Kann eine mögliche Ureaplasmen Infektion das Spermiogramm Ergebnis massiv negativ beeinflußen??

Ich bin 40, meine Partner 37 (beidenoch keine Kinder).

Heuer im Februar hatte sich im ersten "Versuchsmonat" auf Anhieb eine Schwangerschaft eingestellt, leider mit Fehlgeburt Ende in der 7.SSW. Seither leider kein Erfolg mehr.

Im Juli habe ich (Mann) mich urologisch inkl. Spermiogramm durchchecken lassen - Ergebnis: Oligozoospermie weil nur 4 Mio./ml, insgesamt nur 8 Mio. Spermien.

Aus dem Pilzlabor kam betreffen möglicher Bakterieninfektion kam raus, dass ich "mäßige" ureaplasma urealyticum habe, die meine Urologin mit 10 Tagen Antibiotikum (sowohl ich als auch sie) behandelt hat. Seither kein Check mehr ob die Behandlung gewirkt hat.

Die folgenden Spermiogramme wurden etwas besser:
Im August - 8 Mio./ml (doppelt soviel)
im September - 10 Mio./ml
Dann im Oktober leider wieder 4 Mio./ml
im November bei unserer 1.ICSI (leider erfolglos) - 8 Mio/ml

Nun diese Mittwoch der Schock nur 0,4 Mio./ml!

Und ich spüre seit dieser Woche ähnlich wie im Juli etwas jucken in der Harnröhre, auch öfterer Harndrang - ich befürchte wieder eine Art Bakterien Infektion (vielleicht wieder Ureaplasmen?) bekomme zu haben. Ich hoffe dass es "nur" dass ist was meine Spermieproduktion zur Zeit so dermaßen einschränkt.

Montag abend bin ich beim Urologen.

Hat jemand von euch (Mann) Erfahrungen mit Ureaplasmen Infektionen schon gehabt - hat sich das bzw. kann sich das dermaßen auf die Spermienqualität auswirken?

Wäre für Erfahrungsberichte dankbar, sofern es solche gibt.
Danke:-)

1

Hallo, gibt es hier jemanden mit Erfahrungen damit?