Neuer Job vs. erneuter Kinderwunsch

Hallo alle Zusammen,

ich bin grad etwas durch den Wind. Vor meinem zweiten Kind hatte ich eine führende Position in meinem Job, die ich eigentlich gerne gemacht habe aber mein erneuter Kinderwunsch war mir viel wichtiger. Ich hab dann vor etwas mehr als drei Jahren meine wunderbare Tochter bekommen und ich hatte schnell auch noch den Wunsch nach einem dritten Kind. Allerdings sprach lange Zeit zu viel dagegen, mein Mann hat noch nebenberuflich studiert und wir haben fast zwei Jahre unser Traumhaus saniert. Bis das alles fertig ist, wollten wir (mehr mein Mann🙄) den Wunsch nicht angehen. Ich arbeite seit letztem Jahr wieder, in meinem ursprünglichen Beruf in Teilzeit. Mir macht der Beruf Spaß aber ich hatte natürlich immer im Hinterkopf, dass ich wahrscheinlich irgendwann nochmal in Elternzeit gehe. So, nun sind wir Ende September eingezogen, mein Mann hat sein Studium erfolgreich abgeschlossen- also eigentlich alles perfekt! Nun kommt das aber- mein Mann kann sich nun kein weiteres Kind mehr vorstellen bzw. wollte mich weiter mit „später vielleicht“ vertrösten😢
Ich versuche nun schon seit Wochen mit dem Thema klarzukommen, was mir nicht wirklich gelingt. Ich wollte das Thema nun nochmal ganz in Ruhe im Urlaub anschneiden, da es mich wirklich sehr belastet.
Und nun habe ich heute in der Zeitung eine Stellenanzeige gesehen, in leitender Position als Stellvertretung (eigentlich so wie ich es mir vorgestellt habe, wieder mehr Verantwortung aber doch nicht die „Hauptverantwortung“- perfekt als Mama) noch dazu mit super Gehalt (was nicht das wichtigste ist aber nimmt man ja auch mit;-))
Ich werde mich auf jeden Fall auf die Stelle bewerben und eigentlich ist es Quatsch sich jetzt schon Gedanken darüber zu machen- ich weiß ja gar nicht, ob es dort passen würde und vorallem ob sie sich dann auch für mich entscheiden! Aber dennoch belastet es mich. Sollten Sie sich für mich und ich mich letztendlich auch für sie entscheiden- dann wärs das definitiv mit dem 3. Kind😭 denn einen verantwortungsvollen Beruf zu übernehmen und dann direkt schwanger zu werden, das kommt für mich nicht in Frage und irgendwann spricht dann natürlich auch das eigene Alter gegen ein erneutes Kind. Andererseits ist es vielleicht auch für mich eine neue Herausforderung und hilft mir über meinen Kinderwunsch hinweg. Außerdem hätte ich schon auch Lust auf eine neue Herausforderung, wenn da nur nicht diese Sehnsucht nach einem weiteren Kind wäre.

Ach man- ich weiß gar nicht was ich mir von diesem Post erhoffe. Vielleicht einfach nur meine Gefühle aufzuschreiben und vielleicht befindet sich ja jemand in einer ähnlichen Situation oder hat sich mal darin befunden🤷🏻‍♀️

Auf jeden Fall schonmal Danke fürs „lange Lesen“

Liebe Grüße

Arlia

1

Ich war in dieser Position

Geschwisterwunsch seit einem Jahr, dann einen neuen Job angefangen und nach 3 Monaten in Führungsposition gerutscht 🙈
Nun ja, ich habe dann noch drei Jahre in der Position gearbeitet, mehrere Weiterbildung gemacht um noch mehr Qualifikationen zu erreichen und bin jetzt schwanger.
Ich werde nach der Elternzeit (3 Jahre) aber definitiv nicht mehr in die Position zurück kehren, da ich die Stelle halbtags niemals bewältigen könnte (ich werde mich auch ganz woanders bewerben, da mir meine zwei Kinder wichtiger sind als der Job)
Ich habe die letzten Jahre viel Erfahrungen sammeln können und bekomme Gehaltestechnisch mit den Qualifikationen fast überall das gleiche

2

Du hast recht. Rede nochmal mit deinem Mann. Auch seine Gründe sollte man nicht außer Acht lassen.

