wer hat Erfahrungen mit missed abortion und Utrogest in SS?

    • (1) 08.08.06 - 07:22

      Frage steht ja oben.

      Habe auch schon mit diskutiert. Würde aber gerne spezifischere Antworten haben.
      Bin NMT+1 und #schwanger. War gestern beim FA. Ich hatte zwei missed abortions (Windei), im November 05 und Mai 06. War in der Abortsprechstunde. Blutuntersuchungen ergaben alles in Ordnung. Trotzdrem riet man mir für eine nächste ss Desensibilierung. Heparinspritzen in der gesamten ss und die Einnahme von Utrogest vaginal 3x1.
      Jetzt bin ich aber auch kein Freund von solch regelmäßiger Medikamentenzufuhr, war aber eben gestern deswegen beim, FA, weil man doch früh damit anfangen muss mit dem Utrogest, oder nicht? #kratz
      Bin wohl Woche 3+6 jetzt. Mein FA hatte leider noch keine Ergebnisse aus der Abortsprechstunde #kratz. Er meinte, wenn doch alle Ergebnisse in Ordnung waren, würde er mir auch nichts verschreiben wollen.
      Jetzt mache ich mir leichte Sorgen. #schwitz was ich machen soll.
      In der Sprechstunde wurde ich auf Antikörper gegen meinen Mann, Schilddrüse, Gerinnung und Hormonhaushalt getestet.

      Kann mir da jemand einen Rat geben?

      #danke für die Antwort.

      • (2) 08.08.06 - 08:53

        Hallo,

        ich hab bisher keine Erfahrung damit, hatte aber im
        Mai auch eine Missed Abortion mit AS, und ganz ehrlich,
        ich wuerde Utrogest nehmen, wenn man es mir empfehlen
        wuerde, damit das nicht noch mal passiert. Ist ja nur ein
        paar Wochen, bis sich das Kleine richtig eingenistet hat,
        oder?

        Sollte ich noch mal schwanger werden (was ich ja hoffe),
        werde ich jedenfalls meinen Doc darauf ansprechen, was
        er davon haelt...

        LG
        Ally
        #klee

        • (3) 08.08.06 - 09:06

          Danke für die Antwort :-),

          habe den nächsten FA-Termin in 10 Tagen! Und wenn er mir das nicht geben will, was soll ich machen?
          Eigentlich glaube ich daran, dass das nur ein dummer Zufall war, so zweimal hintereinander. Schon den Termin in der Abortsprechstunde habe ich mir erkämpfen müssen, weil das erst nach drei Fg vorgesehen ist. Im KH haben die auch keine Genetik gemacht, weil die meinten, das würde die KK nicht bezahlen, obwohl es dick und fett auf der Einweisung stand.
          In der Abortsprechstunde sagte man mir auch, wenn sonst keine Ursachen gefunden werden, könnte es an der Lage meiner Gebärmutter liegen. Die ist nämlich nach hinten geklappt und das soll das Risiko wohl erhöhen. Ich kenne auch eine Frau die das hat und zwei missed abortions hatte.

          Ich weiß nicht, wie ich es ertragen soll, nochmal so was durch zu machen. #schock. Habe schon beim letzten mal den Arzt gewechselt. :-(

          LG, nexel.

          • (4) 08.08.06 - 09:25

            Hallo Nexel,

            hmm, ich weiss auch nicht, was Du dann machen sollst.
            In 10 Tagen ist dann ja bestimmt der Bericht von der
            Abortsprechstunde da, und dann muesst Ihr das genau
            bereden. Ich bin auch kein Freund von Medikamenten, aber
            wenn es wirklich helfen kann, das Kind zu behalten, dann
            wuerde ich es versuchen. Ich fand das eine mal schon ganz
            schrecklich und moechte das kein zweites mal erleben
            (hatte AS in der 10. SSW, Embryo war aber auf Stand 7. SSW,
            also wohl schon ne ganze Weile nicht mehr am Leben...#heul,
            und ich hatte nichts bemerkt #heul#heul#heul).

