Kinderwunsch oder Gefühlsduselei

Hallo liebe Community,

Kurz zu mir ich bin Mutter drei wundervoller Jungs (geb okt 17, jan 19 und feb 20) meine Kids sind also nah beieinander und noch recht klein.
Eigentlich war ich der Meinung, dass die Familienplanung abgeschlossen sei, aber jedes Mal, wenn im Freundeskreis ein weiteres Kind angekündigt wird - bin ich ‚eifersüchtig‘ - kann das Gefühl gar nicht beschreiben.

Jedenfalls wurde letzte Woche nochmals eine Schwangerschaft bekannt gegeben - und natürlich freue ich mich sehr fur das Pärchen.

Trotzdem ist es so, dass ich das Gefühl nicht abschütteln kann, dass ich auch unbedingt nochmal schwanger sein möchte.

Kennt das jmd? Ich hab immer gedacht, irgendwann stellt sich der Kinderwunsch ein, irgendwann fühlt man sich komplett?

Ich hab das Thema noch nicht mit meinem Mann besprochen, aber heute morgen meinte er, irgendwas stimmt doch nicht... das heißt, ich komm nicht mehr lang um ein Gespräch rum... 😅

Ich stell mir andauernd die Frage, ist das nur eine Gefühlsduselei (weil wir wissen wie toll Babys/Kinder sind)?

Gestern Abend hab ich auch schon recherchiert, welche Kosten auf uns zu kämen, also neues Auto auf jedenfall. Wir haben auch kein 4. Kinderzimmer....

Eig brauch ich nur einen Austausch, um meine Gedanken zu ordnen.

Vielleicht hat ja jmd ähnlich Erfahrungen und sich fur ein weiteres Kind entschieden (Gerne auch wenn schon mehrere Kinder in der Familie waren) oder sich dagegen entschieden, weil man nun mal nicht nur Kinder bekommen kann.... 🧐

Danke furs zuhören/lesen und noch mehr dank furs antworten

1

Hi,
so geht's mir mitm 3. Baby.
Ich frage mich auch ob irgewann der Gedanke "wir sind komplett" kommt..
oder ob es normal ist im gebärfähigen Alter den Wunsch nach einem Baby immer zu haben. 😅
Vielleicht sprichst du mal mit deinem Mann, man muss Vernunft und Herz ja erstmal zusammen bringen.
Lg

2

Danke dir deine Antwort...

Ja, ich werde mit meinem Mann sprechen, aber da er bei jeder Gelegenheit sagt ‚jeder sollte ein Baby haben‘ - würde er vermutlich recht schnell einlenken, sollte ich das wollen.

Aber mein Problem ist ja, ob ich es will, oder ob das übliche Gedanken im gebärfähigen Alter sind.

Manche Tage sind mit den dreien auch echt anstrengend, da denke ich, einem weiteren Kind würde ich nie gerecht werden. Dann kommen aber wieder so Tage wie gestern und heute, wo es einfach läuft und dann liege ich abends auf der Couch und denke noch einem würde es bei uns sehr gut gehen. 🤷🏻‍♀️

3

Ich kann deine Gedanken verstehen. Mir ging es schon während meiner 2. Schwangerschaft ähnlich, aber gegenüber Frauen, die bereits das dritte bekommen haben. Irgendwie war ich eifersüchtig, dass sie „weiter“ als ich waren und quasi schon mein imaginäres Ziel von 3 Kindern vor 30 „erreicht“ hatten (total dumm, ich weiß). andererseits fand ich die Schwangerschaft und Geburt meines zweiten Kindes total anstrengend (so wie es nunmal normal ist) und habe mit mir gehadert, ob ich das alles nochmal will/schaffe. Ich war sehr zwiegespalten und habe auch viel zu viel darüber gegrübelt.

Mir hat irgendwann geholfen, diese ganzen Gedanken über Familienplanung mal zur Seite zu schieben und das JETZT zu genießen. Bzw. War ich auch abgelenkt durch persönliche Krisen. Jedenfalls hat mir diese „Familienplanungspause“ total gut getan und ich konnte nach etwas mehr als einem Jahr nach der Geburt meines zweiten Kindes ein wenig objektiver mit meinem Mann besprechen, wie wir uns unsere Familie in Zukunft vorstellen. Herausgekommen ist, dass wir noch ein drittes möchten, das jetzt unterwegs ist. Der Weg dahin war holprig, aber wir haben jetzt Frieden über unsere Entscheidung - vermutlich auch, weil wir uns damit Zeit gelassen haben. Und weil wir zwischenzeitlich eine Fehlgeburt erlitten hatten. Die hat unseren Wunsch nochmal verstärkt.

