Wer war schwanger Trotz typischen pms?

Thumbnail Zoom

Hallo ihr lieben.
Die Frage steht ja oben...
Ich hibbel nun seit zwei Jahren (ich und mein Freund haben beide Kinder , ich zwei und er drei ) aber zusammen will es immer noch nicht klappen. Ich habe mich untersuchen lassen , alles bestens. Das letzte Kind von mir und von ihm wurde vor ca 5 Jahre das letzte Mal gezeugt. Ich hab jedem zyklus ES , ich messe tampi und jedes mal paar Tage nach ES habe ich pms die immer mit Brustschmerzen Beginnen, wo ich mir direkt denke ....neeeee hat wieder nicht geklappt
Und langsam habe ich das Gefühl , ich kann bis zum NMT nie hoffen , weil die Scheiss pms so früh kommen:/. Bei wem war auch so und ihr wärt trotzdem schwanger? LG

1

Sorry für die Schreibfehler. Bin noch müde 😃

2

Ich sage mal sehr viele waren „trotz“ PMS schwanger. Die Symptome für PMS und auch die ersten in einer Schwangerschaft ähneln sich ja extrem, da sie alle vom steigenden Progesteron kommen.
Ich bin da ein gutes Beispiel, da ich hochdosiert Progesteron zugeführt habe, nach jedem Transfer meiner IVFs. Ich hatte absolut immer das Gefühl, dass die Mens kommt. Mal mehr mal weniger, mal ein anderes Symptom,... auch im erfolgreichen Versuch war es nicht anders, so dass ich sicher war, dass es wieder nicht geklappt hat. Symptome sind so früh einfach noch nicht einschätzbar.
Viel Glück und Erfolg 🍀

3

Hey,

Ich kann dir echt sagen, dass ich dieselben pms hatte als würde es schon auf die Tage hinauslaufen. Und ich bin schwanger. Alles war gleich. Bis auf die Einnistungsblutung die ich hatte. Da wusste ich es schon. Aber meine typischen Brustschmerzen die ich immer nach Eisprung bekam, waren auch da. Aber einen kleinen Unterschied gab es trotzdem. Wo ich nicht schwanger war, kamen die Brustschmerzen erst 7 Tage nach Eisprung und wo ich jetzt schwanger bin, kamen die schon 3 Tage nach Eisprung.

4

Guten Morgen 😊

Jetzt ist die Frage, was genau ist PMS. Normalerweise hatte ich etwa 24 Stunden vor der Regel Migräne, dann Unterleibsschmerzen. Konntest du die Uhr nach stellen.
Seit ein paar Monaten wurde das schlimmer und früher. Weniger Migräne, dafür wusste ich genau wann die Hormone sich ändern: Pickel, Brustspannen, Unterleibsschmerzen und miese Laune.

Ich habe gelesen, dass es auch an zu viel Östrogenen liegen kann. Daher habe ich diesen Monat meine Ernährung umgestellt, keine Hormontrigger wie Kaffee, Fast Food etc gehabt, und Zyklustee getrunken.
Frauenmantel ist gut, zumindest in der 2. Hälfte.

Jetzt hatte ich kein PMS außer ein bisschen Brustzwicken. Das war haaargenauso wie die letzten Monate. Und gestern hatte ich einen positiven Test in der Hand 😇
Daher denke ich schon, dass man PMS reduzieren kann und dem Körper helfen, die Hormone auszugleichen.

6

Vielen Dank für den Tipp:)
Und Glückwunsch

5

Tja gute Frage...bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich gefühlt alles an PMS und 2 Tage vor NMT ließ das Brustspannen plötzlich nach. Dennoch hab ich mich total "unschwanger" gefühlt.

Nun bin ich gerade ES+10 und hab bisher gar kein Brustspannen, was ich sonst immer habe nach dem Eisprung. Ich nehme aber auch das Utrogest den ersten Monat vaginal ein. Vlt liegt es daran. Denn sonst fühle ich mich seit heute schon sehr nach PMS. Hab intensiv geträumt heute Nacht, was sonst auch immer so vor der Mens ist. Ziehen im Bauch ist seit gestern Abend weg. All sowas. Letztlich kann nur der Test die Antwort geben. Und den machen wir immer erst an ES+14.