Macht ihr weiter? Thema Corona

Hallo ihr Lieben,

tut mir leid falls euch das Thema nervt, aber ich bin so hin und hergerissen. Wir basteln seit August 19 an unserem 2. Wunder und im März war ich ziemlich erleichtert, dass meine Periode kam. Für mich war dann erstmal „Pause“ angesagt, weil man doch nicht weiß wie sich das Ganze entwickelt und welche Folgen eine Infizierung während der Schwangerschaft hat... Ist es vernünftiger zu warten? Ich bin wirklich hin und hergerissen, weil mein Kopf und mein Herz keine Gemeinsamkeit finden.

Würde mich über eure Meinungen freuen.

Liebe Grüße, schöne Ostern und bleibt gesund!

In der aktuellen Situation schwanger werden

1

Wir sind im KiWu Zentrum und haben beschlossen weiter zu machen.
Ich habe persönlich keine Lust wegen Corona zu warten. Bevor nun jemand schimpft wir haben alle Eventualitäten bedacht, sind uns aber einig dass wenn wir wegen Corona warten, wir das ganze Jahr keine Behabdlung starten könnten. Das Virus wird uns noch eine ganze Zeit begleiten und auch in diesem Ausmaß.
Aber ich glaube auch, dass jeder die Entscheidung für sich selbst (natürlich mit dem Partner) treffen muss, denn das Bauchgefühl muss stimmen.

14

Guten Morgen vielen Dank für deine Antwort. Der Bauch und das Herz sagen ja, nur der Kopf hat immer was zu meckern 🙈 Mein Mann ist da entspannter... Er möchte weitermachen.

15

Versuche dir doch eine pro und contra Liste für das Weitermachen zu erstellen. Vielleicht hilft es dem Kopf.
Irgendwas ist halt immer...den richtigen Zeitpunkt gibt es sowieso nie ;)

weiteren Kommentar laden
2
Thumbnail

Das kam hier schön öfter auf, was ich auch verstehen kann. Wenn du mehr Meinungen lesen willst, hau mal „Corona“ in die Suchleiste. Ansonsten hab ich mal Pro und Kon aufgelistet.
Ich hoffe Bauch und Kopf finden wieder zueinander ;)

13

Vielen Dank für deine Antwort und erstmal Frohe Ostern 🐰

Ich hoffe auch, dass sie bald zueinander finden 🍀

3

Wir haben ehrlich gesagt, grade jetzt die Umstände “ausgenutzt “ um zu Üben, da die viele Zeit und Ruhe, die wir jetzt für uns allein haben, sonst überhaupt nicht gegeben ist.
Ich bin auch schon 32, habe bestimmte Vorerkrankungen und will ungern noch länger Warten. Das Warten wäre ja praktisch unbegrenzt, da keiner weiß, wann wirklich Entwarnung gegeben wird.
Von der physischen Seite her denke ich, dass es auch noch viele andere Krankheiten gibt, die man als Schwangere bekommen könnte, die sogar schlimmere Auswirkungen haben.
In Bezug auf den Krankenhausaufenthalt und Arztbesuche denke ich, dass die Situation dann ja selbst noch einige Monate Zeit hat sich zu entspannen bis sich alles so weit entwickelt hat.
Aber wäre ich jetzt Anfang 20 und hätte noch ein bisschen mehr Zeit dann würde ich wahrscheinlich auch erst mal aussetzen mit dem Kinderwunsch.
Es ist letztendlich eine Entscheidung die stark von der eigenen Situation abhängig ist.

4

Könnte so von mir sein..💐

8

Ich wünschte ich hätte es ruhiger.. ich arbeite auf einer der Covid-19 Stationen im Krankenhaus, unser Urlaub ist eingezogen usw. also im Moment auf jeden Fall stressiger als anders, ich bin zwar nicht Anfang 20, sondern Ende 20 und (allerdings geht mein Partner auf mitte vierzig zu) und ich bin auch jetzt schon fast ein Jahr am probieren. Wegen der medizinischen Versorgung mache ich mir bis jetzt in den Niederlanden nicht wirklich Sorgen (hier wird sowieso sehr wenig während der Schwangerschaft untersucht wenn alles glatt läuft). Und ich komme im Krankenhaus auf der Infektionsstation auch mit anderen Infektionskrankheiten in Berührung die u.a. zu bewiesenen Geburtsdefekten führen. Ehrlich gesagt fühle ich mich auf der Quarantänestation mit allen Schutzmassregeln sicherer als auf anderen Stationen. Ausserdem würde ich sogar während einer Schwangerschaft weiterarbeiten müssen bis zur 28. SSWoche in den Niederlanden. Das einzige was anders wäre ich würde keine Nachtschichten mehr machen. Wäre wahrscheinlich hart schwanger zu arbeiten, wegen der belastung im Moment (obwohl es bis jetzt gut läuft und sogar unsere Covid betten schon wieder 'reduziert' werden, weil ein plateau erreicht scheint).. aber das kann auch normalerweise oft schon ordentlich belastend sein. Das Heben und der Schichtdienst haben sehr viel mehr risiko für eine SS meiner Meinung nach gerade.

