Kinderwunsch und Stillen - Gelbkörperschwäche

Hallo!
Ich war ja momentan am Hibbeln bei ES+6, leider haben heute wieder Blutungen eingesetzt und meine Temperatur ist seit gestern Abend auch unter Coverline gesunken.
Mein erster Zyklus seit der Geburt war auch schon bei ES+6 zuende und der zweite Zyklus (der 1. ÜZ) bei ES+12 nachdem ich Famenita 200 bei ES+11 (nach negativem SST) abgesetzt habe. Das Famenita habe ich noch aus der letzten Schwangerschaft gehabt. Ich habe Famenita diesen Zyklus nicht genommen, um zu schauen, ob es ohne geht, aber anscheinend habe ich durch das Stillen eine Gelbkörperschwäche entwickelt.
Habe heute Nacht und heute früh Famenita vaginal genommen, aber macht es jetzt überhaupt noch Sinn? Oder soll ich es einfach bluten lassen? Sex hatten wir genau zum Zeitpunkt des positiven Ovus.
Sollte ich vielleicht im neuen Zyklus Agnus Castus nehmen, da es auch bis Zyklustag 19 dauert bis der Eisprung erfolgt. Vor der letzten Schwangerschaft war es immer nur 10-14 Tage.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir was raten?
Liebe Grüße

Hi, ich bin in genau der selben Situation wie du. Nehme jetzt im 1. Zyklus agnus Castus. Das ist der homöopathische Mönchspfeffer. Vom pflanzlichen wurde mir in der Stillzeit abgeraten.
Und was soll ich sagen. 3 Tage früher einen positiven ovu in der Hand. Wie lang die 2.zh wird, muss ich abwarten. Ich hoffe 9 Monate lang;)

Danke für deine Antwort. "Schön" zu wissen, dass es nicht nur mir so geht. ;-)
Habe heute durch Famenita keine Blutungen mehr gehabt, mal schauen. Werde spätestens bei ES+12 testen und wenn es negativ ist absetzen.
Und dann mal Agnus austesten, schaden tut es ja nicht. Abstillen würde bei meiner Maus gar nicht funktionieren. Wird am Sonntag 14 Monate alt und trinkt noch hauptsächlich an der Brust.
Dir drücke ich alle Daumen :-)

Da sind unsere Zwerge fast gleich alt ;)
Abstillen mag ich auch nicht.
Ja das progestan würde das glaub ich unterdrücken.

weitere 3 Kommentare laden