamen Schmerzen / Schwindel lieber ein mal zu viel als zu wenig zum Arzt oder in's Krankenhaus!

        Alles Gute und liebe Grüße
        🌷

        • Vielen Dank für deine lieben Worte! Darf ich fragen wie diese Bauchhölenssw festgestellt wurde??

          Oh man das ist echt Hubbeln auf höchstem Niveau

          • Ja, dass stimmt - und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Hibbeln, Hoffen, Sorgen machen nicht besser wird wenn der Zwerg mal auf der Welt ist... 😂

            Meine Bauchhöhlenschwangerschaft wurde eigentlich nur per Ausschluss festgestellt.
            In der Gebärmutter war nichts zu sehen, also wurde mir Blut abgenommen. Das Hcg stieg zwar fleißig, verdoppelte sich aber nicht nach 48 Stunden, sondern nach 72... Und so durfte ich immer wieder hoffnungsvoll zum Ultraschall antanzen - bis der Hcg Wert irgedwann deutlich über 1000 lag und man noch immer überhaupt nichts im Ultraschall sehen konnte, aber eben auch nichts in den Eileitern. Mein Frauenarzt sagte, dass ich - da dann schon circa in der 9SSW eigentlich vor Schmerzen vom "Stuhl hüpfen" müsste, wenn er die Eileiter abschallt/abtastet. Es wurde ihm dann zu unsicher und ich bekam eine Einweisung in's Krankenhaus.
            Dort wurde dann auch erst mal wieder der Hcg Verlauf über mehrere Tage kontrolliert. Ich wurde von verschieden Ärzten mit verschieden guten Ultraschallgeräten untersucht und als sich dann in der 11 SSW immer noch überhaupt nichts in der Gebärmutter oder den Eileitern zeigte, wohl aber dunkle Flecken im Bauchraum, wurde entschieden mich mit MTX zu behandeln. Nach der Infusion konnte ich das Krankenhaus verlassen und Irgedwie ist der Gedanke, dass mein "Baby" irgedwo in meinem Körper "vertrocknet" und/oder von ihm resorbiert worden ist, besser als wenn es operativ entfernt und somit medizinischer Abfall geworden wäre...

            Aber noch mal : Es muss bei dir überhaupt nicht so oder so ähnlich sein! Es kann alles gut sein!

            Ganz liebe Grüße 🌷

            • Ohja das kenn ich auch zu gut ich glaub die Sorgen und wie du sagst das Hibbeln hört glaub nie auf egal wie alt sie sind!!

              Aber deine Geschichte hört sich wirklich heftig an und tut mir sehr leid :-( das ist ja wirklich ein Horrorszenario!!!

      War der Test fett positiv?
      Ich hatte lange SB, dann Blutung, dann Sturzblutung, dass ich dachte, da könne nix mehr sein. Mausi ging’s gut.
      2. Ss war nur kurz ne Blutung zum NMT, dann nix mehr. Ging auch alles gut
      🍀

    Hi!
    Ich habe ähnliches durchlebt, nur dass meine Periode so stark und lang war wie immer. Danach habe ich fett positiv getestet und bin mittlerweile in der 29. Woche.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

    (11) 23.02.19 - 05:43

    Moin #tasse
    Ich war mit meiner jüngsten schwanger trotz mensartiger Blutungen. Habe nur getestet, weil die Blutung zwischendurch immer wieder aufhörte. Es ist alles gut gegangen, die Kleine ist jetzt 13 Monate. LG

    • (12) 23.02.19 - 07:24

      Wow vielen Dank für eure vielen Erfahrungen und positiven Worte :-)
      Das einzige was mir Gedanken macht ist diese noch nicht auffindbare fruchthöle! Ich muss allerdings noch erwähnen das ich vor genau einem Jahr einen Kaiserschnitt hatte

(13) 23.02.19 - 17:09

Also bei mir war es ähnlich wie bei dir. Ich hoffe ich mache dir keine Angst aber ich hatte eine Eileiterschwangerschaft.
Aber ich drücke dir die Daumen das es bei dir nicht so ist. ✊🏼😘

Top Diskussionen anzeigen