Vielleicht hilft dir ein wenig Abstand ebenfalls. Das schöne ist, dass du dich ja noch nicht endgültig entscheiden musst. Dein Baby ist gerade mal 8 Monate alt, da muss man ja noch nichts übers Knie brechen.

6

Generell ist deine Idee super, aber da mein Mann 10 Jahre älter ist, hatten wir uns eine Familienplanungs-Deadline gesetzt und die endet in 4 Monaten....

Dass heißt zeitnah entscheiden und hoffen das es genauso schnell knappt, wie bei Kind zwei und drei.

Oder sagen, man ist fertig und das dann akzeptieren.

Die dritte Option (so hatten wir uns bei Kind drei geeinigt) wir versuchen es, sollte es bis zur Deadline klappen perfekt, sollte es bis dahin nicht geklappt haben, dann wäre es so gewesen....

Daher ist eine Planungspause fur mich keine Option. 🧐

12

Gut, dann ist das natürlich was anderes.

Wieso habt ihr denn diese klare Grenze gezogen, wenn dein Mann Kindern grundsätzlich nicht abgeneigt ist? .. das Alter ist bei dem Vater ja nicht soo ausschlaggebend.

Was uns ganz konkret bei der Entscheidung geholfen hat, war die Vorstellung, wie unser Familienleben in +/- 10 Jahren und mehr mit der jeweiligen Kinderzahl aussehen wird. Da wurde uns glasklar: 2 sind einfach zu wenig. Wir wollten mehr Leben in der Bude. Anderen ist diese Vorstellung zu stressig.

Vielleicht ist das ja auch ein hilfreicher Gedankenanstoß.

4

Hi.
Mir geht's auch so. Ich habe vor drei Monaten mein drittes Kind bekommen. Allerdings haben meine einen Abstand von 17 Monaten und Nummer 2 zu Nummer 3 7Jahre. Ich frage mich ob wir noch eins bekommen SOLLTEN, damit Nummer drei nicht so alleine ist. Wobei sie von den
Großen echt betüddelt wird. Das ist schon toll. Ich hatte tolle Ss und tolle Geburten. Bei der letzten war ich aber mehr als traurig nicht mehr schwanger zu sein. Und die Geburt ging auch richtig richtig schnell. Und ich war es doch so gern. Ein neues Auto bekommen wir nächstes Jahr. Da würde auch eine Nummer 4 reinpassen. Allerdings haben wir nur 2 Kinderzimmer. (die sind mit 22qm aber recht groß). Der Dachboden ist ausbaufähig. Ja wie entscheidet man sich da. Leben möchte man ja auch noch. Wir fahren gerne in den Urlaub und es wird mit jedem Kind auch teurer. Man muss sich gut überlegen wo die Prioritäten liegen. Man möchte allen seinen Kindern gerecht werden und umso mehr man hat, so schwerer wird es. Meine Große geht zb 3* die Woche zum Sport (an einem Tag sogar 2*) mein Großer geht einmal die Woche. Die kleine wird irgendwann auch Sport machen wollen. Das ist schon eine schöne Fahrerei für uns (wohnen ländlich)
Bis jetzt kam noch nicht so 100% dieses Gefühl endlich vollständig zu sein. Wobei ich genau das habe was ich wollte. Einen Jungen zwei Mädchen. Ich hoffe das Gefühl stellt sich noch ein das wir komplett sind. Vg

5

Vielen Dank fur deine ehrliche Antwort.

Wir wohnen auch ländlich - vor dem taxidienst später hab ich jetzt auch schon Bammel.... aber anderseits, da meine Kids ja wirklich nah beieinander sind, hoffe ich, dass man zb mit einer Fahrt mehrere Hobbys abklappern kann.

Wir haben ein Eigenheim, fur das Dritte Kinderzimmer, musste ich mein ankleidezimmer hergeben. Und die Zimmer sind recht groß, aber ich hab es früher gehasst, dass Zimmer teilen zu müssen, daher wäre es mir wichtig, dass jeder sein eigenes Zimmer hat. Und das Büro im Keller hergeben, dass ein Kind da einzieht ist zurzeit keine Option, da zwei Etagen zwischen dem ältesten (gerade 3) und uns liegen würde.

Ein neues Auto haben wir jetzt in der 3 Schwangerschaft erst gekauft, aber an einem Autokauf soll die Entscheidung nicht hängen.