Wenn ich aber lese wie euphorisch dich die Stellenanzeige macht, frag ich mich auch ob du nicht schon reif für einen Tapetenwechsel bist und dir zu Hause schon leicht die Decke auf den Kopf fällt.

4

Vielen Dank für deine Rückmeldung und Meinung😊
Ich arbeite schon seit letztem Jahr wieder, in einem Beruf der mir zwar Spaß macht aber mich tatsächlich nicht komplett erfüllt. Deshalb wahrscheinlich die Euphorie;-) mir fällt zuhause nicht die Decke auf den Kopf, ich habe meinen Kinderwunsch schon mehrfach ehrlich hinterfragt und geprüft, ob nicht etwas anderes dahinter steckt aber es ist tatsächlich „nur“ der Wunsch nach einem weiteren unserer Kinder❤️
Ehrlicherweise würde ich gar nicht auf die Idee kommen, mich auf den Job zu bewerben, wenn ich mir meinen Traum vom 3. Kind erfüllen könnte. Vielmehr fühlt es sich für mich an wie ein Plan B, falls mein Mann sich tatsächlich gegen das dritte Kind entscheidet, denn das muss ich dann, auch wenn es sehr schwer fällt, für mich so akzeptieren. Dann muss ich mich und meine Zukunftspläne neu überdenken und vielleicht ist die Stellenanzeige auch ein Wink des Schicksals... wer weiß🤷🏻‍♀️

Liebe Grüße

7

Sorry, ich hatte überlesen, dass du bereits zurück im Job bist🙈

Ich würde es dir jedenfalls Wünschen, dass dein Mann dich doch nicht nur hinhält.
Bei uns war es umgekehrt, mein Mann musste akzeptieren, dass es nur 2 Kinder gibt. Wir sind beide gut eingespannt und aus medizinischer Sicht wäre eine 3.Schwangerschaft zwar möglich, aber doch mit Risiken verbunden. Weiteres fehlt der Platz und inzwischen sind wir aus unserer Sicht auch zu alt. Ein bisschen hat er schon gebraucht um es zu verdauen. Aber jetzt ist er zufrieden wie es ist.

3

Ich würde zuerst nochmal mit meinem Mann reden. Wenn er wirklich kein Kind mehr will, ist die Sache doch eigentlich klar. Du bewirbst dich und versuchst dein Glück.
Falls er sich ein weiteres Kind vorstellen kann, frage ich mich immer was ich wohl mehr bereuen würde nicht getan zu haben: also würdest du wohl eher bereuen kein 3. Kind bekommen zu haben oder es mit dem Job nicht probiert zu haben.

Du könntest natürlich den Kiwu auch dann angehen, falls es mit dem Job nicht klappt und das Schicksal entscheiden lassen

5

Herzlichen Dank❤️
Ich werde auf jeden Fall mit meinem Mann reden und mich parallel dennoch bewerben und dann schaue ich, wo mich der Weg hinführt.
Tatsächlich ist das bei mir der größte Gedanke, ich werde es definitiv immer bereuen oder besser vielleicht bedauern, mir den Traum vom 3. Kind nicht erfüllt zu haben. Ich hab einen, falls es soetwas überhaupt gibt, krisen sicheren Job und werde mit meinen Zusatzqualis immer einen passenden Job finden und das auch noch in 5-10 Jahren. Die Zeit des Kinderkriegens hingegen ist begrenzt🤷🏻‍♀️

6

Ehrlich, warum sollte nicht beides gehen?

Neuer Job und KiWu falls dein Mann noch möchte. Du weißt doch auch gar nicht wie lange es dauert bis du wieder schwanger bist. Und es gibt kinderfreundliche Firmen 😃.

Bei mir ist/war es ähnlich, wenn doch auch anders 😂.

Ich bin bei uns der Vollverdiener. Mein Mann ist Hausmann und Papa in Vollzeit 😃. Eigentlich war nur ein Mini geplant. Der ist mittlerweile knapp 3 1/2 und mittlerweile seit 11 Wochen großer Bruder..so viel zu eigentlich.

