Mönchspfeffer ja oder nein?

Hallo,
Habe gelesen, das Mönchspfeffer die Periode reguliert. Auch kann er den Prolaktinwert senken minimal.
Wie sind eure Erfahrungen bisher? Ist er wirklich zyklusregulierend oder bringt Mönchspfeffer alles durcheinander? Hab ich auch schon gelesen 😊
Dankeschön 🍀

1

Hallo,

bei mir hat MPF nichts gebracht, außer meinen Zyklus durcheinander zu bringen :-(

Ich habe zunächst im ersten Zyklus davon profitiert, hatte gar kein PMS und gar keine Mensschmerzen.

Im zweiten Zyklus jedoch nur 14 ZT ohne ES. Die Mens war sehr stark und schmerzhaft.

Der Dritte Zyklus hatte danach 75 ZT und musste mit Progesteron ausgelöst werden.

Ich muss nur anmerken ich habe auch PCO - ABER so durchanander war mein Zyklus noch nie! Ich hatte immer spätestens am 36.ZT meine Mens.

Ich würde den FA fragen, die wissen, wann es hilft und wann nicht :-) MPF ist nicht bei allen Frauen hilfreich..

Ich empfehle dir dafür Frauenmanteltee wirkt ebenfalls regulierend und kann nicht so viel Schaden anrichten :-)

GLG #herzlich
Gigi

2

Hallo,

Danke dir für deinen Erfahrungsbericht.
War schon am Überlegen, meine Hebamme zu fragen, die sich mit der natürlichen Medizin sehr gut auskennt und mich bez meiner FG's sehr gut unterstützt hat. Wollte sie aber nicht schon wieder belästigen, daher hier die Frage 😊
Aber ich glaub, da komm ich nicht drum herum? 🤔
LG

3

Kannst du natürlich machen, aber wie unergelmßig ist die Periode denn?
Manchmal ist ein Besuch beim FA oder Endokinologen notwendig.
Kannst aber im ersten Schritt natürlich auf die Hebamme zugehen und Ihren rat einholen :-)

Aber MPF kann echt viel kaputtmachen..

weitere Kommentare laden
8

Ich hab an sich recht regelmäßige Zyklen, dachte mir aber, ich unterstütze ein wenig natürlich. Pustekuchen! Der MöPf hat bei mir wirklich einige durcheinander gebracht: Ovus wurden nicht positiv, kaum ZS usw. Hab die Tabletten nach 2 Wochen wieder abgesetzt und ES war dann auch (druch Tempi bestätigt).

Ich rühr das Zeug nicht mehr an! Aber ist auch nur meine Erfahrung ....

11

Ups, die nächste...😱...
Okay...dann lass ich es lieber wirklich gehen und nerv mal meine Hebamme bzw FA 🤣
Danke für deine Antwort

13

Nachtrag: ich trinke bis zum ES Himbeerblättertee und danach Frauenmantel. Ob es wirklich was bringt weiß ich nicht, aber ich habe das Gefühl es tut mir gut und dadurch trinke ich automatisch schon mehr.
Täglich ca. 0,5l

weitere Kommentare laden
9

Hallo,

meine Frauenärztin hatte mir auch Mönchspfeffer verordnet, nach absetzen der Pille.
Ich hatte einen unregelmäßigen Zyklus aber habe mich dagegen entscheiden.

Da ich auch mit Trockenheit und kaum Ausfluss zu kämpfen hatte, habe ich mich für Himbeerblättertee und Frauenmanteltee entscheiden.
Die Ärzte kennen sich nicht mit Naturheilkunde aus.
Eine befreundet Hebamme, hat mir dann die Zyklustees empfohlen.
Ab dem ersten Tag der Periode habe ich Himbeerblättertee getrunken und jetzt den Frauenmanteltee.
Man sagt eigentlich ab Eisprung, aber da ich diesen nicht bestimmt habe, hatte ich das jetzt gefühlsmäßig gewechselt.

Mir half der Tee bisher sehr gut.
Die Trockenheit ist verschwinden 🙏
Habe allgemein ein gutes Gefühl und es gibt sehr viele Frauen, die mit der Unterstützung des Tees schwanger geworden sind.


Liebe Grüße :)

12

Hallo,

Ja meine Hebamme ist diesbezüglich total auf Zack. Sie empfahl mir auch nach den FG's eine Rückbildungstee damit war alles wieder schnell geregelt. Ausser jetzt ....aber evtl jammere ich wegen ein paar Tagen auf hohen Niveau 😊
Muss sie dann doch mal nerven 🤔
Danke für die Antwort und den Empfehlungen 🥰

15

Hallo ;-)

Also ich hatte immer einen tollen regelmäßigen Zyklus. Da ich schon 40 bin, hat mir mein Gyn Mönchspfeffer verschrieben. Er meinte das erhöht auch die Fruchtbarkeit.

Da ich aber Angst hatte, dass es meinen Zyklus verschießt, habe ich es 6 Monate ohne versucht.

Tja und im 7. ÜZ habe ich dann begonnen mit Mönchspfeffer, mein ES war früher und ich bin in dem Zyklus schwanger geworden :-) Bin jetzt in der 29 SSW.

Keine Ahnung, ob es daran lag, aber meine Erfahrung war gut#winke

17

Also ich nehme Mönchspfeffer seit 8 Monaten.
Mein FA hat es mir empfohlen weil ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte. Vorher war mein Zyklus mal 46 Tage dann 14, 30, 25, 29 und dann wieder mal kürzer. War bei mir also alles sehr unregelmäßig.
Mittlerweile habe ich einen regelmäßigen Zyklus von 28/29 Tagen. Mir hat es also geholfen.

18

Ich kenne mich leider nicht mit der Behandlung dazu aus, habe aber jetzt in ÜZ3 auch mit Zyklustee angefangen.

Von Beginn der Regel an Himbeerblättertee (allerdings nur eine Tasse am Tag derzeit, steigere nächste Woche auf 2) und ab ES dann Frauenmantel. In der Mixtüte 2 (heißt Naroma Zykluss Beginn oder Zyklus Ende) ist auch Mönchspfeffer drin. Da ich sehr starkes PMS habe erhoffe ich mir damit etwas Linderung.

Kann dir das allerdings erst in 4 Wochen berichten 🤭 und ein bisschen hab ich natürlich die Hoffnung, dass es auch Progesteron fördert und die Einnistung unterstützt.