Gleichgesinnte unterwegs? 🙄

Hallo zusammen,

ich fĂŒhle mich mit meinen Gedanken irgendwie ziemlich alleine und habe das GefĂŒhl mit niemanden darĂŒber reden zu können weil es keiner versteht.

Ich bin seit ĂŒber 2 Jahren verheiratet und wĂŒnsche mir so sehr eine Familie. Mein Mann hat aber nichts dagegen noch zu warten, außerdem wollen wir nĂ€chstes Jahr umziehen.

Ich habe das GefĂŒhl mich langsam total in die Sache zu verrennen und kann oft an nichts anderes denken. GefĂŒhlt jeder um mich rum ist gerade schwanger oder hat ein Kind bekommen, nur ich bekomme nicht was ich will 🙄

Das Frustrierende ist einfach, dass es keine Lösung zu geben scheint, außer, dass ich 'warten' muss. Wenn ich meine GefĂŒhle Ă€ußere heißt es immer nur 'du bist ja noch jung, hast ja noch ewig Zeit'.

Ich weiß, dass das ein etwas anderer Kinderwunsch ist als ich hier im Forum bisher so gelesen habe. Aber vielleicht gibt es ja jemanden in einer Ă€hnlichen Situation? Ich kann damit doch nicht allein sein 🙄

Vielleicht hat ja jemand Tips wie ich mich aus meinen festgefahrenen Gedanken etwas lösen kann?

1

Kinderwunsch bleibt Kinderwunsch. Wie willst du das abstellen? Das ist normal, dass deine Uhr tickt, egal wie alt du bist. Wie alt seid ihr beiden denn?
Mein Mann und ich waren in einer "Ă€hnlichen " Situation. Wir haben erst nach 4 Jahren geheiratet. Dann haben wir ein SanierungsbedĂŒrftiges Haus gekauft. Sind jetzt das 3. Jahr damit beschĂ€ftigt. Er ist Zimmermann und Bauingenieur. Das ist Fluch und Segen zu gleich. Wir machen neben Beruf alles eigenhĂ€ndig. Haben das Kinder machen wg dem ganzen Stress etc. verschoben. Und eigentlich wollte ich auch erst alles fertig haben. Aber ich bin mittlerweile 36 und er 39. Wenn alles gut lĂ€uft, das weiß man ja auch nicht wĂŒrden wir nĂ€chstes Jahr Eltern werden. Bzw. sind wir schon. Unser Tochter ist 15 Jahre. Deshalb hatten wir aber die Geduld noch zu warten. Aber es geht nicht mehr. Haben jetzt trotz halber Baustelle angefangen zu ĂŒben. Habe aber jetzt auch drei Jahre gewartet und ich weiß wie du dich fĂŒhlst.
Fakt ist, wann ist der richtige Zeitpunkt? Nach dem Studium? In der Lehre? Wenn man genug Berufserfahrung gesammelt hat? Nach dem Umzug? Nach der Hochzeit? Wenn man das alles verschiebt wird man niemals Mutter und Vater. Es kommt immer irgendwas. Kann aber auch deinen Partner verstehen. Wenn er noch nicht bereit ist dann ist es auch doof fĂŒr dich. Vll könnt ihr ja ĂŒber einen konkreten Zeitraum sprechen? Und halt ihm mal vor Augen, dass manche Paare bis zu einem Jahr und noch lĂ€nger ĂŒben. Und es ist nicht gesagt, dass alles direkt glatt lĂ€uft. Ok man muss den Teufel nicht an die Wand malen.
Ganz ehrlich, du empfindest ganz normal. Was sagt er denn wann er bereit sein könnte?

4

Ach, das hast du jetzt schön geschrieben. Auch wenn wir etwas unterschiedliche Situationen haben, ist es doch bestimmt irgendwie das gleiche GefĂŒhl. Ich werde 26 und er 30, ich habe schon ein paar Mal was dazu gesagt, aber ich glaub er versteht nicht so ganz wie sehr mich das beschĂ€ftigt.

Das mit dem richtigen Zeitpunkt ist mir bewusst, den gibt es sowieso nicht. FĂŒr ihn hat nur der Umzug (ins Ausland) PrioritĂ€t und ich wĂŒrde lieber morgen mit der Kinderplanung starten. Alles zusammen scheint sich leider nur schwer vereinbaren zu lassen. Er meint, wenn wir dort wohnen und alles schön fix ist, dann kann er es sich vorstellen. Aber wann das sein wird ist eben so ungewiss....

