Kinderwunsch, Baby und corona

Hallo,

möglicherweise gehen noch die Hormone mit mir durch, aber mein Kinderwunsch ist erneut entfacht.

Vor knapp 6 Monaten habe ich meine kleine Tochter zur Welt gebracht. An Kind Nummer 2 sollte frühestens gebastelt werden, wenn die kleine Maus 1 Jahr ist. Wir finden es einfach schön wenn der Altersunterschied nicht zu groß ist. ( haben beide Geschwister mit nur 1 1/2 Jahren unterschied).

Jetzt steigt das Baby Fieber wieder an. Viele Freundinnen sind gerade schwanger und ich sehne mich so sehr danach, all das auch wieder erleben zu können.

Da es Kind Nummer eins 17 übungszyklen gebraucht hat, mache ich mir Gedanken, ob wir nicht schon in den nächsten Monaten beginnen sollen.
Andererseits weiß ich nicht, ob ich noch einmal mitten in einer Pandemie schwanger sein möchte und ein Kind zur Welt bringen will, sollte es doch schneller klappennals gedacht.
Außerdem mache ich mir Sorgen, dass der Altersunterschied dann doch zu klein ist und mir alles über den Kopf wächst.

Hat jemand vielleicht auch so kurz nach einander Kinder bekommen? Vielleicht auch noch geplant?

1

Ich verstehe deine Sorgen. Leider steckt da einfach keiner mit drin, es kann sofort klappen oder wieder so lange dauern.

Wir haben auch den ersten Geburtags abgewartet und nun klappt es mit dem nächsten leider seit Monaten nicht. Der Altersunterschied den wir klein halten wollten, wird nun immer größer und größer, was mich echt traurig macht in Hinsicht auf meine Kleine. Hätte ich nochmal die Wahl, würde ich früher anfangen.

Allerdings musst du dir bewusst sein wie es wird, wenn es sofort klappen sollte. Vielleicht könnt ihr ja den Mittelweg nehmen und nicht jetzt aber dafür noch vor dem Geburtstag beginnen.

Ich würde auch abwägen was dich mehr belasten würde, ein evtl. möglicher Altersunterschied oder eine Pandemie Schwangerschaft.

Alles Liebe euch 🍀

2

Sofort loslegen könnten wir sowieso nicht, da ich noch stille (nur noch nachts) und noch keine Periode hatte.
Bis ich also meinen Zyklus wieder verfolgen kann, dauert es sowieso noch.

Dir wünsche ich viel Glück und drücke die Daumen, dass es bald klappt 🍀

3

Guten Morgen, mir gehts momentan genau wie dir und ich kann deinen Zwiespalt total nachvollziehen. Unsere Tochter wird bald 7 Monate alt und der Wunsch nach einem Geschwisterchen brodelt schon ein paar Wochen in mir :)
Loslegen können wir wegen des Kaiserschnittes noch nicht. Ich denke aber, dass die Sorge in Bezug auf die neue Situation mit Kleinkind und Baby, mögliche Überforderung, Schlafmangel und Corona auch bei einem größeren Altersabstand aufkommen wird.

Einen kleinen Altersabstand finde ich auch schön, weil ich mit einer Zwillingsschwester aufgewachsen bin. Wir waren und sind ein Herz und eine Seele und konnten unser gesamtes Leben miteinander teilen. Ich wünsche mir für meine Tochter auch so ein tolles Geschwisterchen wie ich hatte. Ich hoffe, dass ich im Sommer mutig genug bin das Projekt “zweites Kind“ anzugehen. Beim Gedanken daran bekomme ich Kribbeln im Bauch und gleichzeitig kalte Füße 😌

Ihr werdet euren Weg schon finden :)

4

Guten Morgen, unsere beiden haben einen Abstand von einem Jahr und zehn Monaten, ich fand die Zeit ziemlich heftig, und würde es nicht noch mal so machen. Ich hatte dauerhaft ein schlechtes Gewissen dem großen Kind gegenüber und auch dem kleinen Kind, weil ich keines der Kinder richtig genießen konnte. Es war einfach sehr sehr stressig. Bei Kind Nummer drei ist ein Abstand von mehr als 3,5 Jahren geplant.

5

ich denke das ist eine frage fürs abwägen. wenn ihr bspw in einem monat starten würdet - wärst du lieber dann schwanger, als in 1.5 jahren? wenn ja würde ich beginnen, wenn es eher angst auslöst noch warten. ich persönlich würde auch eher etwas früher starten, gerade wenn das erste länger gedauert hat, aber das muss eure entscheidung sein. was sagt denn dein partner?