Einer geht einer kommt...

Guten Morgen allerseits...
Ich (27) habe normalerweise (3jahre kinderwunsch) meinen Eisprung erst am ZyklusTag 21 /22/23... Er war auch unter Clomifen nie frĂŒher...

Vor 4 Tagen ist mein geliebter Papa einfach so verstorben 😱...
Am Sonntag hatte ich plötzlich einen wahnsinnigen Mittelschmerz
( ZyklusTag 15).
Normalerweise messe ich meine Temperatur aber ich war diesen Zyklus so abgelenkt mit der Operation meines Vaters dass ich einen monat pause machen wollte.
Ich war zu abgelenkt und wollte es auch nicht glauben dass das bereits mein Eisprung gewesen sein könnte und heute morgen hat es mir keine Ruhe gelassen und ich hab meine Temperatur gemessen. Laut dieser wĂŒrde es passen, dass mein Eisprung die letzten Tage war.
Ich bin jetzt etwas im Zwiespalt... Ist es verrĂŒckt zu denken, dass es einen Sinn hatte. Das mein Papa vllt diesmal einen kleinen Engel los geschickt hat..NatĂŒrlich weiss ich auch dass ich die Antwort erst in ca 14 Tagen erhalten werde aber diese Hoffnung gibt mir Kraft nicht zu verzweifeln...
Hat jemand Àhnliches erlebt?
Einen schönen Tag euch allen.

1

Guten Morgen, mein Beileid zu deinem Verlust. Und zu deiner Frage, ja! Als meine Mama ihre Oma verlor, bin ich entstanden 😊✹ alles gute

2

Guten Morgen

Uh da kriege ich GÀnsehaut. Ja ich glaube das es so ist. Denn mir ging es ganz Àhnlich vor genau einem Jahr. Da ist nÀmlich mein geliebter Opa eingeschlafen. Er war quasi mein Vater. Er ist genau dann verstorben als wir in der fruchtbaren Phase waren und ich war hin und hergerissen ob ich nicht den Zyklus sausen lassen sollte. Wir haben es dann aber nicht getan. Am Tag seiner Beerdigung letztes Jahr am 6.12 habe ich noch vor allen gesagt einer kommt einer geht..... Da wusst ich noch nicht einmal das ich schwanger bin.
Mein Schwangerschaftstest war damals eine demente Bewohnerin ausm Pflegeheim in dem ich arbeitete. Ich kam von draussen rein sie guckte mich an und sagte sie haben ja ein Baby im Bauch. Puh das war auch ein GĂ€nsehaut Moment obwohl ich noch nichts wusste davon und absulut nicht schwanger aussah. Echt krass wurde es dann als eine 2 te demente mir sagte du bist ja schwanger. Zu dem Zeitpunkt habe ich 2 Jahre in der Einrichtung gearbeitet und die beiden Frauen haben vorher noch nie soetwas zu mir gesagt.

Ich glaube das die die gehen uns etwas zurĂŒcklassen können einen kleinen Engel der dann an unserer Seite ist. Mein Bruders Freundin hat gerade 3 Monate nach mir entbunden und auch sie wurde schwanger als ihre Oma gestorben ist. Wir haben mal darĂŒber gesprochen wie verrĂŒckt das ganze ist.

Ich wĂŒnsche dir ganz viel Kraft den Verlust zu ĂŒberwinden und bin mir ganz sicher dad dein Papa dir einen kleinen Engel schickt.

Viele GrĂŒĂŸe und nur das Beste

Janina

6

Vielen Dank ❀

3

Ich glaube auch daran!
Es war bisher immer so in unserer familie.Manchmal wurde auch zuerst ein Baby geboren und kurze Zeit spĂ€ter ist jemand gestorben. Deshalb hab ich auch schon etwas Angst beim nĂ€chsten Baby... also zumindest hab ich schon mal darĂŒber nach gedacht, das es nochmal so kommen könnte, wenn ich nochmal schwanger bin.

Ob Du nun den Zyklus sausen lÀsst oder nicht , kann dir keiner raten. Es war dein Vater und das tut nun mal weh. Wenn dir danach ist, dann nutzt den Zyklus. Es ist bestimmt keine Schande!

Lg Elisabeth mit 3 Kindern an der Hand und 3 Sterne im Herzen

7

Danke fĂŒr die Antwort❀

4

Guten Morgen:)
Erst einmal, mein herzliches Beileid! ❀

Also ich glaube schon, dass da was dran sein könnte!
Mein Papa ist leider im April von uns gegangen. (Krebs). Im April hat auch meine Periode ausgesetzt (durch Stress). Ich dachte, mein Zyklus verschiebt sich jetzt. Hat er auch. Hatte meinen Eisprung wohl Ende vom Monat.
Naja wie es der Zufall wollte, hatte ich im Mai einen positiven Test in der Hand 🙈

8

Danke fĂŒr die Antwort und damit gibst du mir Hoffnung das mein Papa einen kleinen Engel los geschickt haben könnte

5

Guten Morgen und mein herzliches Beileid fĂŒr deinen Verlust đŸ•Żïž

Bei uns war es Àhnlich. Mein Opa lag im Sterben. An seinem Geburtstag konnten wir nicht zu ihm weil es mir sehr schlecht ging. Ich bat bei meiner Oma um Verzeihung, doch sie meinte, dass das alles seinen Grund hat.

Ich verstand es nicht.

3 Tage spÀter hielt ich einen pos. Test in der Hand. Und eine Woche spÀter verstarb mein Opa.
Danach erschien er mir im Traum und sagte, dass alles okay sei und ich gut auf das Baby aufpassen soll.
Er hatte zu Lebzeiten aber keine Ahnung, dass ich positiv getestet habe da ich es niemandem gesagt habe.

Bei der Beerdigung war ich natĂŒrlich dabei und bedankte mich leise bei ihm, dass er uns dieses Wunder geschickt hat.

WĂŒnsche dir alles Gute und viel Kraft fĂŒr die kommende Zeit 🌾
Gruß Erdbeer-🐰

9

Vielen viele Dank ❀

10

Ich bin kein glÀubiger Mensch, aber an das glaube ich. Im Januar 2016 verstarb die Oma meines Mannes, im Februar 2016 wurde ich schwanger. Dies war leider eine FG in der 12. Woche.
2017 bin ich dann wieder schwanger geworden, aber dafĂŒr musste kein lieber Mensch gehen.