Brustschmerzen/Milch aus Brust - ES+6(ca.)

    • (1) 13.03.19 - 14:40

      Hallo ihr lieben,

      Habe mal ne ganz doofe Frage.
      Ich müsste heute ungefähr ES+6 sein könnte auch ES+7 sein (nur mit ZS und durchschnittlichliche ZyklusLänge bestimmt) . Ich habe seit dem Eisprung Brustschmerzen, die ersten 2 Tage etwas mehr... Dann einen Tag fast gar nix und seit 3 Tagen werden sie immer stärker. Nun hatte ich eben so ein dolles ziehen, bin dann ins Bad und habe mir meine brüste angeguckt und stelle eigentlich optisch kein Unterschied da. Aber es kam eine trübe, weißliche Flüssigkeit raus. Ich habe dann vorsichtig meine Brust ausgestrichen, weil es so weh tat und ich dachte massieren kann helfen.. Da kam dann noch bisschen mehr... Natürlich zu wenig, um jetzt von wirklichen milchfluss zu sprechen... Aber die Schmerzen sind jetzt etwas weniger... Also es zieht nicht mehr so dolle... Als wenn durch die paar Tropfen bisschen Druck raus ist...

      Es ist aber jetzt auch nicht so gewesen, dass mein man da jetzt in den letzten Tagen dolle rumgefummelt hat, eben aufgrund der Schmerzen. Bin diesen Zyklus etwas empfindlich 🤣

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es Anzeichen sein sollen.. Meiner Meinung nach zu früh... Obwohl es sehr seltsam ist.

      Bei meiner letzten Schwangerschaft, weiß ich nur, dass ich auch schon Tage vor NMT brustschmerzen hatte und es für mich nicht groß ein Unterschied war von den Anzeichen her... Aber habe ich auch eigentlich immer nur ab Eisprung ist etwas ungewöhnlich, also so durchgehend, stundenweise geht's einigermaßen.. Als ich
      schwanger war blieben die brustschmerzen, 2 Wochen Später war mein bh zu klein 🙈


      Kennt das jemand von Euch?

      Hoffnungen will ich mir eigentlich keine machen... Ihr wisst ja wie das ist... 🙄 Auch wenn der Wunsch tief drinnen immer da ist.

      Aber mein Gefühl sagt mir das ich nicht schwanger bin 🙄
      NMT müsste der 19./20.3. sein, testen würde ich wenn frühstens am 21.3.

      Liebe Grüße Bonnie 🌟❤️

      • Milchfluss kann auch von den Hormonen kommen... Ich fürchte da musst du bis NMT warten. Aber ich wünsche dir viel Glück, dass es vielleicht doch geklappt hat 🍀😃

        • Danke für deine positive mutmachende Antwort 🤣
          ich hoffe mittlerweile seit einem Jahr nach der FG das es klappt 🙄

          Laut Frauenärztin waren meine Hormone in Ordnung hatte Hormonstatus machen lassen.
          Und auch im Ultraschall war nichts auffällig.

          Das es richtiger milch Einschluss ist glaube ich eigentlich nicht, da es ja meist erst in der weiter fortgeschrittenen, bzw. bei den Damen die ich kenne sogar erst kurz vor bzw. Kurz nach der Geburt dazu kam.

          Im Internet liest man soviel verschiedene Dinge... 🙄
          Die einen bestätigen mein Gefühl, die anderen machen Hoffnung.

          Das ist so ätzend diese Warterei 🙈
          Würde am liebsten jetzt schon testen obwohl das voll Blödsinn ist, und eigentlich bin ich auch nicht der Typ für frühes testen... Bei meiner letzten ss habe ich bis nmt+5 gewartet 🙄


          Was mich halt wundert, das die Schmerzen halt jetzt weniger sind, nach dem etwas raus ist. Als wenn dadurch etwas Druck aus der Brust ist. Ich weiß ja nicht, ob es bei einer erneuten Schwangerschaft alles bisschen schneller gehen kann.
          In meiner letzten ss weiß ich hatte ich sehr früh Anzeichen 2 Tage vor dem Test hat mir auch mein Lieblingsbier nicht mehr geschmeckt. Ein schluck habe ich genommen, den Rest musste mein Mann trinken. Am NMT war ich ultra sensibel... Nur am heulen 🤣 und Naja ein paar Tage nach positivem test kam schon die Übelkeit 🙄🙄🙄 Schwangerschaft hielt leider nur bis 9.SSW ☹️ seither warte ich vergeblich...

      Wenn etwas aus der Brust rauskommt sollte man es immer ärztlich abklären lassen, denn du könntest auch eine Brustentzündung haben und das es Eiter ist was rauskommt. Denn so früh ist es eigentlich nicht möglich einen Milcheinschuss zu haben.,.

      • Das glaube ich nicht das es eine Entzündung ist, denn dieser Schmerz ist nicht besonders ungewöhnlich für mich.
        Es ist definitiv weißlich, minimal gelbstich... Also jetzt nicht reinweiß... Und auch nicht blutig oder klar. Finde schon, das es muttermilch sehr ähnelt.
        Ich habe am 9.4. Termin zur vorsorge, falls ich nicht schwanger sein sollte, und/oder es schlimmer wird werde ich vorher zum Arzt gehen. Letztes Jahr wurde bei mir ein Hormonstatus gemacht, weil es mit dem schwangerwerden nicht klappt... Frauenärztin meinte ist alles in Ordnung nix besorgniserregendes auch mein Tsh ist etwas runter gegangen.

