Traurig... was soll ich noch tun???

    • (1) 07.03.19 - 13:48

      Hi Mädels,
      wir versuchen schon seit Oktober 17 schwanger zu werden. Habe auch voller Euphorie angefangen mit Ovu‘s (Clearblue rosa und digital) und Tees. Temperatur messen ist aufgrund Schichtarbeit leider nicht möglich. Jeden Monat wurde auch mein ES ermittelt und geherzelt 🐝 haben wir auch genug. Und nie passierte etwas.

      Mein Zyklus beträgt immer 29-30 Tage. ES findet meist am 19. ZT statt.

      War auch schon bei meiner FÄ und die ist erst mal aus allen Wolken gefallen und war total schockiert weil ich Ovu‘s benutze. Ich soll doch einfach gar nichts tun weil das alles nur Kopfsache wäre. Dabei hatte ich nie das Gefühl mich reinzustressen. Ich wollte den ES nur nicht verpassen. Auf die Frage ob ich eine Gelbkörperschwäche habe, hat sie mit Clavella reagiert was ich auch brav einnehme.

      Jedenfalls habe ich auf sie gehört und letzten Monat nichts benutzt. War auch gut abgelenkt und hatte ein gutes Gefühl. Bis vorhin... der Drache ist 2 Tage zu früh gelandet 😢

      Habt ihr noch Tipps für mich oder hatte jemand schon einmal das gleiche Problem und durfte trotzdem positiv testen???

      Danke für‘s Lesen. Freue mich über jede Antwort ♥️

      • puhh du hast ja vieles gemavht und auch eingenommen. Hat sich dein Partner untersuchen lassen?

        • Nein noch nicht. Er würde es aber sicher machen lassen. Dadurch das die FÄ nicht den nächsten Schritt macht, weiß ich auch nicht weiter. Aber sobald ich anfange, schiebt sie alles nur immer auf meinen Kopf und meine Gedanken.

      (5) 07.03.19 - 13:55

      hallo.. :)

      das tut mir sehr leid, das es nicjt geklappt hat...
      versuch mal mit der tempi-methode..?
      und ich hatte mal ovaria comp und byro. gehört.. vllt helfen dir das auch ?

      lg🌸

      • (6) 07.03.19 - 14:27

        Temperatur messen wegen Schichtarbeit nicht möglich. Zumindest nicht durchgängig zur gleichen Zeit.

        Diese Mittelchen aber zuvor lieber mit der FÄ absprechen, oder? Nicht das es etwas gegenteiliges bewirkt? Oder hast du da Erfahrung?

        • (7) 07.03.19 - 15:14

          oh liebes ich fange eben mit der ovaria comp an..
          hatte gestern bei der kiwu zentrum angerufen, die meinte " da es pflanzlich ist, kann man natürlich einnehmen "

          ruf am besten dein arzt und frag einfach nach... bryo bringt bei mir nichts, denk ich🤣

    Hallo honey,

    ich hatte auf Grund festgestellter Gelbkörperschwäche einige erfolglose Clomifen-Zyklen.
    Mein Zyklus stets brav nach Termin, keine Beschwerden.
    Vom Kinderwunschzentrum habe ich mir eine Bauchspiegelung verordnen lassen, diese fand im November 2018 statt. Es wurde Endometriose festgestellt und entfernt.
    Auch Frauen ohne Anzeichen können Endometriose haben...
    Muss nicht sein dass du so etwas hast, aber wenn dich solch ein Eingriff nicht abschreckt, würde ich es in Erwägung ziehen mal gucken zu lassen.
    Schwanger sind wir bisher aber leider auch noch nicht :(

    Und da ihr seit 1,5 Jahren erfolglos seid, brauch deine Ärztin nicht rumwundern dass du nun mit Ovus mal guckst...

