NMT+1, Progesteron absetzen?

Hi zusammen, am 30.11. hatte ich laut Ovu meinen Eisprung und war am 01.12. beim FA, der mir bestätigt hat, dass da ein gut durchblutetes Ei unterwegs ist. Sollte aufgrund zu kurzer zweiter Zyklushälften(6-8 Tage) Progesteron nehmen, habe Famenita 200 verschrieben bekommen und habe direkt am 01.12. mit der Einnahme begonnen. ES+4 habe ich ganz schlimme Unterleibsschmerzen gehabt. Seitdem immer mal wieder Ziepen, Drücken, Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit. Hab normalerweise eher keine PMS ähnlichen Beschwerden. An ES+12 negativ getestet, auch heute an ES+16 einen negativen Test in der Hand gehalten. Soll ich das Progesteron nun absetzen oder später nochmal testen? Kennt jemand das? Temperatur ist dauernd in Hochlage, nehme aber an, dass es durch das Peogesteron so ist?

Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!

1

Die Entscheidung müsstest du selber treffen bzw. mit deinem Arzt.

Progesteron kann den Zyklus verlängern.
Es kann aber auch sein, dass du dich mit dem ES verrechnet hast und es noch zu früh ist zum testen

2

Wenn der Arzt noch ein follikel gesehen hat dann hatte dein Eisprung ja noch nicht stattgefunden oder? Mit progesteron fängt man erst an wenn der ES sicher durch ist. Das mit der tempi ist das progesteron. Das hält die tempi automatisch oben. Wenn du an es16 negativ getestet hast dann kannst du es absetzen und deine mens sollte in ein paar Tagen kommen. Die Symptome können ebenfalls von der progesteroneinnahme sein

3

Hey einige beschwerden verursacht das Progesteron. Müdigkeit unterleibsziehen und auch Übelkeit und Brustschmerzen hatte ich davon. Dachte so gut wie jeden Zyklus ich wäre schwanger. Bei mir dauerte es auch immer 5 bis 7 Tage nach Absetzen bis meine mens danach kam

4
Thumbnail Zoom

Hi ihr, danke für eure Antworten! Habe euch mal zur Orientierung meine Temperaturübersicht um den Eisprung angehängt. War mir aufgrund meines Mittelschmerzes am 30.11. und der daraufhin steigenden Temperatur am 01.12. (die Tablette habe ich erst abends das erste mal genommen) ziemlich sicher, dass der Eisprung stattgefunden hat. Angenommen er war da noch nicht. Kann das Progesteron den Eisprung unterdrückt haben?

Übrigens tut es gut, dass man hier einfach fragen darf. Danke dafür!