Ich verstehe ihn natĂŒrlich schon, aber habe einfach das GefĂŒhl, dass ich damit nicht sehr ernst genommen werde. Abgesehen davon möchte ich mich ja selbst nicht so auf den Gedanken versteifen, weil ich weiß dass ich jetzt gerade wohl einfach nicht bekommen werde was ich möchte. Aber das ist gar nicht so einfach 🙄

7

Wohin wollt ihr denn ziehen? Ist das schon fest? Und wann nÀchstes Jahr?
Na ja, kann ihn da schon verstehen. Ihr seid dann nicht so gebunden und mĂŒsst beim Umzug auf niemanden RĂŒcksicht nehmen. Oder wenn du schwanger wĂ€rst mit einer problematischen ss. So ist es natĂŒrlich einfacher. Mein Mann wollte auch heiraten und kinder und ist Herzensgut und FamilienMenschen, war aber auch nie so richtig entschlossen. Und hatte auch immer Zeit damit. Ich habe ihn immer in diese Richtung gebracht. Nicht gedrĂ€ngt oder gezwungen. Er hatte auch immer Sorgen wg dies und das und jenes. Und den Begriff "Zeit " kennt er nicht 🙈😂😂😂 Dein Mann ist erst 30. Der hat noch nicht so die Panik irgendwas zu verpassen. HĂ€tte ich das Kinder kriegen jetzt nicht so voran getrieben wĂ€ren wir jetzt sicher auch nicht dran. Obwohl er sich auch ein 2. Kind wĂŒnscht 😂😂😂😂
WĂŒrde aber schon versuchen, das Ganze nach dem Umzug anzufangen. Dann hat er was er will. Ihr habt ein Nestchen. Alles gut ĂŒber die BĂŒhne bekommen. Dann steht einem Baby doch nichts mehr im Wege.

weitere Kommentare laden
2

💯% ich.

Momentan ist nahezu jeder aus meinem engeren Bekannten/Familienkreis schwanger, oder hat ein Kind bekommen. Meine Schwester, zwei Freunde von mir und ja, sogar meine Neffe (Sohn meiner Ă€ltesten Schwester) hat ein Baby bekommen. Und auch ich kann diesen altbewĂ€hrten Satz "Du hast noch alle Zeit der Welt" so langsam nicht mehr hören. Außerdem halte ich ihn aus deren MĂŒndern fĂŒr widersprĂŒchlich. Die Zeit hĂ€tten sie theoretisch ja auch noch gehabt und trotzdem wollten sie gleich... Aber es betrifft sie nicht. Da lĂ€sst sich sowas leicht sagen... đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

5

Puh das ist echt gut zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. 🙏

3

Hallo Ognimalf,

ich kann dich total gut verstehen, denn ich war vor etwas lĂ€ngerer Zeit in einer Ă€hnlichen Situation wie du jetzt. Nur noch ein bisschen „krasser“.

Ich war insgesamt 12 Jahre mit meinem Ex-Mann zusammen, davon 6 verheiratet. Er hat auch immer gesagt, dass er Kinder wolle, fĂŒr ihn war jedoch NIE der richtige Zeitpunkt. Damals habe ich mir nicht viel dabei gedacht, ich war noch jung und so verstrichen die Jahre und es passte ihm irgendwie nie. Ich habe mich dann irgendwann getrennt, allerdings nicht nur wegen des Kinderwunsches, es war ohnehin „die Luft raus“. Und dann war es so, dass er sofort eine neue Freundin/inzwischen Frau hatte und mit dieser ein Jahr spĂ€ter ein Kind bekommen hat. Und ich bin inzwischen Mitte 30, lebe zwar in einer glĂŒcklichen Beziehung, werde aber nicht schwanger - auch nach fast 1,5 Jahren ĂŒben nicht.

Beziehe mein Beispiel bitte nicht auf dich! Ich möchte mich auch gar nicht mit dir bzw. meinen Ex-Mann mit deinem Mann vergleichen. Ich wollte dir nur sagen, dass ich mal in einer Àhnlichen Situation war, die Dinge aber, gutglÀubig wie ich war, nie hinterfragt habe. Aus heutiger Sicht hÀtte ich das Thema Kinderwunsch damals mit meinem Ex-Mann intensiver thematisieren sollen.

Also mein Rat: Sprich noch mal mit deinem Mann und lass‘ dich nicht mit „du bist doch noch jung“ abspeisen. Sage ihm, wie du dich mit deinem unerfĂŒllten Wunsch fĂŒhlst etc. Vielleicht könnt ihr ja einen Kompromiss finden, indem ihr z.B. festlegt, wann es mit dem Hibbeln losgehen soll (z.B. nach dem Umzug). Dann hast du ein Ziel vor Augen und kannst dich darauf freuen!

Alles Gute! đŸŒ·

6

Oh man, das ist aber auch eine doofe Situation gewesen 😕 Kann mir gut vorstellen, dass wenn 'nie der richtige Zeitpunkt ist' man es irgendwann komplett verpasst..

Ich weiß, dass er schon auch auf jeden Fall Kinder möchte, nur halt nicht jetzt. Er macht sich da auch nicht schon so lange und oft Gedanken drum wie ich. Als Teenie hab ich immer gesagt ich will mal keine Kinder. Aber seit wir verheiratet sind, ist es einfach so schön und es fĂŒhlt sich 'passend' an đŸ€·â€â™€ïž

Deinen Rat werde ich mir zu Herzen nehmen.

Ich wĂŒnsche dir auf jeden Fall auch alles Gute🙏đŸŒș