(10) 07.03.19 - 14:01

Huhu erstmal
Also das tut mir echt leid für euch ich kenne das wir haben auch seid August 17 versucht was das Zeug hält und ebenfalls alles ausprobiert ich habe nach einem Jahr die Hoffnung aufgegeben da mein Mann sagt er lässt sich definitiv nicht testen und ich mit meiner Behandlung soweit schon war das meine FÄ sagte der nächste Schritt wäre eine OP und da sagte sie macht sich nicht weiter bis sie nicht ein Ergebnis hat ob seine Schwimmer überhaupt was taugen. Aber wie schon gesagt das lehnte er total ab und betonte auch mehrfach das er dies niemals machen wird also habe ich ca August 18 den kinderwunsch an den Nagel gehängt und mit dem thema erstmal abgeschlossen und siehe da am 17.01.19 durften wir positiv testen und damit hat niemand gerechnet nun sind wir in der 12 ssw. 💕also da trennen sich die Meinungen aber sobald man den Eisprung bestimmt mit ovus tempi oder sonstigen macht man sich unterbewusst schon druck und hat den gedanken immer im Hinterkopf..
Also ich wünsche dir alles glück der welt das du auch bald positiv testen darfst aber versuch es mal nicht mit bestimmten sondern lasst es auf euch zukommen.
LG 🥰

  • (11) 07.03.19 - 14:31

    Das gibt einen wirklich Hoffnung. Herzlichen Glückwunsch Dir ♥️ trotzdem bin ich verunsichert weil ich nicht weiß in welche Richtung ich in Zukunft gehen soll.

    Soll ich alles probieren und alle Tests machen oder soll ich wirklich auf meine FÄ hören und nichts tun weil mein Kopf vll doch zu viel arbeitet 😐

Hallo,
das heißt, dass deine 2.ZH öfters nur 10 Tage beträgt. Das ist eigentlich zu kurz für eine erfolgreiche Einnistung.
Frag nach einem Hormontest. Da wird dreimal im Zyklus Blutabgenommen und wenn sie ganz nett ist noch US gemacht. Dann weißt du wenigstens da in dieser Richtung alles ok oder gehandelt werden kann.
Wenn da alles gut ist, könnte noch eine Laparoskopie über den Bauchnabel gemacht werden.Da könnte die Ducrhgängigkeit der Eileiter geprüft werden.
Lass dich bloss nicht abspeisen. Zur Not musst du dir einen anderen FA suchen.
Alles Gute.

(14) 07.03.19 - 14:21

Moin,

was du noch tun könntest, ist einen Hormonstatus zu machen und die Eileiter untersuchen zu lassen, falls noch nicht geschehen. Und dein Mann könnte ein Spermiogramm machen.

Außerdem kannst du die Vitamine von Pimp my eggs nehmen.

Bist du denn schon recht alt? Dann ist vll wirklich einfach Geduld gefragt. Aber ansonsten vor allem Hormone checken inkl. Schilddrüse.

LG, Nele

  • (15) 07.03.19 - 14:36

    Ich bin 30 geworden. Habe zuvor 12 Jahre mit Pille bzw. Nuva Ring verhütet.

    Diese Tests habe ich noch nicht gemacht weil die von der FÄ auch gar nicht angeboten werden. Wenn ich nicht in diesem Forum wäre wüsste ich bis heute nicht mal von deren Existenz 🙈

    Bezahlt das die Krankenkasse? Und kann man das einfach verlangen?

    • (16) 08.03.19 - 09:32

      Also das Alter scheidet ja dann aus als "Störfaktor".

      Ja, nach 12 Monaten (bei den Älteren 6) unerfüllten Kinderwunsch zahlt das die Kasse. Nach dem zeitraum gilst du erstmal als vorübergehend "unfruchtbar" und da muss/darf untersucht werden.

      Ich habe vereinzelt gehört, dass Gynäkologen sich sperren und meinen, man solle es weiter so versuchen. Da würde ich aber Stress machen oder den Arzt wechseln.

      Ich war im Endokrinologikum wegen meiner Schilddrüse und habe drum gebeten, die anderen Hormone gleich in einem Abwasch mitzubestimmen, war kein Problem.