            Viel Glück!

            Ally#klee

            • (5) 08.08.06 - 09:50

              Hallöchen,

              hatte beim ersten mal auch die Ausschabung in der 10SSW. War aber Stand der 6.SSW. damals hat man nur die Fruchthülle gesehen und die bHCG-Werte stiegen alle zwei Tage nur 600 an, wo sie sich sonst verdoppeln müssten #heul.
              Beim zweiten mal war ich erst froher Dinge #freu und habe nicht damit gerechnet, dass es nochmal passiert #schock. Naja. Diesmal konnte man aber wohl eine Embryonalanlage sehen und die Werte verdoppelten sich alle 4 Tage! Leider hatte ich aber starke Blutungen bekommen #heul, von der auch was in der Fruchthöhle war und man konnte irgendwann nichts mehr erkennen.

              Warst du nur beim FA oder auch im KH und hat man bei dir auch die HCG-Werte überprüft?

              Beim ersten mal hat man so lange gewartet, bis die wieder fielen, um sicher zu sein. :-(

              LG, nexel.

              • (6) 08.08.06 - 10:05

                Hallo,

                ich hatte an einem Samstag abend Blutungen bekommen und
                war dann Sonntag beim Notdienst vom KH. Dort hat man
                festgestellt, dass es "leider nicht mehr weitergewachsen" sei, das Herz schlug auch nicht mehr (hatte das ja vorher schon
                beim FA gesehen...). Ich musste dann gleich am Tag darauf
                zur Ausschabung.#heul HCG-Werte wurden bei mir nicht ueberprueft, wundert mich im Nachhinein etwas, weil ich das
                jetzt von so vielen hoere...#kratz
                Ich bekam direkt 4 Wochen spaeter meine Mens, danach war
                dann aber alles durcheinander und jetzt hat mein FA ne Zyste am Eierstock festgestellt. Ist aber angeblich nicht schlimm...
                Ansonsten sei alles bestens, Gebährmutter angeblich tiptop...
                #gruebel

                LG Ally
                #klee

                • (7) 08.08.06 - 10:31

                  Das finde ich furchtbar,

                  da warst du ja weiter als ich. Ich denke nicht, das man bei dir die HCG-Werte noch überprüfen musste, muss man ja eh im Abstand von 2 Tagen.
                  Ich habe auch eine Zyste am Eierstock. Das ist bei mir fast chronisch. Wurde jedesmal beim US für die SS festgestellt. Auch ganz normal und typisch für eine SS sagte man mir. Ist im moment am rechten Eierstock und1,5 cm groß. Hatte auch rechts den Eisprung also kann es ganz einach der Gelbkörper sein. #gruebel
                  Hattest du schon einen Mutterpass bekommen? Ab wann kriegt man den?

                  LG, nexel

                  • (8) 08.08.06 - 10:49

                    Ja, hatte schon alles...
                    - zig Blutuntersuchungen, Mutterpass, zwei US-Bilder, auf
                    denen man allerdings nicht viel erkennen konnte (beim ersten
                    nur die Fruchthoehle, beim zweiten ein Mini-Böhnchen, aber nur mit ganz viel Fantasie). Hatte die Schwangerschaft ganz schnell bemerkt und war daher in der 5. und in der 7. SSW beim FA. In der 7. war mein Schatz schon mit, weil man da eben schon das Herz schlagen sehen sollte, was ja auch der Fall war. Dann sollte ich 4 Wochen spaeter wiederkommen, aber dazu kam es dann schon nicht mehr...#heul

