Eierstockzyste und Kinderwunsch ?!

Hallo Ihr Lieben,
Ich habe mich vor einer Woche auf Grund von Schmerzen im KH vorgestellt und "unfreiwillig" eingecheckt und die Info bekommen, dass ich eine 4,5 cm große Zyste am Eierstock habe (funktionale Ovarialzyste).
Die eine Ärztin meinte operieren, der Arzt am nächten Tag meinte abwarten.
Komplikation kann sein, dass sich die Zyste drehen könnte und den Eileiter abschnürt der daraufhin absterben könnte, oder die Zyste platzt dann habe ich das ganze Blut im Bauchraum und müsste in beiden fällen umgehend operiert werden.

Bin nun unoperiert entlassen worden da die Zyste nicht gewachsen ist . Nach zwei Wochen und soll ich zum Ultraschall bei meiner Frauenärztin.
Auf Grund des Kinderwunsches frage ich mich welche Auswirkungen das haben kann ?! Und was besser ist operieren oder abwarten? Habt Ihr Erfahrungen mit Zysten? wurden diese operiert oder sind von selbst zurück gegangen? #zitter
Meine Periode ist jetzt schon verspätet, hoffe diese kommt "schnell", das ist wohl bei Zysten normal dass diese etwas später kommt. Hatte zudem diesen Monat das Gefühl keinen ES gehabt zu haben bzw könnte die Zyste aus dem geplatzen Eibläschen etstanden sein .... Fragen über Fragen.....
Freue mich über Infos u. Erfahrungsberichte #bla

1

Also ich hatte in dem ersten Zyklus mit der Pille nach der Geburt meines Sohnes auch eine Zyste.
Sie war 2x2 cm groß und wurde festgestellt, als ich schlimme Schmerzen während meines Mens hatte, waren da im kh.
Ich sollte 2 Wochen später zu meiner Fa und nachschauen lassen. Bis dahin würde nichts gemacht.
Beim Fa hat sie einen US gemacht, aber die Zyste war von selbst abgegangen.

Hoffe ich konnte etwas helfen.

3

Vielen Dank schon mal.. ich hoffe dass meine Mens bald kommt und die Zyste dann "verschwunden" ist wenn ich in 2 Wochen zum FA gehe :)

2

Meist wird im nächsten Zyklus nochmal kontrolliert, da sie sich oft von allein zurückbilden. Sonst wird durchaus auch mal mit Gestagenen behandelt.

4

Danke dir für deine Erfahrung, ich werde wohl abwarten und Tee trinken :)

5

Vielen Frauen hat die Zwiebelkur geholfen, Zysten natürlich loszuwerden.
Täglich morgens und abends 1 Zwiebel vierteln und in kochendes Wasser geben für 5 Minuten. Das dann warm auf leerem Magen trinken. Für 2 Wochen.

6

Danke für diesen Ansatz, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert- werde ich testen :)

7

Hey :)
Ich habe hatte am 31.06 meine OP zur Entfernung weil ich höllische Schmerzen nach dem gv hatte. Meine Zyste war zwar nicht gross aber die Schmerzen waren so schlimm das mein Kreislauf schlapp gemacht hat. Ich hatte am 31ten die OP und 2tage später habe ich meine mens bekommen und dann anschließend auch ein es gehabt. Die zyste war auf der rechten Seite und mein es dann auf der linken. Bei meiner ersten Zyste vor Jahren (hab ich nicht entfernen lassen) hatte sich mein Zyklus total verschoben und ich hatte kein es. Aber ich hab auch mitbekommen das viele mit einer Zyste ss geworden sind. Also denke ich mal ist es immer unterschiedlich

12

Hatte tatsächlich auhc einmal höllische Schmerzen, das ist allerdings schon ca. 6 Wochen her... danach haben wir wirklich viel geherzelt, wusst ja nichts von der Zyste da hat nie wieder etwas geschmerzt... da gerade überraschend (Tag 32 statt 30) meine Periode gekommen ist werde ich wohl doch abwarten und Tee trinken, wärmen und mich ruhig halten, zumindes bis zur nächste Konteolle in 2 Wochen :)
Danke für deine Erfahrung!

8

Hi, also ich kann nur von mir sprechen: habe nur noch einen Eierstock und an dem seit 2015 eine Zyste, die regelmäßig kontrolliert wird und nicht wächst. Mir wurde von einem Spezialisten 2015 auch zu einer OP geraten, aber da ich damals einen Kinderwunsch hatte und Angst hatte den Eierstock bei der OP zu verlieren habe ich mich dagegen entschieden (übrigens auch mit Unterstützung meiner Frauenärztin). Inzwischen war ich zweimal schwanger, einmal ein MA mit Ausschabung und einmal mit meinem Sohn, der jetzt schon zwei Jahre alt ist 😊 wie du siehst ist alles möglich 🤷🏻‍♀️

Viel Glück für dich und alles Gute 🍀

13

Wow da kann ich deine Entscheidung natürlich total nachvollziehen.
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Sohn (egal wie alt er schon ist) da sehen wir mal wieder was der Körper dennoch leisten kann #herzlich

9

Also bei mir wurde vor 5 Wochen auch eine Zyste (4,1x3,3 cm) festgestellt. Wurde nichts weiter gemacht. ES kam wie immer. Mens setzte jetzt zu früh ein und dauerte ewig. (Hatte aber wahrscheinlich eine biochemische SS) Stehe aber kurz vorm nächsten ES. Kontrolliert wird wieder am 1.10. Hoffe, dann ist sie verschwunden.