Und so lange Zeit zum überlegen haben wir nicht mehr... mein Mann ist 10 Jahre älter und wir hatten uns eine deadline gesetzt, bis wann wir spätestens mit der Familienplanung abgeschlossen haben und die endet in 4 Monaten...😅

Ich weiß, dass das Alter auch nur eine Zahl ist, aber man möchte ja auch nicht, dass der Papa irgendwann als Opa bezeichnet wird.

Ich bin echt hin und her gerissen. Ich werde morgen mal mit meinem Mann sprechen und schauen, was er zu meinen Gedanken sagt.

Ich hab übrigens auch genau die Familie die ich wollte. Drei Kids bis ich 30 bin.

Aber wie du sagst, die Schwangerschaften waren toll und die längste Geburt hat 1,5 std gedauert. Ich habe ambulant entbunden und fand es so toll, dass die großen quasi von Anfang an dabei waren....

Vielleicht ist es auch, dass unser komplettes Umfeld auf eine weitere Schwangerschaft wartet - da man ja noch kein Mädel hat.... 🤷🏻‍♀️

7

Ah ok. Du hast also drei Jungs? Dann hätte ich vl auch noch eine Nummer 4 bekommen. Klar eine Garantie gibt es nicht auf ein Mädchen, aber ich hätte es dann versucht. Ich bin so froh das wir beides haben.
Klar wir hätten auch noch ein Arbeitszimmer was zur Not her könnte, aber dann Bau ich lieber den Dachboden aus. Der ist auch riesig.
Das mit den Hobbys ist auch so eine Sache. Meistens finden die zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten statt oder eben an verschiedenen Tagen. Aber gut ich wüsste es als wir auf dem Land gebaut haben.
Ja die Hormone spielen schonmal verrückt. Kinder sind ja auch was schönes. Und ich liebe meine überalles. Ich schaue ihnen auch soo gerne beim Schlafen zu. Es ist so schön und am liebsten sollten sie doch so klein bleiben 😀

weiteren Kommentar laden
9

Hallo!

Ich wollte noch einen Gedanken da lassen: Überleg mal, wünschst du Dir noch ein Kind oder noch ein Baby? Deine drei Kinder sind noch so klein, es kommen noch größere Herausforderungen als im Kleinkinderalter: in der Schule, Pubertät, kann es schwieriger sein für alle Kinder da zu sein.

Manche Sachen zeigen sich erst später: entwicklungsverzögerungen, adhs/ads, die Kinder brauchen vielleicht Logopädie, Ergotherapie, oder intensive Betreuung bei den Hausaufgaben.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung, zwar könnte ich mir gut noch mehr Kinder vorstellen (meine sind 4 und 8 Jahre), ich habe aber genug mit den beiden zu tun.

Wenn Du genug Unterstützung hast, Familie in der Nähe die einspringen können, dann leg los! Ansonsten würde ich es wohl bei drei Kindern belassen, oder in ein paar Jahren vielleicht einen Nachzügler? Wenn dein Mann einverstanden ist, doch noch etwas später Vater zu werden.

Aber, das ist nur meine persönliche Erfahrung. Wenn es für Dich stimmig ist und du genug Zeit, Geld und Energie für mehr Kinder hast, mach es. Alles Gute!

10

Da hast du natürlich recht, ich weiß nicht, was fur Bedürfnisse die Kids später haben.

Aber bis ich das heraus finde, ist der Zug abgefahren... 😅

Ich glaube, wir sind relativ Stress resistent. Auch, wenn ich jetzt Familie in der Nähe habe, kann ich mich nicht darauf verlassen, dass die in 10 Jahren noch so fit sind.

Ich bin der festen Überzeugung, dass man das irgendwie geregelt bekomme.

Ich werde heute schon fur so manchen Tag mit meinen Jungs gelobt und oftmals denke ich dann, aber heute war doch einer der leichten Tage.😂

Was ich sagen will, ich glaube man wächst mit seinen aufgaben. 🙈

11

Es ist echt individuell. Ich kenne Familien mit 4 Kindern, beide Eltern arbeiten Vollzeit und alles läuft rund. Die Kinder sind aber auch sehr „selbstständig und Selbstläufer“.

Dann kenne ich eine Familie mit mehreren Kindern und ads, diskalkulie und Autisten dabei. Da geht der Urlaub nur mit den Schwiegereltern dabei.

Jede Familie ist anders und findet ihren Weg.