Kinderwunsch mit Verdacht! auf Endometriose

Guten Abend.
Ich bin 22 Jahre alt und habe schon eine fast 3 jährige Tochter. Vor meiner Tochter hatte ich leider eine Fehlgeburt und wusste noch nicht dass ich einen Progesteronmangel habe.
Ich wollte mir nächstes Jahr die Spirale ziehen lassen und an Baby Nummer 2 basteln. Habe im September die Diagnose Verdacht auf Endometriose bekommen und einen Progesteronmangel. Eigentlich soll ich ab Januar 2021 eine Hormontherapie machen und in eine künstliche Menopause gesetzt werden wegen meiner überstarken Blutung und chronischen Unterleibsschmerzen.
Mein Kinderwunsch ist schon sehr stark deswegen meine Frage: Hat jemand auf einen Progesteronmangel und/ oder (Verdacht auf) Endometriose? Ich meine Ja es hat ein mal geklappt und ich habe eine gesunde Tochter dafür bin ich auch dankbar, wir wünschen uns jedoch noch ein zweites Kind. Und durch den Progesteronmangel kann es fast unmöglich werden..

Ich würde mich freuen über eure Erfahrung zu lesen.

Lieben Gruß.

Lara mit Arjana 2 Jahre ❤️

1

Hallo Lara,

ich hatte ebenso einen Verdacht auf Endometriose und Progesteronmangel stellte man dann auch irgendwann fest.

Ich habe mich für eine Laparoskopie entschieden (Bauchspiegelung). Ist eine OP, wo dann tatsächlich die Endometriose bestätigt und gleichzeitig auch entfernt wurde. Für den Progesteronmangel gibt es Tabletten,die man vaginal einführt. Den Mangel bekommt man dadurch sehr gut in den Griff.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen.

LG erdbeer 11