14

Meine wurde jetzt nach dem ES festgestellt.
Ich war diesen Monat nicht sooo zuverlässig mit den OVUS meine aber er war am 1. oder 2.09 - jedoch war mein OVU nicht sooooo dunkel wie sonst #kratz hab mir aber nichts gedacht weil wir ohnehin viel #schwimmer gesetzt haben....
Normalerweise habe ich nach dem ES sofort empfindliche Brustwarzen und Brüste, diesmal nicht, das viel mir auf so dass ich dachte ich hatte vllt keinen ES #schmoll
Meine FA meinte jedoch dass Sie meint ich hätte immer einen ES, weil regelmäßiger Zyklus...
.. lange Rede kurzer Sinn - habe heute Mittag ganz leicht meine Mens bekommen und hoffe dass sich nichts verschiebt und warte nun erst mal ab was in 2 Wochen beim Ultraschall zu sehen ist

10

bei mir wurde im Juni dieses Jahres auch eine solche Zyste diagnostiziert (4.5 cm gross). Hatte starke Schmerzen und bin zur FA. Sie hat gesagt, operiert wird erst ab 6-8 cm und dass diese von alleine wieder verschwinden sollte. Wenn sie innerhalb eines Monats nicht kleiner werde, können man noch mit der Pille also Hormonen probieren. Erst dann würde sie operieren, wenn das nichts helfen würde. ich habe also nix gemacht und habe nur die Empfehlung erhalten, nicht zu Joggen/Hüpfen/rad zu fahren, wegen der mögliche Stieldrehung... Die Schmerzen hatte ich noch etwas 4 Tage, dann war alles wieder gut. Als ich 4 Wochen später zur Kontrolle war, war die Zyste komplett weg. Nicht nur etwas kleiner einfach verschwunden. Meine FA war ganz überrascht und meinte, dass mein Körper ganze Arbeit geleistet hat und wohl alles richtig gemacht hat :-) Dem KiWu steht nichts im Weg, wenn du eine Zyste hattest und alles gut verlaufen ist.
Übrigens: meine Mutter hatte damals ein verkümmerter Eierstock und der andere musste ihr wegen einer Zyste entfernt werden. Es hiess, sie könne nicht schwanger werden. Sie hat also die Pille abgesetzt und 1 Monat später war ich auf dem Weg ;-)

11

ach vergessen: mein Zyklus lief ganz normal weiter... hatte absolut keine Unregelmässigkeiten durch die Zyste. Was mich auch überrascht hat, weil ich schon sehr ängstlich war. Aber ich habe zum Glück eine super Frauenärztin, die mir die Ängste immer toll nimmt und alles sehr optimistisch sieht

15

Ach ja .. bei mir meinte die FA auch erst ab 6 cm wird operiert #pro
Pille ist für mich absolut keine Option, hab diese 2015 abgesetzt und bin ein Jahr durch die Hölle gegangen.
Ach super das freut mich dass dein Körper das so toll gemeistert hat dann schneide ich mir mal eine Scheibe von dieser Meisterleistung ab #huepf
Na das mit deiner Mama ist ja ein Ding.. crazy - du warst wohl sehr durchsetzungsstark :-p

weiteren Kommentar laden
17

Hey. Ich habe auch in diesen Zyklus eine zyste bekommen. Meine Frauenärztin hat sie entdeckt und meinte die ist 4 cm groß und sie meinte bei so einer Größe kommt es selten vor das sie von alleine geht. Deshalb habe ich im nächsten Monat einen op Termin schon bekommen. Meine Ärztin sagte aber wenn ich in diesem Zyklus schwanger werde soll ich ihn absagen. Also es ist möglich damit schwanger zu werden wenn die Ärztin davon ausgeht schwanger zu werden. Ich glaube nur wenn diese blöd sitzt kann sie einen Eisprung verhindern. Den Termin habe ich im nächsten Zyklus bekommen damit man dann noch schauen kann ob die von selber weggeht.

18

bei 4cm? Ich würde warten mit operieren bzw. eine Zweitmeinung einholen… meine war ja etwas grösser.... liegt sie evtl. ungünstig? Ich finde 4cm schon recht früh zum operieren... meine meinte ab 6-8 cm wird erst operiert.