weiteren Kommentar laden
5

Huhu.
Leider wird das Virus nicht in 1-2 Monaten wieder weg sein. Das wird uns noch länger begleiten und bis es Impfungen gibt dauert auch noch Monate. das würde also bedeuten dass du deinen Wunsch jetzt Monate verschieben musst.

Also wir warten nicht. ich werde bald 37 Jahre und es klappt eh nicht auf Anhieb, deshalb möchten wir jetzt keine Zeit verlieren.

Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Wünsch dir alles Gute#klee

11

Vielen Dank für deine Antwort und Frohe Ostern 🐰

Ich weiß, dass es immer viele Risiken gibt. Bauch und Herz sagen ja, aber der Kopf wirft immer wieder sein „aber was wenn“ ein...

Vielleicht lass ich es einfach auf mich zukommen, ohne Stress und Druck.

6

Das wurde hier in letzter Zeit schon ganz, ganz oft diskutiert, da findet man im Forum schon super viele Meinungen. :-) Schau mal:

https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5380642-kinderwunsch-wegen-coronavirus-verschieben

https://www.urbia.de/forum/159-corona/5387240-kinderwunsch-pausieren-wegen-corona

https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5387448-corona-virus

https://www.urbia.de/forum/160-kiwu-ab-35/5389045-trotz-coronavirus-kinderwunsch-weiter-verfolgen

https://www.urbia.de/forum/159-corona/5389178-kinderwunsch-aussetzen

https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5392382-corona-und-kinderwunsch

https://www.urbia.de/forum/24-kinderwunsch/5394157-kinderwunsch-in-corona-zeiten

10

Vielen Dank für deine Antwort und schöne Ostern 💐

7

Ich persönlich mache nicht weiter, da ich für den KiWu eine Behandlung mit Immunsuppressiva benötige. Das ist mir jetzt zu gefährlich. Außerdem bin ich eh in einer längeren Pause, da mich der bisherige unerfüllte Kinderwunsch stark mitgenommen hat und ich mir die Zeit zum stabilisieren gönne 😌

Ich verstehe viele, die z. B. wegen geplanter Behandlungen oder biologischer Uhr weitermachen oder sich sagen dass es eh nicht den richtigen Zeitpunkt gibt. Wichtig ist, dass man sich eben alle möglichen Konsequenzen mal vor Augen geführt hat und es dann für sich abwiegt (medizinische Versorgung, weniger Arzttermine, Ansteckung, unbekannte Eigenschaften des Virus, Sicherheit des Berufes + Finanzen bei unerwarteter Arbeitslosigkeit, eigene psychische Stabilität, was sagt denn überhaupt der Partner dazu?)

Euch allen alles Gute, schöne Ostern und bleibt gesund! 🍀

9

Vielen Dank für deine Antwort :) und zuerst einmal Frohe Ostern 🐣 (so froh wie man eben aktuell sein kann)

Mein Mann sieht das viel entspannter als ich und möchte weitermachen. Er versteht aber auch meine Ängste und Sorgen und überlässt es mir (also er hätte auch keine Probleme mit einer Pause)

Unser Sohn ist nun 2,5 Jahre und der Wunsch ist seit August so groß wie vor unserem Sohn (hätte ich nie gedacht). Leider mussten wir auf unseren Sohn auch 2 Jahre warten...

17

Frohe Ostern! Es ist wirklich schön, dass dein Mann da für alles offen ist. So kannst du ganz auf dein Gefühl hören. Ich verstehe gut, dass man gerne weitermachen möchte, wenn man schon mal so lange gebraucht hat. Viel Glück, ob nun jetzt oder bald 👍🏻🍀

16

Würde nicht warten. Der Virus wird uns noch ein ganzes Jahr beschäftigen.

19

Ja das stimmt wohl... so lange würde ich dann ja warten, wenn ich auf meinen Kopf höre... aber das wiederum möchte ich nicht.