Wann zweites Kind? Schwierige Arbeitsplatzbedingung

Hallo ihr Lieben, ich entschuldige mich schon mal f├╝r den langen Text ­čÖł und hoffe ich bin mit meiner Frage in dieser Sparte richtig.
Mich qu├Ąlt zur Zeit die Frage, wann der richtige Zeitpunkt f├╝r ein zweites Kind ist? ­čĹ­čĆ╗
Hier einmal kurz die Fakten:
Ich bin 37 Jahre alt,
erste SS ist 6 Monate her,
Elternzeit noch ein Jahr,
Elterngeld bis Sommer,
habe vor der SS Vollzeit 40 STD. gearbeitet,
Arbeitsplatz eine Autostunde entfernt,
keine Verwandtschaft in der N├Ąhe,
Krippenplatz beworben ab dem Sommer aber noch keine Zusage.
Daraus ergibt sich f├╝r mich folgendes Problem:
Ich werde wahrscheinlich meinen Arbeitsplatz nicht mehr aufsuchen k├Ânnen, da dieser einfach zu weit entfernt ist und ich nicht wei├č, wie ich das dann mit der Betreuung meiner Tochter machen soll. (Falls es mit ihr mal ein Problem geben sollte, br├Ąuchte ich eine Std um zu ihr zu kommen [mein Mann ebenso]).
D.h ich m├╝sste mir einen neuen Job suchen.
Da wir ja gerne ein zweites Kind m├Âchten, finde ich es bl├Âd mir was neues zu suchen, um dann in absehbarer Zeit wieder zu gehen, weil ich dann schwanger bin. Damit mache ich mir sicherlich keine Freunde.
Zumal w├╝rde dann das Mutterschafts- und Elterngeld f├╝rs zweite Kind wesentlich geringer ausfallen, da es dann ja nur ein Halbtagsjob w├Ąre. (Hatte schon ein bisschen gerechnet)
Die andere M├Âglichkeit ist, das zweite Kind so zu planen (soweit das m├Âglich ist), dass ich direkt im Anschluss an die Elterzeit in den Mutterschutz gehe. Dann muss ich nicht k├╝ndigen und w├╝rde trotzdem die finanzielle Unterst├╝tzung wie bei dem ersten Kind bekommen. Ich wei├č, dass h├Ârt sich alles total technisch an.
Demnach w├Ąre meine Maus noch kein Jahr alt, wenn das zweite im Anmarsch ist.
Ist eine zweite SS noch vor dem ersten Geburtstag des Kindes nicht etwas fr├╝h, auch was die Strapazen des K├Ârpers anbelangt? Ich hab Angst, dass ich das alles nicht schaffe mit zwei Kindern so dicht beieinander. Aber die Rechnung was den Job angeht ist ja auch nicht so unwichtig.
Wie ist eure Meinung dazu?
(Ich hoffe es ist nicht zu verwirrend ­čśů)

1

ich w├╝rde das eher vom eigenen gef├╝hl und wunsch abh├Ąngig machen, aber so wie die situation ist, w├╝rde ich bald starten und schauen, dass der mutterschutz dann m├Âglichst nah ist.
ohne dir zu nahe zu treten - es wird ja auch nicht einfacher, je mehr zeit vergeht. vielleicht dauert es ein paar monate l├Ąnger. wie gesagt, ich w├╝rde starten und es so schnell wie m├Âglich (hat man ja leider nicht in der hand) drauf anlegen und dann nach der 2. elternzeit einen passenden job mit guten zeiten suchen.

2

Ich habe mir auch anderen Job gesucht nacht den ersten zwei Kids und bin prompt (in der Probezeit #schwitz ) ungeplant schwanger geworden... der Arbeitgeber nahm es sportlich :-D Habe ganz normal bis zu 34.ssw gearbeitet und Heute sind es ├╝ber 8 Jahre bei diesem Unternehmen... ich habe mir etwas gesucht, was ein Katzensprung von zu Hause weg ist, nur 1km von der Kita und Grundschule wo die Kinder hingehen, ich kann wenn n├Âtig home office machen...also jetzt fast durchgehend ein ganzes Jahr eben...

