Keinen Eisprung!? Multiple Sklerose- Cortison, Pille!!!

    • (1) 19.08.06 - 17:20

      Hallo,

      schreibe für eine Freundin die super gerne ein Kind hätte aber es irgendwie nicht klappt. Sie hat die Krankheit MS und muss deshalb bei einem Schub immer Cortison bekommen. Ausserdem hat sie Jahre lang die Pille genommen. Nun hat sie seit einigen Monaten die Pille abgesetzt aber bekommt keinen Eisprung ( was ich persönlich vorher noch nie gehört hatte).
      Somit weiss sie ja auch nicht wann sie fruchtbar ist.
      der Arzt meint das kommt von der letzten Cortisonbehandlung, aber sie selber denkt das nicht.

      Kennt jemand ähnliches und hat tips oä?

      Vielen Dank buttika

      • Hey,

        wenn sie keinen ES hat, kann sie auch nicht schwanger werden.
        Ich persönlich denke, daß das an der jahrelangen Pilleneinnahme liegen könnte. Meistens reguliert sich da selbst nach ner Zeit (einige Monate sind nicht lang, wenn man schwanger werden möchte).

        Was der Arzt sagt, ist Quatsch. Cortison unterdrückt definitv nicht den ES. Ich bin unter Cortison (auch Infusionen, also hochdosiert) schwanger geworden.

        LG

        sw

        (3) 19.08.06 - 18:51

        Kann das sehr gut verstehen....habe selber MS...

        Hatte im Februar 06 nen Schub und auch Cortison bekommen...
        den Zyklus danach hatte ich keine Mens, d.h. Cortison beeinflusst den Zyklus sehr wohl

        Wann hat sie denn das letzte Mal Cortison bekommen???

        Hallo Du,

        hmm, ich selber habe Morbus Crohn... musste auch 14 Monate am Stück Cortison nehmen... als ich es sehr hochdosiert nehmen musste hatte ich auch mal 3 Monate keinen Eisprung (allerdings war ich zu der Zeit auch stark untergewichtig)... dann nahm ich wieder die Pille...

        als ich angefangen hab zu üben, nahm ich noch niedrig dosiert Cortison, hatte zwar meinen ES, wurde aber nicht schwanger... im ersten Zyklus komplett ohne Cortison hat es dann geklappt...

        kurz ich denke schon, dass es am Cortison liegen kann... oder eben daran, dass man im Schub ist... es ist ja sinnvoll, dass der Körper einen nicht schwanger werden lässt, wenn es einem schlecht geht...

        vielleicht kann sie ja auch erstmal versuchen, wieder stabil zu werden (kenne mich allerdings nicht so gut aus mit MS)... ich war z.B. im April in einer Klinik, die mir mit Kneipp, Ordnungstherapie und Naturheilfverfahren geholfen hat, letztendlich vom Cortison runter zu kommen... vielleicht wäre sowas eine Alternative...es gibt einige Kliniken, die sich darauf spezialisiert haben (Knappschafts-Krankenhaus Essen, Klinikum Blankenstein Hattingen, Klinikum Lahnhöhe)

        LG
        Marjolaine

Top Diskussionen anzeigen