Negative Beeinflussung durch Himbeerblättertee und Mönchspfeffer???

Guten Morgen zusammen,

ich bin gerade an ES+3 und nehme seit diesem Zyklus Mönchspfeffer und trinke Himbeerblättertee. An und für sich hatte ich an meinen vorigen Zyklen nichts auszusetzen, wollte aber gerne ein wenig natürlich unterstützen.
Wies aussieht war mein ES Ende letzter Woche, aber die Ovus waren (im Gegensatz zu den vorigen Zyklen) weit von positiv entfernt.

Nun stelle ich mir die Frage, ob das eher am Tee oder eher am Mönchspfeffer liegt. Hat jemand von euch Erfahrung damit?

Ich häng euch mal noch meine Zykluskurve an: https://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/1244928/930718?page=1&1600065030

Viele Grüße und danke schonmal fürs Abstimmen und Meinung teilen #winke #kuss

Kein wirklicher LH-Anstieg wegen ...

Anmelden und Abstimmen
1

Also dass die ovus nicht so knallig waren denke ich liegt nicht am mönchspfeffer aber wenn dein Zyklus vorher regelmäßig war wäre ich damit nicht gestartet. Gab schon genug frauen denen er dann den Zyklus durcheinander gebracht hat. Also musst drauf achten. Im Zweifel dann absetzten.

2

Habe diesen Zyklus auch himbeerblättertee ausprobiert. Bin gar nicht begeistert. Hatte sonst meinen Eisprung auch so um Tag 14/15

Wollte genau wie du natürlich unterstützen.

Mein ovu wurde einfach nicht positiv. An Zyklus Tag 18 hab ich den Tee dann weg gelassen und hatte meinen Eisprung dann an Tag 20 😳😳

Also ich werde ihn nicht mehr trinken.

16

Huhu...

mir erging es ähnlich. Zwar Mittelschmerz, aber Ovu nie richtig positiv... Hab dann an ZT18 den letzten Tee getrunken.

Wurde deine Ovus dann ab ZT18 bei DIr positiv? Ich habe dann glaube ich an ZT 16 mit messen aufgehört. Seit gestern ist die Temperatur nun höher als die Tage davor... Werde mal sehen, wann die Mens dann kommt...

LG

18

An welchem ZT bist du jetzt?

weitere Kommentare laden
3

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an.

Beim ersten Kind hat mir mein FA Möpf verschrieben, weil er eine Gelbkörperschwäche vermutete und das unterstützend wirken soll. Am Anfang habe ich je 1 Tablette pro Tag genommen (ca 3-3,5 Monate lang), weil die Apothekerin es so empfohlen hat. Mein FA war aber der Meinung ich solle 2x 4mg pro Tag nehmen und im 2. Zyklus danach hat es damals dann geklappt.

Nach der Schwangerschaft hatte ich durchs stillen einen unregelmäßigen Zyklus und starke PMS und habe deshalb wieder angefangen Möpf einzunehmen. Probleme mit dem LH hatte ich nicht. Auf der webseite von Flo! steht, dass sie sogar 2x am Tag empfehlen den LH zu testen, da es wohl Frauen gibt bei denen das Zeitfenster mit dem Anstieg (Peak) sehr kurz sein soll. Hier der Artikel: https://flo.health/de/schwanger-werden/der-versuch-schwanger-zu-werden/eisprung-tracking/ovulationstest-vorhersagemethode

Beidesmal war es so, dass der Zyklus sich durch den Möpf entweder um bis zu 6 Tage verlängert hat oder um 5 verkürzt, bis es sich nach 3-4 Monaten eingependelt hatte. (34, 27, 30, 24... auf und ab)

4

Danke für deine Erfahrung.
Du wurdest also schwanger nachdem du die Einnahme des MöPf verdoppelt hast? Und auf welche Länge hat sich dein Zyklus dann eingependelt?

An zu wenig Messungen kann es nicht gelegen haben, ich habe fast immer 2x täglich gemessen. Und sie waren wirklich weit von positiv entfernt, ich bin mir ziemlich sicher dass ich den Peak nicht verpasst habe.

10
Thumbnail Zoom

Welche Ovus nimmst du? Es gibt wohl verschiedene Stärken.
Ich nehme die von Femometer und ich habe immer einen schwachen Strich und dann am Peak einen ganz dunklen. Für mich sind die wohl zu sensibel.
Wegen der Zykluslänge guck ich nachher. Hab mich bei den Schwiegereltern ins Mittagessen mit reingemogelt 😁

weitere Kommentare laden
5

Also ich bin auch gegen diese Tees mein FA meinte es auch lieber weg lassen und von Bekanntenkreis auch denn das bringt alles durcheinander wenn mann normalen Zyklus hat dann braucht man das auch nicht trinken. Wer über 35 tage zyklys hat ist es empfehlenswert denn dann verkürzt zyklys. Sonst viel Erfolg an euch die Daumen sind gedrückt

6

Hallo. Bei meiner Tochter habe ich Mönchspfeffer genommen (eine Tablette am Tag) weil auch eine GKS vermutet wurde. Ich bin direkt im ersten Zyklus mit MP schwanger geworden. Und auch bei der Schwangerschaft jetzt habe ich wieder MP genommen. Im ersten Zyklus hatte ich einen frühen Abgang und im zweiten hat es dann direkt wieder geklappt. Bei mir hat sich dadurch gar nichts verändert. Also mein Zyklus blieb weiterhin regelmäßig und auch der ES hat sich nicht verschoben.

LG :)

7

Mein Mönchspfeffer Zyklus war katastrophal. Kein ES, kein ZS, verspätete Menstruation. Nie wieder würde ich Mönchspfeffer nehmen.

8

Ja, mein ZS war zwar wässrig, aber dennoch nicht wirklich spinnbar ...

9

Hallo ich habe durch Himmbärblättertee meinen Eisprung 4 Tage früher als sonst bekommen. Eigentlich habe ich ihn am 18 Zyklustag. Fand ich etwas spät. Seit Eisprung trinke ich nun frauenmanteltee.. Mal sehen ob s bringt. Ist mein erster Zyklus mit Tee

11

Ist dir von dem frauenmantel Tee leicht übel danach?

Ich hatte das den letzten Zyklus. Zwei mal morgens nach dem Tee. Ich weiß nicht, ob ich ihn den Monat in der 2. Hälfte trinke.

Gibt es da eine Alternative mönchspfeffer Tee? Weißt du das?

Lg und ganz viel Glück 🍀

12

Ich trinke ihn ja seit gestern. Gestern fand ich ihn extrem ekelhaft 🙈 aber heute finde ich ihn nicht schlecht. Übel wird mir davon nicht, zum Glück. Probierst doch trotzdem mal nochmal aus😊. Alternativen kenne ich nicht. Ich habe gelesen das Mönchspfeffer den Zyklus ganz schön durcheinander bringen kann...

Seit wann versucht ihr es? Und haben die Tees irgendwas an deinem Zyklus geändert?

weitere Kommentare laden