So zu dem Thema wann zweites Kind...ich bin kein Fan von Kindern zu dicht beieinander. Das kann auf so viele Arten schief gehen... und ich bin da wahrscheinlich echt ne faule Person, das kommt dazu...zwei zahnende Kinder, zwei Windelkinder, zwei Kinder, die ich anziehn muss, f├╝ttern muss, tragen muss, die nicht durchschlafen sind ein Horror... du wirst einfach nur m├╝de sein und nur "augen zu und durch" ...aber Kinder haben ist ja so ne sch├Âne Zeit, du solltest es genie├čen... JA MAN KANN ES SCHAFFEN...aber echt jetzt? Will man einem 1 j├Ąhrigem schon wirklich sagen - du bist jetzt ein gro├čer Bruder, muss die Aufmerksamkeit der Mama teilen, du muss vern├╝nftig sein, du musst mal warten k├Ânnen etc.? Hat nicht ein Kind ein bisschen l├Ąnger "Recht" f├╝r Mama ganz f├╝r seine Bed├╝rfnisse zu haben? Die spielen viel zusammen, ist ein Argument was ich oft h├Âre. Aber! das stimmt nur bedingt. Das ist absolute Loterrie, ob die Charaktere der Kinder zueinander passen, oder du Geschwisterkrieg zu Hause hast und nur am Polizei spielen bist unter denen. So... jetzt stellen wir uns worst case - du hast Blutungen in Schwangerschaft, vorzeitigen Blasensprung, hohen Blutdruck, der MuMu ├Âffnet sich zu fr├╝h - all das bringt dich Wochenlang ins Krankenhaus und dein halbes Baby zu Hause ist ohne dich...was das f├╝r psychische Sch├Ąden anrichten kann? Wenn ein Fr├╝hchen geboren wird, hast du das gleiche - bist eben im Krankenhaus und kannst dem Kind zu Hause nicht gerecht werden. Unsere Kleinste war Fr├╝hchen und ich war Wochenlang nicht zu Hause. Immerhin konnte mein Mann das den Kindern - da sie ├Ąlter waren - schon normal und vern├╝nftig vermitteln. Dazu kommen praktische Sachen - in der Schwangerschaft nicht heben - wie?? - kommt dein kleines Kind in den Hochstuhl, Kindersitz, zum Z├Ąhne putzen oder in die Badewanne? Und so ein 1 J├Ąhriger wiegt schon mal gerne 12 Kilo... bei meiner Freundin ist in der 19.ssw beim reinheben ihrer Tochter in die Badewanne die Fruchtblase geplatzt... 8 Wochen haben sie im Krankenhaus mit Amniopatch gek├Ąmpft..weitere 7 war sie mit dem Kleinem in Krankenhaus...ihre Tochter hat sie praktisch 15 Wochen nicht gehabt...

3

Hmmm... um nochmal auf deine Berechnung zur├╝ck zu kommen, da es mir nicht ganz sinnig ist.

Das Elterngeld berechnet sich IMMER aus den letzten 12 Monaten vor Geburt. D.h. wenn du die H├Âhe des Elterngeldes so hoch sein soll wie bei Kind 1, dann m├╝sste Kind 2 da sein, sobald Kind 1 ein Jahr alt ist.

4

Das dachte ich zuerst auch! Laut dieser Seite ist das nicht so: https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/mutterschutz/welche-regelungen-gelten-fuer-den-mutterschutz--wenn-ich-waehrend-der-elternzeit-wieder-schwanger-werde-/125104

5

Achso, nun verstehe ich. Habe deinen Text falsch gelesen. Ich dachte du bist davon ausgegangen, dass du genauso viel Elterngeld wie f├╝r dein erstes Kind erhalten wirst.

Dann hast du nat├╝rlich recht. Die Elternzeit muss dann zu ein Tag vor Mutterschutz gek├╝ndigt werden. Der Arbeitgeber hat dann auch kein Recht dies abzulehnen. Rechtzeitig bei Arbeitgeber melden ist f├╝r ihn nat├╝rlich immer gut :)

6

Mein Bruder und ich sind nichtmal ein Jahr auseinander, also der K├Ârper schafft das schon. Sicher w├Ąre es ein g├╝nstiger Zeitpunkt aus finanzieller Sicht, die Frage ist nur, ob du dir zutraust den Alltag mit 2 kleinen Kindern zu meistern. Das erste Kind ist dann ja noch ziemlich jung und unselbstst├Ąndig wenn Kind Nummer 2 kommt. Es bringt dir nicht, wenn du eine Entscheidung rein aus finanzieller Sicht triffst, aber dich vielleicht garnicht in der Lage f├╝hlst dem gerecht zu werden. Die Entscheidung kann dir auch keiner abnehmen, das musst du selbst f├╝r dich wissen.