Ich glaube ich verzweifel langsam😭

HEY. DAAD wird Wim etwas lĂ€ngerer Text aber ich muss mich mal ausheulen. 21 zu und ich bin fertig mit den Nerven. Nach 4 Fehlgeburten mit 1 as in der Zeit und stĂ€ndigen es Symptomen ohne es bin ich kurz vor einem Zusammenbruch. Im letzten Zyklus wurde dann auch noch eine zyste festgestellt die in diesem Zyklus operativ entfernt wurde. Als hĂ€tte das schon nicht gereicht bin ich aufgewacht und hatte starke Schmerzen. Ärztin erzĂ€hlte mir das sie Verwachsungen gefunden hat und diese mit entfernt wurden. Mein Bauch ist jetzt ruiniert und sieht wie ein Schlachtfeld aus. Habe dann gelesen was auch zu meinen Symptomen passte das eine ausscharbung sowas verursachen Kann. Fa ich davor Nie Probleme mit meiner Periode hatte. Jahwe schon sofort gemerkt das bei meiner AS bei mir viel zu viel weggenommen wurde bei mir. Und wahrscheinlich das entstanden ist. Jetzt wieder das entfernen könnte ja wieder zu sowas fĂŒhren und das ist ja ein Teufelskreis😭. Bin so verwirrt und habe Angst das ich mir mein Körper ruiniert habe und nie wieder schwanger werden kann. Vielleicht ĂŒbertreibe ich auch aber aktuell kann ich mir alles vorstellen

1

Hallo,

es tut mir erst einmal leid, was fĂŒr erfahrungen du machen musstest.
ich war an dem gleichen punkt wie du. nach der 3. Bauchspiegelung und Endometriose-OP erlitt ich ein halbes jahr lang tÀglich heftige schmerzen. Dazu ist mir eine Zyste geplatzt und ich dachte, ich sterbe.

Die Uniklinik meinte dann, dass ich mir einen Osteopathen suchen soll, der sich auf Verwachsungen spezialisiert hat, und ich hatte anscheinend genug davon.

Bereits nach der ersten Sitzung wurden die Schmerzen erheblich weniger. Insgesamt hatte ich 3 Sitzungen und keine Schmerzen mehr.
Kurz darauf wendete ich mich an eine TCM Therapeutin. Auch diese behandelt meine Verwachsungen und andere Probleme im Unterleib.

Im September musste ich ein 4. Mal opertiert werden und es ist alles perfekt.

Lass dich von der Schulmedizin nicht fertig machen. Ich weiß, wie es dir geht. Ich musste nach der 3. OP zur Psychologin, da mir auch niemand recht geglaubt hat. Damals kam eine Diagnose nach der anderen und ich war in einem ziemlichen Loch und dazu diese höllischen Schmerzen.

Bitte such dir einen guten Osteopathen und wenn möglich parallel auch einen TCM-Therapeuthen.

Ich war vorher Fan der Schulmedizin und der Chemiekeulen, aber seit Sommer hat sich meine Meinung grundsÀtzlich geÀndert und hÀtte ich es nicht selbst erfahren, hÀtte ich es nicht geglaubt.

2

Oh Mann das ist ja auch nicht gerade schön. Hattest DU von deinen Verwachsungen vor den ops nichts mit bekommen?

3

Ich musste operiert werden wegen Endometriose. Zwei Wochen nach der letzten OP gingen heftige Schmerzen los. Ich wusste nicht wieso und meine FrauenĂ€rztin schickte mich dann irgendwann zum CT. Ein halbes Jahr hatte ich die schmerzen. Dann war ich in der Uniklinik wegen Endometriose und da meinten sie, ich soll mal den Osteopathen aufsuchen. Sie sind sich sicher, daß kommt von den verwachsungen und siehe da

4

Hallo, das hört sich bei dir nach einem sehr langen Leidensweg an. Wo hast du denn verwachsungen? In der GebĂ€rmutter oder außerhalb? Wenn die verwachsungen in der GebĂ€rmutter sind dann ist es das Asherman Syndrom. Dann solltest du aber nicht einfach ausgeschabt werden. Das macht es noch schlimmer. Du solltest zu jemand gehen der sich damit auskennt. Ich war dazu extra in Hamburg und komme aus Hessen.