Sollte man das Glück lieber nicht herausfordern und mit dem zufrieden sein, was man hat?

Hallo ihr lieben!


Kurz zur Vorgeschichte: ich hatte 2 Kaiserschnitte und knappe 2 Jahre eine Eileiterentzündung, die mir extreme Schmerzen verursacht hat, jedoch hat mich kein Arzt für ernst genommen. Die Entzündung wurde erst Anfang des Jahres entdeckt und aufgehoben. Es war ein wirklich schlimmer und langer Leidensweg.

Ich bin sehr glücklich und zufrieden mit meinen beiden Hasen, jedoch wünschen wir uns ein 3. Kind. Mit beiden Kindern wurde ich komplikationslos im 1. Zyklus schwanger. Im 1. Zyklus des 3. Kiwus wurde ich ebenfalls sofort schwanger, jedoch war es ein früher Abgang. Seither, also 3 Zyklen, tut sich nichts mehr.

Ich habe wirklich JEDEN Monat an ES+6 (wirklich immer) Schmerzen rechts und links und extreme Gliederschmerzen in den Beinen. Immer wenn das ist, muss ich an die Entzündung denken und habe Angst, dass es wieder kommt. Es steckt halt einfach im Kopf fest. Derzeit frage ich mich, ob wir nicht lieber den Kiwu sein lassen sollten und uns mit dem glücklich schätzen sollten (das tun wir ganz sehr) was wir haben. Irgendwie habe ich Angst vor einer ELSS oder noch schlimmer vor einer späteren Fehlgeburt. Das wäre ganz schlimm für mich. Ich frage mich halt, weshalb mein Körper plötzlich nicht mehr „funktioniert“ und befürchte manchmal das schlimmste. Was würdet ihr tun?

1

Hallo, erst einmal tut es mir von Herzen Leid, was ihr und vor allem Du alles durchgemacht habt!
Grundsätzlich finde ich nicht, dass man immer "zufrieden sein sollte, mit dem, was man hat". Das würde ja auch bedeuten, dass man ohne Kind eben auch zufrieden sein soll, wenn es trotz Kinderwunsch nicht funktioniert. Natürlich habt ihr schon 2 Kinder, aber das ist kein Grund euch den Wunsch nach Nummer 3 abzusprechen. Hast du überlegt dich dahingehend weiter untersuchen zu lassen?

2

Danke für deine Antwort!

Nein habe ich nicht, da mich sowieso keiner für ernst nimmt. Das Entfernen der Entzündung inkl. bereits vorhandener Abszesse habe ich beim Mikrochirurgen machen lassen, also ein anderes KH als das in dem ich bereits deswegen schon 4 Mal stationär war und heulend vor Schmerzen gebettelt habe, dass die endlich in meinen Bauch schauen sollen. Als ich den Abgang hatte musste ich wieder in dieses KH, ich wurde gefragt was aus meinen Schmerzen geworden ist, habe es erzählt, aber es wurde einfach nur abgetan - könne gar nicht sein. Komischerweise bin ich seit der OP schmerzfrei. Von daher habe ich mich dahingehend auch nicht untersuchen lassen. Und ehrlich gesagt habe ich wirklich bis Anfang des Jahres einen KH-Marathon hinter mir, da hab ich wirklich keine Lust auf längere Aufenthalte.

3

Hey
Ich verstehe auch nicht so, wenn Leute sagen, sie haben bereits zwei Kinder z.B. die gesund sind, und möchten das Glück nicht herausfordern usw...
Wer sagt das zwei Kinder genug sind?
Es wird geboren, der vorgesehen wird, geboren zu werden, so denke ich halt
Ihr hattet einige Komplikationen und bereits Einiges hinter euch, was aber nicht heißen soll, dass kein Kind mehr her darf. Was sollen die ganzen Frauen sagen, die seit 10 Jahren erfolglos und nach vielen Fehlgeburten versuchen, ein Kind zu bekommen?
Daher: wenn ihr nochmal ein Kind wünscht, dann lieber jetzt, als wenn es zu spät ist
Das ist alles meine Sichtweise, ich möchte niemanden zu nah treten oder so
Ich finde Schwangerschaften und Kinder wunderbar und daher würde ich mich immer FÜR ein Baby entscheiden
Alles Gute!!!

4

Schlimm, was du alles hinter dir hast. Deine Frage ist sehr philosophisch und schwer zu beantworten. Ich versuche seit 2Jahren schwanger zu werden und war es noch nie. Ich stell mir nicht die Frage es sein zu lassen, andere würden vielleicht sagen „wieso lässt sie es denn nicht einfach? Wenn es nicht sein soll...“. Ich kann mit ein Leben ohne Kinder einfach nicht vorstellen und du dir keins ohne 3Kinder. Daran ist nichts richtig oder falsch.

Ich fände es wichtig, weiter zu diagnostizieren. Ja deine KH-Aufenthalte waren schlimm und du fühlst dich nicht richtig aufgehoben, aber dann solltest du dir ein anderes KH, eine KiWu-Klinik o.ä. suchen. Ich bin mittlerweile bei unzähligen Ärzten gewesen und langsam nähern wir uns dem Ziel, weil schon so vieles ausgeschlossen werden konnte, woran es liegen könnte.