PMS

Hey ihr lieben,

Ich war lange nicht mehr hier. Mein Sohn wird 15. Aber ab und an lese ich mal mit. Nun will ich mal meine Gedanken mit euch teilen.
Ich hab vor ca. einem dreiviertel Jahr die Pille abgesetzt. Ich wollte keine Hormone mehr nehmen. Und mein Mann und ich, sind uns einig: Wenn ich schwanger werde, ist es schön. Und wenn nicht, ist es auch ok.

Nun lerne ich meinen Körper eigentlich wieder neu kennen was zyklus angeht.

Jeden Monat gibt es neue PMS Zeichen. Und jedes Mal überrascht es mich was da so möglich ist. Diesen Monat neu: Sodbrennen, Verstopfung und ich muss ständig zur Toilette.

Geht es euch ähnlich?

Liebe Grüße Lunia

1

Ja also mir geht es genauso. Nehm seit Ende Januar keine Pille mehr. Mit 15 habe ich angefangen. Mit 24 abgesetzt wegen kiwu, was auch zügig geklappt hat.
Dann wieder durchweg bis Januar mit Pille verhütet. Sowas wie pms kannte ich gar nicht.... Mittlerweile habe ich gelernt es zu ignorieren und mir nicht mehr einzubilden es könnten ssw Symptome sein. Vor mnt teste ich auch nicht mehr. Macht einen nur noch mehr verrückter.

2

Ich weiß, was du meinst. Seit der ersten Schwangerschaft spüre ich ziemlich genau meinen Eisprung und habe mehr PMs, sodass ich schon mehrmals gedacht hab ich wär schwanger.

Jetzt hat es mich zweimal total kirre gemacht, weil ich PMS nicht von Symptomen unterscheiden kann. Also mache ich etwas gegen das PMS - weil normal muss das nicht sein.

Ob es wirkt kann ich dir aber in 3 Wochen sagen 🤭

3

Darf ich fragen was du gegen PMS machst?

4

Klar 😁
Ich mache eine Darmsanierung mit viel Salat, keine Milchprodukte, wenig Zucker und wenig Kohlehydrate. Das reguliert angeblich den Heißhunger in der zweiten Zyklushälfte.
Basis ist das Buch "Paleo für Frauen", da geht es viel um zyklusgerechte Ernährung.
Weil ich aber nicht so viel Fleisch mag, mache ich mehr Gemüse 🤭 Dazu Smoothies mit viel Grün.

Unterstützend habe ich jetzt mit Zyklus Tee angefangen, um Östrogen und Progesteron ins Gleichgewicht zu bringen. Scheinbar habe ich seit der ersten Schwangerschaft zu viel Östrogen in der zweiten Zyklushälfte, und das lässt sich hoffentlich schnell regulieren.
Noch Zyklus Beginn mit Himberblättertee und ab ES dann Frauenmanteltee. Ich bin gespannt - und hoffe so sehr keine falsche Übelkeit, Heißhunger und Unterleibsschmerzen zu haben ✊😔