                    Tja, irgendwie war ich schon "richtig" schwanger. Mein Freund und ich hatten viel Stress in der Zeit, weil er von der Schwangerschaft alles andere als begeistert war, hatte sich dann aber gerade an den Gedanken gewoehnt. Wir hatten uns schon diverse Unterlagen besorgt wg. Elterngeld etc und
                    schon richtig Plaene gemacht. Dazu kam auch noch, dass meine beiden besten Freundinnen auch schwanger waren, so dass wir im Freundeskreis auch schon viel darueber geredet hatten. Und dann das...#heul

                    Aber trotzdem muss ich sagen, dass ich es gut fand, dass schon einige von der Schwangerschaft wussten, denn so konnte ich mir danach meinen Kummer "von der Seele reden", und ich hab das Gefuehl, dass mir das ziemlich gut getan hat.

                    Sollte ich wieder schwanger werden - jetzt will mein Freund
                    auch #freu- werde ich es wohl nur im allerengsten Freundeskreis erzaehlen, aber nicht ganz verheimlichen wie das viele andere tun...

                    LG
                    Ally#klee

                    • (9) 08.08.06 - 16:52

                      Hallo allyl,

                      ich finde das ganz furchtbar, wenn man so aus der Lebenseinstellung herausgerissen wird, dass man nun Eltern wird. #heul

                      Welche Blutuntersuchungen wurden bei dir gemacht? Toxoplasmose und Röteln? Wurde die Fg in den Mutterpass eingetragen?

                      Ich hatte leider nicht das Glück darüber reden zu können. Mein Mann wollte es seiner Familie nicht erzählen und ich meiner nicht. Das haben wir dann erst als ich bereits im KH war, wegen Verdacht auf Eileiterschwangerschaft, weil der FA in der Gebärmutter keine Fruchthöhle finden konnte.

                      Die Resonanz war aber gerade von den jungen Müttern eher spärlich. Besonders bei der zweiten dann! Deshalb erzählen wir es wieder keinem.
                      Habe auch keine Freundinnen die ss sind. Die machen alle Karriere.

                      LG nexel

                      • (10) 08.08.06 - 17:15

                        Hallo Nexel,

                        das tut mir total leid, dass Du niemanden hast, mit dem
                        Du darueber reden konntest. Lass Dich noch mal #liebdrueck

                        Mir hat das total gut getan.
                        Bei uns im Freundeskreis scheinen so langsam die biologischen Uhren zu ticken, wir gehen alle stramm auf die 40 zu...
                        vielleicht daher die diversen Schwangerschaften.;-)
                        Allerdings habe ich auch mit Freundinnen darueber geredet, die nicht schwanger sind, und auch die waren absolut lieb!
                        Ich kann das insofern echt nur empfehlen, den Kummer rauszulassen... aber dazu gibt es ja auch Urbia, falls es
                        an "realen" Freunden fehlt, die Verstaendnis aufbringen.:-D
                        Meine beiden besten Freundinnen sind inzwischen beide
                        Mutter, und wir reden viel ueber alles was mit Schwangerschaft aber auch mit meiner Geschichte zu tun hat.
                        Sie sind aber sowieso total lieb, bin seit 33 Jahren (!!) mit ihnen befreundet. #freu

                        Ich hatte Tests auf Roeteln, Masern, HIV, Toxoplasmose und
                        Zytomegalie (CMV), wobei letzteres noch ein zweites mal
                        getestet werden musste, weil man nicht sehen konnte, ob die Infektion neu oder alt war (bei neu waere das sehr schlecht gewesen). War aber alt, also eigentlich alles i.O.
                        Toxo und CMV musste ich selber bezahlen.

                        Ob die FG im Mutterpass eingetragen wurde, weiss ich nicht.
                        Ich wollte ihn nicht behalten und habe ihn meinem FA zur
                        Aufbewahrung gegeben... #heulLiegt jetzt wohl mit den beiden
                        US Bildern in meiner Akte...#heul

                        Dir noch mal alles Gute!#klee

                        LG
                        Ally

Top Diskussionen anzeigen