Endometriose

Hallo ihr

Wer leidet an Endometriose und würde sich gerne austauschen?

Welche „Anzeichen“ habt oder hattet ihr ?
Wie wurde sie festgestellt und was tut ihr gegen höllisch Krämpfe und Durchfall während der Periode?

Danke schonmal

1

Hallo
bei mir wurde vor ca. 12 Jahren aufgrund eines Verdachts eine Bauchspiegelung, die den Verdacht auch bestätigt hat.
Ich hatte die letzten 5 Jahre (oder so) eine Hormonspirale (Kyleena), unter der ich eigenltich so gut wie keine Periode hatte. Was ja am Ende positiv für die Endometriose ist. Und ich hatte seitdem auch keine Probleme mehr.

Die Spirale ist nun seit Ende Juni draußen und ich habe immernoch überhaupt keine Beschwerden: keine Krämpfe, nur noch 3 Tage Blutungen und relativ kurze Zyklen im Allgemeinen mit 25-28 Tagen.

Wie ist das bei dir?

5

Ich habe seit ca einem Jahr monatlich heftige Krämpfe mit Durchfall und bis jetzt mit 2 mal erbrechen.

Aufgrund eines darmtumors früher wurde vermutet es liegt am Darm.
Darmspiegelung war unauffällig.

Ich hab Krämpfe und kann meinen Bauch nicht anfassen. Also berühren und drauf drücken tut so mega weh. Wie Messerstiche.
Ich hatte dieses Jahr 3 Monate die Pille genommen, da hatte ich keinerlei Beschwerden.

Wir wollen aber wieder Nachwuchs (den 4. 1 Sternchen davon).
Am Dienstag wurde mir Blut abgenommen beim Frauenarzt um alle Hormone zu testen.
Da habe ich Endometriose aber noch nicht angesprochen.
Bin durch Zufall drauf gestoßen.

Ich hab so schmerzen dass ich von diesen brechen muss. Schmerzmittel hilft nichts... 😭

2

Hier 😇
Habe 4 Bauchspiegelungen hinter mir.
Die ersten 3 hatten die diagnosen Eileiter dicht, mehrere Herde und Zysten.
Bin im frühsommer zum Osteopath gegangen und seit Juli bin ich bei einer TCM Therapeutin mit akupunktur. Hatte vor 2 Wochen meine letzte Bauchspiegelung. Eileiter sind frei, Endometriose nicht auffindbar, keine Zyste.

Die Ernährung spielt eine enorm große Rolle bei Endometriose
Weizen und kuhmilchprodukte heizen das Zb wie verrückt an.
Ich würde jedem den Weg der alternativen Medizin empfehlen

7

Danke für den Tipp mit Kuhmilch und dessen Produkte !

3

Endometriose kann sehr ausgeprägt sein ohne Beschwerden. Und nur wenig ausgeprägt mit starken Schmerzen.
Festgestellt werden kann es nur mit einer Bauchspiegelung.
Gegen Krämpfe hilft am besten Wärme.
Probiert mal diese wärmepflaster von therma care aus, da gibt es spezielle für regelschmerzen und Überwinde dich trotz Schmerzen zu Bewegung z. B. Spazieren gehen.

4
Thumbnail Zoom

Kann dir dieses Buch empfehlen

6

Hallo,

Ich habe eine Endometriose Hyperplasie.
Hat sich jetzt extrem nach meiner Ausschabung gezeigt.

Lg
Bruclinscay

8

Hallo! Bei mir stand eine Bauchspiegelung wegen Endometriose im Raum, dann wurde ich aber direkt nach dem ersten Termin in der Endometriosesprechstunde schwanger. Nach der Geburt hatte ich durchs stillen noch Ruhe, dann wurden die Schmerzen mit jeder Blutung wieder stärker. Früher war ich vor Schmerz wie gelähmt, mit erbrechen, schwarz vor Augen, Durchfall etc. So schlimm wurde es diesmal nicht. Ich bin dann auf ein Profil bei Insta (Myra snoflinga) gestoßen und habe dann kurkuma, gerstengras und ashwaghanda genommen. In der zweiten mens darauf war ich komplett (!!) Beschwerdefrei. Ich habe es nicht mal mehr gemerkt, dass ich sie bekomme. Für mich ist es ein wundermittel. Das Kurkuma ist stark entzündungshemmend, was scheinbar diesen Effekt erzielt. Ich bin ebenfalls total für Alternativen. Bin froh, dass ich keine Bauchspiegelung hatte und damit auch keine Narben. Versucht das unbedingt mal. Das kurkuma ist bezahlbar, schmeckt zwar nicht jedem, aber tut auch nicht weh. Zwei TL am Tag können sooo viel bewirken!

9

Das ist ja wirklich interessant mit diesen kleinen Wundermittelchen!

Aber eine kleine Anmerkung bzgl. der Narben: du hast einen Minischnitt im Bauchnabel (sieht man überhaupt nicht) und einen kleinen über dem Schambein. Die Narbe sieht man nur wenn man es weiß oder gaaaanz genau hinsieht. Also so schlimm ist es überhaupt nicht :-)

10

Mir geht es bei Narben auch gar nicht um das optische! Eher um die restlichen Auswirkungen. Jede Narbe kann den Lymphfluss beeinträchtigen oder Faszien verletzen. Sollte eine OP der einzige Weg zur Besserung sein, wären die Narben mir auch egal. Aber da ich schon einige Narben und Lymphödeme als Physiotherapeutin behandelt habe, bin ich einfach nicht scharf drauf. Wie klein auch immer sie ist 😉