Kinderwunsch mit PCO???

Hallo ihr Lieben,
ich bin so langsam am verzweifeln..đŸ„ș
Erstmal zu mir: Ich bin 20 Jahre alt, mein Freund 25 und wir wĂŒnschen uns ein Kind. Wir verhĂŒten nun seit einem halben Jahr nichtmehr und es hat bisher auch nicht geklappt...
Ich hatte schon immer seeeehr unregelmĂ€ĂŸige Zyklen also mal 30 Tage dann wieder 2 Monate keine Mens, dann plötzlich wieder,...
Also echt zum verzweifeln. Nun war ich heute bei meinem neuen FA (der alte war richtig fies und hat uns nicht ernst genommen), jedenfalls war der neue FA sehr sehr nett. Leider hatte er nicht so gute Neuigkeiten denn er hat ein PCO Syndrom festgestellt.. jetzt wirds mit dem Kinder kriegen also doch wieder schwieriger.
Er hatte jetzt vorgeschlagen bis ende des Jahres regelmĂ€ĂŸig Ovus zu machen und dann nochmal weiter zu sehen. Wenn sich bis dahin nichts ergeben hat dann meinte er könnten wir andere Therapieformen wie Clomifen etc in betracht ziehen.
Ich bin suuuuper ungeduligđŸ„ș
Meint ihr das war die richtige Entscheidung vom Arzt? Ich weiß einen Arzt anzuzweifeln ist etwas blöd, der wird schon wissen was er macht.. allerdings wĂŒnschen wir uns wirklich sehr ein Baby und das am liebsten gleich und bis ende des Jahres ist noch sooooooo langđŸ„ș
Was macht ihr wenn ihr nichtmehr abwarten könnt und ungeduldig seid?

1

Hey,

So ich habe mir gerade extra einen Account angelegt, um die zu antworten.😅 Habe mich nĂ€mlich sehr ausfĂŒhrlich mit dem Thema beschĂ€ftigt.

Wie hat der Arzt PCO bei dir diagnostiziert? Hat er auch das Blut getest?

Ich „hatte“ auch drei Monate PCO, habe mir das Buch von Julia Schultz ĂŒber PCO gekauft (Amazon) und festgestellt das bei mir die Symptome einfach nicht passen. Sie hat auch einen tollen Insta Account. Habe dann durch Stressreduktion und Abnahme mittlerweile einen 30 Tage Zyklus (im Sommer war ich mal bei 43-45).

Solltest du wirklich PCO haben, ist das absolut kein „Todesurteil“! Wenn du ĂŒbergewichtig bist, sollte dein Arzt auf jeden Fall auf Insulinresistenz testen (geht sehr hĂ€ufig Hand in Hand) und am besten versuchst du dann auch abzunehmen. Hat bei mir auch geholfen, um den Zyklus zu regulieren.

Das wird schon!!😊

4

Das ist ja super lieb von dir, extra einen Account anzulegen um mir zu antworten 😊
Er hat das Blut getestet und nĂ€chste Woche wird dann noch ein Insulinresistenztest gemacht.. ich bin nicht ĂŒbergewichtig und eigentlich auch ziemlich sportlich.:)

7

Dann solltest du die erst recht Julia Schultz angucken. Denn dann ist bei dir vielleicht eher hypothalamische (oder irgendwie so geschrieben) amenorrhoe. Das trifft hĂ€ufig Frauen, die sehr sportlich sind! Dazu hat sie auch ganz viel auf ihrer Website. Sorry das ich so Werbung machen fĂŒr sie, aber mir hat es einfach mega geholfen ♄

weiteren Kommentar laden
2

Hatte mit 17 damals auch die pco Diagnose und dann mit 26, als wir an Kinder gedacht haben, so einiges ausprobiert. Es hat dann trotzdem 2 Jahre gedauert. Dann beim zweiten Kind bin ich gleich zu einem guten Homöopathen und hatte sofort einen zyklus. Im 2. Übungszyklus war ich schwanger. Und nun mit ĂŒ35 und dem. Dritten kinderwunsch hin ich wieder zum Homöopathie und nun hat es 5 Monate gedauert.

Meine pco Zyklen waren bis 85 Tage....

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute

5

2 Jahre? Das ist ja ganz schön langđŸ„ș
WĂŒrdest du also empfehlen direkt zu einem Homöopathen zu gehen und ihn um eine Meinung zu bitten?
Ganz liebe GrĂŒĂŸe

10

Ich denke es gibt viele Wege um den zyklus zu stabilisieren. Bei mir hat es dann tatsÀchlich die Homöopathie ausgemacht. Clomifen, mönchspfeffer, tcm waren bei mir erfolglos.

Bei der Homöopathie bin ich von 86 Tage zyklus sofort auf einen 34 Tage zyklus gekommen. Dann wars einfacher mit der Bestimmung des eisprungs.

3

Hallo FreeElf

Mir wurde das selbe gesagt. Angeblich habe ich ein leichtes PCO.
Habe 2 gesunde Kinder🙏 und basteln nun am 3.
Ich habe mit Mönchspfeffer und Rotklee meine Hormone ziemlich gut stabilisiert. Hatte ZykluslÀngen von 30-90 Tage.
Ich versteh dich sehr gut. vielleicht möchtest du etwas natĂŒrliches nehmen bevor du Medis nimmst, dann kann ich dir das sehr empfehlen.

6

Hallo😊
Hmm Mönchspfeffer habe ich jetzt schon sehr oft gelesenđŸ€”
Kennst du dich da auch mit der Einnahme etwas besser aus und wo ich das herbekomme?
Davon hab ich leider keine Ahnung..

9

Ja klar das bekommst du in der Apotheke rezeprfrei. Nimmst einfach 1 Tablette/Tag
Es ist ganz natĂŒrlich und vielleicht hilft es auch dirđŸ€— Frauenmantel (Alchemilla) -Tee ist ebenfalls sehr gut ( 2-3 Tassen/Tag). Gibt es auch als Tropfen. Es braucht 2-3 Monate Geduld da es ausschliesslich natĂŒrliche Produnkte sind. Ich hoffe ich konnte dir helfen🙏

11

Mir wurde vor vielen Jahren auch das PCO Syndrom diagnostiziert. Bei meinem ersten Kind wurde ich problemlos schwanger, und jetzt versuchen wir es auch wieder seit einem halbe Jahr aber es tut sich nichts. Und mein zyklus ist das grĂ¶ĂŸte Chaos.
Hab jetzt mit der Einnahme von Clavella begonnen, das soll ja einigen Frauen geholfen haben. Bin mal gespannt ob sich da was tut bei mir. Vielleicht wĂ€re das fĂŒr dich auch eine Alternative?

12

Ich habe pco und hatte ĂŒber zwei Jahre keinen Zyklus.
Unser Kind ist "ausversehen" (Kondom gerissen) entstanden, dass war wohl der einzige Eisprung in den zwei Jahren, direkt einen Treffer.
Jetzt ernÀhre ich mich pco konform und mache den richtigen Sport, seitdem habe ich wieder einen Zyklus. ZusÀtzlich nehme ich noch Clavella.