Gedankenkarussell

Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit bin ich wieder da. Nachdem wir im Oktober 17 ein Kämpferfrühchen begrüßen durften, haben wir lang Mut gesammelt und uns nun für ein zweites Wunder entschieden. Dreimal hat es bei mir auf Anhieb geklappt, zweimal vor unserer Tochter (leider frühe Abgänge, bzw. eine MA) und dann unser Tochter. Irgendwie bin ich (verwöhnt ich weiß) davon ausgegangen, dass es diesmal wieder gleich trifft. Wie es dann weiter geht ... heute morgen hat mich das "nicht schwanger" des CB förmlich angebrüllt. In meinem Kopf schießen gerade schlimme Gedanken hin und her... "sicher sind deine eileiter undurchlässig"; "vielleicht gab es beim kaiserschnitt verwachsungen",. "Vielleicht war unsere Tochter ein noch größeres Wunder, als wir eh schon wussten". Wie geht ihr mit solchen Gedanken um?

Liebe Grüße an alle und einen guten Start in die neue Woche.

1

Hallo,
Tut mir leid, was ihr mitmachen musstet.

Wie lange seit ihr denn schon am üben ?
Wir sind aktuell für Kind 2 im 2.ÜZ- das finde ich noch okay. Wenn die Periode kommt oder SST negativ ist, bin ich kurz enttäuscht, dann geht's aber spätestens am nächsten Tag wieder.

So war es zumindest beim üben für Kind 1 -zumindest die ersten 6 Monate, danach wurde ich ungeduldig. Wir mussten aber noch 4 weitere auf unseren Schatz warten.

Ich habe mich dann auch viel abgelenkt und hatte um den Zeitpunkt des NMT immer viel vor. 🙆🏼‍♀️😄

Liebe Grüße kath mit Junior 11 Monate 🍀