Schwanger werden-Hormoncheck-trotz Stillen?

Hallo ihr Lieben,
Ich habe einen Sohn, 18 Monate. Ich stille ihn noch Abends zum Einschlafen, das wars. Abstillen kommt nicht in Frage!
Ich unterstütze die zweite Zyklushälfte mit Famenita 3x200mg. Leider habe ich Zyklus für Zyklus spätestens an ES+10 Schmierblutung, und ein paar Tage später dann meine Mens. Den Einsprung bestimme ich mit Ovulationstests. Da hab ich die von David. Ich werde nur das Gefühl nicht los, dass meine Gelbkörperschwäche in der ersten Zyklushälfte beginnt, oder / und ich zu wenig von den Famenita nehme.
Meine Ärztin sagte beim letzten Checkup, ich solle Abstillen, dann würde es such mit dem Schwanger werden wieder klappen. Blöde Bemerkung, ich stille ab, wenn ich es für richtig finde. Ich frage mich, ob ein Hormoncheck Sinn macht, während ich noch Stille. Hat damit einer Erfahrungen?

1

Deine Gelbkörperschwäche kann nicht in der ersten Zyklushälfte beginnen, da der Gelbkörper erst entsteht, wenn das Ei springt. Die Eizelle springt aus dem Follikel und macht sich auf ihren Weg, während aus dem Rest des Follikels der Gelbkörper entsteht. Vorher Progesteron zu erhöhen hätte vermutlich schwerwiegende Folgen, da sich dann die Gebärmutterschleimhaut durch Anstieg des Progesterons umwandelt und ab einem gewissen Zeitpunkt dann eine Einnistung nicht mehr möglich ist.
Wichtig wäre Dein Prolaktin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses noch deutlich erhöht ist, aber wissen kann man das nur, wenn man es kontrolliert. Das ist sicher auch, was Deine Ärztin mit abstillen meint. Ein erhöhter Spiegel kann eine Schwangerschaft verhindern, daher finde ich die Bemerkung jetzt nicht ganz blöd. Aber sie könnte es natürlich kontrollieren.

2

Schwanger werden ist trotz Stillen möglich! Lass dir ja nichts anderes einreden! Bei uns hat es im ersten Zyklus trotz mehrmals am Tag stillen geklappt. War leider eine Fehlgeburt, aber meine Frauenärztin hat mir versichert, dass das nichts mit dem Stillen zu tun hatte. Wenn der Körper eine Schwangerschaft zulässt, dann würde er sie auch schaffen. Es lag dann wohl an Fehlern in der befruchteten Eizelle. Aber Hormoncheck würde ich trotzdem machen lassen!

3

Hi aura,

ich bin in ner ähnlichen Situation. Ich stille meine 24 Monate alte Tochter auch noch und meine FA meinte, sie macht erst nen Hormoncheck ein halbes Jahr nachdem ich komplett abgestillt habe. Das kommt im Moment noch nicht in Frage für uns. Es gibt aber auch hier nur noch zum Einschlafen die Brust und da auch mehr zum nuckeln als dass da noch groß getrunken wird. Hab 2 Monate nach dem abstillen in der Nacht wieder meine Mens bekommen und wir versuchen jetzt seit November ein Geschwisterchen zu machen. Bin gerade im 2. ÜZ, da der erste wieder 61 Tage gedauert hatte... Dieser Zyklus sieht zumindet wieder nach nem Humanen 33 Tage Zyklus aus, hatte vorgestern und gestern positive Ovus. ;)

Ich bin auch 86er Jahrgang und würde mir daher eigentlich auch wünschen, dass mir die Ärztin schon die Hormonwerte kontrolliert. zumal ich vor der ersten Schwangerschaft PCOS hatte und die Ultraschallbilder vom Sommer darauf schließen lassen, dass ichs auch jetzt wieder habe. Arzt wechseln ist hier quasi unmöglich. Jetzt durch Corona wohl noch unmöglicher. (Wir sind zur Geburt unserer Tochter zurück in meine Heimatstadt gezogen und leider durfte ich den FA aus der anderen Stadt nicht mitnehmen. Der war nämlich super und ich bin mir sicher, er würde mich auch stillend durchchecken.)



Wie bestimmst du denn deinen ES? Wurde es via Ultraschall bestätigt, dass die 2. ZH immer so kurz ist? Oder leitest du das anhand von einem Zyklusblatt ab? :-) Hab jetzt öfter gelesen, dass die Temperatur auch erst 1-4 Tage nach ES ansteigen kann. Falls du also nur von der Basaltempi ausgehst, könnte es auch sein, dass du eigentlich doch erst an ET+12-14 die Schmierblutung hast? Welche ja auch noch zum alten Zyklus zählen? :-)
Aber ich nehm mal an, dass du das Progesteron von der Ärztin verschrieben bekommst?

Ganz liebe Grüße und ich freue mich wieder von dir zu lesen.