Der Marathon geht weiter

Erst einmal ein gesundes Neues wünsche ich Euch allen.

Seit August 2018 versuchen wir es nun schon. Nach einem frühen Abgang in der 5.SSW im März 2019, einer biochemischen SST im Juni 2019 (endete rechnerisch in der 10.SSW), einer FG im Juni 2020 in der 13. SSW und einem frühen Abgang 5.SSW im November 2020 versuchen wir es weiter. Nach der FG im Juni ist die Gerinnungsambulanz auf den Plan gekommen und es wurde festgestellt das ich ein Faktor-V-Mutations-Leiden habe mit Protein C Resistenz. Im November nach dem Abgang dann mehrere Abstriche in der KIWU. Da war alles bestens aber die Biopsie hat ergeben das ich zu viele Antikörper oder so habe. Nun soll ich bei positivem Test Heparin Spritzen 40mg täglich, Prednisolon und Famenita 200mg 2 mal täglich, weil ich zu wenig Progesteron habe. Ich bin k.o.. Wir sind Eure Erfahrungen mit sowas, hat es geklappt mit all dem kram?
Sorry für den langen Text.

1

Huhu,

das tut mir leid für dich, da hast du schon einiges durch. Fühl dich gedrückt ❤️

Drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Medikamente etwas bringen.

Heparin werde ich im nächsten Versuch zum ersten Mal bekommen (habe erhöhtes Lipoprotein A), schon ab PU/ES.

Progesteron ist immer hilfreich.

Mit Prednisolon habe ich keine Erfahrung, hilft aber auch vielen.

Alles Liebe 🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Ab wann nimmst du das Progesteron vaginal?

3

Ab ES+3 in der Regel (außer ich weiß durch Auslösen ganz genau, wann der ES war, dann auch schon an ES+1).

Wichtig ist, erst damit anzufangen, wenn der ES sicher vorbei ist, im Zweifelsfall lieber etwas später als zu früh.

weiteren Kommentar laden