      Die Pille sollte an sich nichts machen. Viele Frauen (inkl. mir) haben sie viel länger genommen und werden schwanger.

      LG, Nele

(17) 07.03.19 - 14:43

Hi,

ich empfehle dir, in eine Kinderwunschklinik zu gehen. Ihr probiert schon lange genug. Dort werdet ihr beide durchgescheckt.

Ich bin/war selbst jahrelange Kinderwunschpatientin. Ich bekomme jedes Mal das kalte Kotzen 🤮 wenn ich höre, das wäre nur Kopfsache.

Die Eizellen und Spermienqualität verbessert sich auch nicht, nur weil du dich endlich mal entspannst. Ganz ehrlich, wenn Entspannung hilft Körperzellen so zu beeinflussen, hätten wir ja DAS Wundermittel gegen Krebs entdeckt.👀

Klärt ab, ob sich medizinische Gründe hinter eurer Sterilität verbergen. Evtl ist es ja nur eine Kleinigkeit. Wenn man dahingeht, wird der Sex auch wieder besser 😋 weil man nicht an einen Zeitplan gebunden ist.
Bis zur Klärung würde ich keine Hilfsmittel ä/ Tabletten/ Pillen und so einnehmen.
Ich wünsche euch viel Erfolg und Kraft. LG 🍀

Huhu!
Bis ein Jahr üben ist normal, wenn es darüber hinaus immer noch nicht klappt trotz regelmäßigem Sex würde ich definitiv anraten, sich in einer Kinderwunschklinik vorzustellen. Die haben mehr Erfahrung als ein niedergelassener FA und können euch beide einmal durchchecken. Da wäre auch wichtig, denn nicht immer liegt es an der Frau.

Wäre ja blöd, wenn ihr einfach jahrelang weiter versucht und dabei gibt es vielleicht einen organischen Grund, den man einfach beheben kann? Versuchen würde ich es auf jeden Fall!

Ich wünsche dir schonmal alles Gute <3

(19) 07.03.19 - 14:53

Hallo. Wenn dein Fa dich nicht ernst nimmt, dann würde ich Eventuell über einen Wechsel nachdenken...ihr probiert es ja schon recht lange, da würde ich auf folgende Tests wert legen/bestehen:
Großes Hormonblutbild ( könntest du auch beim Hausarzt machen lassen, kostet ca, 60€ wenn man es selber zählt) dann weißt du ob mit Schilddrüse usw alles ok ist, wie der Amh ist...
Zyklusmonitoring
Und der Partner mal beim Urologen untersuchen lassen (Hodenhochstandm Spermiogramm...)

Dann sieht man weiter, und hat nen Anhaltspunkt...

(20) 07.03.19 - 14:53

Hey,

ich kann dir nur ans Herz legen, dass dein Freund/Mann sich testen lässt. Ich hab mich auch verrückt gemacht, mit verschiedenen Test und Ovus usw. (wirklich alles durchprobiert) bis mein Freund sich hat testen lassen nach 3 Jahren üben. Es kam raus, dass es an ihm liegt warum es nicht klappt. Hätte er sich schon früher überwindet zum Arzt zu gehen, hätte ich mir einiges an Nerven und Geld erspart.

Bitte schicke ihn zum Arzt bevor du dich selbst verrückt machst.

Hey mein freund und ich haben es fast 2 jahre probiert und ich habe immer geschaut das alles passt und so weiter. Dann habe ich eine OP gehabt am Fuß und habe eine neue Arbeitsstelle angenommen. Und wir haben nicht weiter geübt und haben gesagt okay dann eben nicht. Naja das Resultat ist jetzt 21+0. Ohne das wir es geplant haben und ich sogar die Pille genommen hatte wieder. Mach dich da mal nicht ganz so verrückt. Wenn es klappen soll dann wird es klappen ;)

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und alles Gute dir.

(22) 07.03.19 - 14:57

Hallihallo!