Ich habe Ende letzten Jahres einen neuen Job in einer Führungsposition angenommen. Und schwupps, war ich kurz danach schwanger 🤰. Mein Chef hat es relativ gelassen aufgenommen. Und sobald ich wieder da bin werde ich sogar noch befördert 😂😂.
Aber, ich bin auch nur sechs Monate weg. Ab dann übernimmt mein Mann hier daheim wieder. Damit ist es natürlich für die Firma absehbar.

Die Frage ist ja, wie lange magst du daheim bleiben und gibt die Firma dir die Möglichkeit danach wieder daran anzuknüpfen.

Ich drücke die Daumen, dass du für dich/euch die richtige Entscheidung triffst.

Aber ich würde mich definitiv bewerben und dann weiter schauen.

Lg Micha

8

Zuerst klipp und klar das Thema mit dem Mann klären. "Vielleicht später" ist etwas gar wage. Wie alt sind deine Kids denn? Klingt, als wären sie noch recht jung. Ich fand da die Sehnsucht nach einem weiteren Baby schon auch recht gross - man ist da auch irgendwie so in einem Flow.

Ich finde schon zwei zunehmend herausfordernd neben einem sehr fordernden Job unterzubringen. Bei uns war der Wunsch nach einem Dritten auch sehr präsent, bereits 6 Monate nach der Geburt und hat 1,5Jahre angehalten. Hat nicht sollen sein. Und heute muss ich mir öfters eingestehen, dass ich mit 3 einen wohl noch viel grösseren Spagat hätte machen müssen oder eben der Job so nicht möglich gewesen wäre und dass so das Leben ziemlich perfekt ist mit zwei zunehmend selbständigeren, gesunden und tollen Kindern und einem fordernden, spannenden Job, der uns finanziell ein unbeschwertes Leben ermöglicht. Wichtig finde ich stets, etwas nicht nachzutrauern, sondern vorwärts zu schauen und auch mal etwas als "gut" abhaken zu können.

10

Hallo,
unser ältester Sohn ist schon 14, also nicht mehr klein (inzwischen sogar größer als ich😂) wir waren danach lange erstmal auf „Karriere“ aus (waren allerdings auch noch sehr jung) und ein weiteres Kind passte so gar nicht in unser Leben.
Dann kam der Kinderwunsch und zwar mit voller Breitseite😅 unsre Tochter ist nun inzwischen fast 3,5 Jahre. Anfänglich dachte ich auch noch, dass das einfach Wehmut ist und evtl. die Hormone aber es ist ganz einfach wirklich noch ein Kinderwunsch, auch die Pubertät von Kind 1 schreckt mich nicht zurück😜
Na ja, mal sehn was bei dem Gespräch rauskommt

9

Mir ging es aktuell ähnlich. Aber es ging nicht primär um den (2.) Kinderwunsch, aber um Betreuungszeiten und -Modelle usw.

Ich hab mich beworben, alles organisiert und dann in der letzten Runde ne Absage bekommen 😅 irgendwie hat es mich auch erleichtert. Jetzt bin ich in meinem alten Job, bzw fange dort wieder an, Kinderwunsch wäre möglich und ich werde mein Kind doch hauptsächlich weiter betreuen. Es geht zwar zur Kita, aber eben kürzer :)

Also ich bin irgendwie erleichtert und denke, ich musste es wirklich angehen und so erkennen, was ich „will“. In der Wartezeit hab ich nämlich oft überlegt, den Job, sollte ich ihn bekommen, doch abzulehnen, obwohl er inhaltlich mein Fall war. Aber nur so hab ich erkannt, was mir wichtig war. Als mit der Absage eigtl nur Erleichterung und wenig Trauer zu spüren war, war mir klar, was ich eigtl will ;)

Also vllt siehst du ganz bald wirklich klarer 😊

11

Schön, dass du für dich herausgefunden hast, was du möchtest bzw nicht möchtest😉 mal sehn wie es bei mir weitergeht