    Ich hatte das mit der Flüssigkeit(Milch) aus der Brust auch und bei mir war das Produktion zu hoch,das fördert die Milchbildung.Lass das mal checken.LG

Es gibt keine doofen Fragen. 😉

Bei meiner ersten Schwangerschaft war es ähnlich, ich habe recht zeitig Brustschmerzen bekommen, allerdings kann ich jetzt nicht mehr sagen ob es auch ca eine Woche nach ES war. Dazu haben sich meine Brustwarzen dunkel gefärbt.

Ich hab allerdings das Kind leider durch einen Arbeitsunfall in der 8ten Woche verloren.

Was aber ein schöner Zufall ist, mein NMT ist auch der 19. /20.3. Und auch ich teste dann erst frühestens am 21.3.19.

Ich drück dir in jedem Fall die Daumen. ❤️

  • (10) 13.03.19 - 15:44

    Dann können wir ja gemeinsam hibbeln 🤣

    Ja ich habe meins im Dezember 2017 verloren in der 9.SSW die Ärzte haben keine Ursache gefunden, wurde aber auch nur pathologisch untersucht. Da es meine erste Schwangerschaft und erste FG war.
    Für die Ärzte ist ja sowas leider normal 🙄

    Ich bin echt gespannt. Bis gestern hatte ich eigentlich sogar unbewusst ein gutes Gefühl... Heute fühle ich mich leer und müde, aber irgendwie so das Gefühl nix schwanger... Eher Einbildung und Wunschdenken 🙄

    Drücke dir auch ganz fest die daumen 🍀❤️

    Lass mich wissen wenn es bei dir geklappt hat 😁🍀🍀🍀🍀🍀

    • (11) 13.03.19 - 15:52

      Dann hibbeln wir zusammen. 😁🤣

      Ich hab meines im August 2017 verloren.
      Ja die Ärzte.. Für die ist das leider normal und wirklich mitfühlend sind sie auch nicht. Für mich ist damals echt eine Welt zusammen gebrochen, aber für wem bricht da nicht die Welt zusammen? Bei mir war es auch die erste Schwangerschaft und die erste (und hoffentlich letzte) FG.

      Ich bin auch gespannt, ab und zu Unwohlsein, Kopfschmerzen, Rücken und Unterleibswehwechen.. Aber heißen muss das ja leider nix.

      Na klar das mache ich, aber lass mich es bei dir auch wissen. ❤️🍀🍀🍀🍀

      • (12) 13.03.19 - 16:08

        Ich muss sagen, meine Frauenärztin war doch relativ einfühlsam und hat uns auch einen Moment gegeben... Und hat relativ ruhig die Möglichkeiten erklärt.
        Im Krankenhaus der Arzt, war eigentlich auch ganz in Ordnung. Aber die Schwestern und die Anästhesistin waren grausam... 🙄
        Ich habe mich gefühlt wie auf einer Schlachtbank. Und die Wortwahl teilweise Katastrophe... "stellen sie sich mal nicht so an" - Schwester drückt mir nen becher in die hand mit ner tablette "hier führen Sie die mal unten ein und dann nicht mehr aufstehen!" einfach ekelhaft... Aber nun weiß ich wo ich wenn es mal wieder so. Weit ist nicht entbinden werde. Obwohl ich gehört habe das es auf der Entbindungsstation ganz anders ist.

        Ich hoffe auch das es eine einmalige Sache bleibt, mit der Fehlgeburt. Sowas wünscht man wirklich keinem. Aber eigentlich bin ich mittlerweile wieder positiv eingestellt was die hoffentlich baldige, nächste Schwangerschaft angeht.

        Nach dem ich diese Erfahrung selbst machen musste und mit Freunden und Familie darüber gesprochen habe, war ich erschrocken, wie viele es selbst tatsächlich auch erlebt haben ☹️ aber freiwillig spricht niemand drüber..

Flüssigkeit aus der Brust klingt nach einem aktuell zu hohen Prolaktinwert. Der sollte dann nochmal zeitnah kontrolliert werden.

  • Danke für deine Antwort.
    Ich denke ich werde noch mal bis zum NMT warten. Ist ja nicht mehr so lange.
    Sollte es wirklich nichts mit einer Schwangerschaft zu tun haben, werde ich das auf jeden Fall noch mal abklären lassen.
    Das mit zu hohem Prolaktin habe ich bereits im Hinterkopf, und die Befürchtung hatte ich schon mal auch unter anderem, allerdings war es nicht so wie jetzt, da kam nur bei stärkerem Druck etwas aber nur minmalst, also die Brustwarze minimal feucht - jetzt war es definitiv mehr. Und es kamen noch einige andere Faktoren hinzu, weshalb ein hormonstatus gemacht wurde. Zu dem Zeitpunkt war nichts auffällig.

    Brustschmerzen habe ich eigentlich immer paar Tage vor NMT. Jetzt sind sie aber durchgehend... Und es wurde vor ein paar Tagen stärker.

    Viel Hoffnung habe ich nicht... Aber die stirbt ja bekanntlich mit der Mens und da muss ich mich noch ein paar Tage gedulden 🙈

    • Also die Flüssigkeit selbst hat jetzt noch nichts mit einer Schwangerschaft zu tun, (kommt erst in den letzten ss Monaten ;) ) sondern sicher mit ner Hormonverschiebung. Würde da echt mal nachschauen lassen, zu hohen Prolaktin kann man gut behandeln.

Top Diskussionen anzeigen