Dass es nur Kopfsache ist, ist totaler Quatsch. Dazu gibt es auch Studien. Ich bin durch IVF schwanger geworden, da bin ich schließlich auch nicht locker-fluffig rangegangen. Nach ihrer Logik dürfte so etwas dann nie klappen. #augen

Um ehrlich zu sein, halte ich von solchen FÄ gar nichts. Hatte auch so einen. Zyklus von über 60 Tagen und der quakt mich voll, das sei total normal und ich müsse zwei Jahre warten, bevor er mir ne Überweisung für eine Kinderwunschklinik ausstellt. Da mein Zyklus doppelt bis dreimal so lang ist wie normal (außerdem völlig unregelmäßig), sei es die logische Konsequenz, zwei Jahre zu probieren, wenn man normalerweise ein Jahr empfiehlt. #augen#augen#augen

Von daher wäre es mein erster Schritt, den Arzt zu wechseln und jemanden zu finden, der mich und meine Sorgen ernst nimmt.

Deine zweite Hälfte ist zu kurz. Sie sollte schon mindestens 12 Tage betragen. Schade, dass du diesmal keine Ovus gemacht hast. Achtest du sonst auf Anzeichen des ES, zum Beispiel deinen Zervixschleim und kannst ungefähr einschätzen, ob der ES diesmal zur selben Zeit war? Clavella kann dafür sorgen, dass der ES etwas früher stattfindet. Wenn deiner normalerweise um ZT 19 herum ist, kann es gut sein, dass er sich etwas vorgezogen hat und die Periode nicht zu früh kam, sondern eigentlich im gleichen Abstand wie immer. Im nächsten Zyklus würde ich das darum beobachten.

Gegen eine zu kurze zweite Hälfte kann man Progesteron nehmen. Das verschreibt dir ein FA, normalerweise nach einer Hormonanalyse in der zweiten Zyklushälfte. Das sollte der nächste Schritt sein: Eine Hormonanalyse bei dir, ein Spermiogramm bei deinem Partner.

Du schreibst nicht, wie alt ihr seid. Wenn du über 30 bist, würde ich mich an eine Kinderwunschklinik wenden. Die stellen dich und deinen Partner diagnostisch auf den Kopf. Wenn du unter 30 bist und noch Geduld hast, könnte die Schrittfolge so aussehen:

Arztwechsel

Hormonanalyse und Spermiogramm. Wenn sich da eine Gelbkörperschwäche ergibt, könnt ihr sie mit Progesteron in Angriff nehmen. Wenn das SG in Ordnung ist, muss da nichts gemacht werden. Sollte es hier sehr kritisch sein, wäre der nächste logische Schritt eine Klinik und ggf. das Abstellen "spermienunfreundlicher" Gewohnheiten seitens deines Mannes (Rauchen, Sitzheizung etc.).

Wenn das SG in Ordnung ist und du nur Progesteron nehmen musst, könnt ihr es noch eine Weile weiter versuchen. Da würde ich mir an eurer Stelle ein Zeitlimit setzen. Zum Beispiel bis nach dem Sommerurlaub oder bis zum Herbst, whatever. Sollte es bis dahin nicht klappen, würde man sich dann eigentlich die Eileiter anschauen. Und dann würde ich allerspätestens eine Kinderwunschklinik hinzuziehen. Die haben einfach eine andere Herangehensweise.

Man tastet sich im Allgemeinen immer näher ran.

Ich wünsche dir alles Gute!

schelli mit Krümelchen (20. SSW)

  • (23) 07.03.19 - 16:04

    Wann genau der ES diesmal war kann ich nur schätzen. Zwischen dem 15. und 20. ZT anhand von Mittelschmerz und ZS.

    Ich bin 30. Ich denke ich werde die FÄ jetzt nerven mit Überprüfung der Hormone etc und nach Progesteron fragen. Meinen Mann schick ich zum Spermiogramm und dann sehen wir weiter. Es nervt nur dass alles immer Geduld fordert und davon habe ich nicht mehr viel 😐

Top Diskussionen anzeigen