Kinderwunsch - Ich bin verzweifelt ­čśę

Hallo,
Vielleicht ging es jemanden schon mal ├Ąhnliches erlebt hat oder einen guten Tipp hat.
Mein Mann und ich sind schon ├╝ber 15 Jahre zusammen und haben 2 Kinder. Nach der Geburt des zweiten Kindes merkte ich gleich, dass ich mir nicht vorstellen kann, kein Kind mehr zu bekommen. Irgendwie fehlte da noch was. Ich wartete also erst einmal das Hormon Chaos ab und habe das Thema dann mal vorsichtig angeschnitten. Mein Mann fiel verst├Ąndlicherweise aus allen Wolken und reagierte gleich abwehrend. Schlie├člich hatten wir immer von 2 Kindern gesprochen...
Das hat mich nat├╝rlich verletzt, aber ich lie├č es auf sich beruhen.
Mein Mann arbeitet sehr viel und sieht die Kindern unter der Woche Abend eigentlich h├Âchstens 30 Minuten (wirklich nur sehen, keine Besch├Ąftigung und er muss sich um nichts k├╝mmern) am Wochenende ist es etwas mehr, aber im Gro├čen und Ganzen k├╝mmere ich mich um die Familie und den Haushalt, treffe alle Entscheidungen und trage die Hauptverantwortung. Das ist absolut in Ordnung f├╝r mich, da ich auch noch in Elternzeit bin. Wenn ich aber auch mal gestresst bin und eine Pause m├Âchte, kommt der Standard Spruch "Du willst doch noch eins, also kann es ja nicht so stressig sein" ­čĄĘ da ich meinem Mann die Idee schmackhaft machen m├Âchte, ├╝bernehme ich wirklich alles. Nehme die Kinder auch am Wochenende oft allein, damit er Freizeit hat.
Irgendwie ist alles zu einem Kreislauf geworden. Mein Mann m├Âchte sich sterilisieren lassen. Hat es aber bisher nicht getan, da er mich nicht verletzten m├Âchte. Er sagt aber ganz klar, dass er kein Kind mehr bekommen wird. In der Konsequenz kommt also das selbe raus. Wir debattieren und diskutieren st├Ąndig die selben Dinge. Seine Aussagen und das Verhalten sind dann meist passiv-aggressiv und f├╝hren zu nichts.
Ich wei├č nicht mehr weiter. Ich kann mit demThema nicht abschlie├čen, ich kann auch absolut keine Babysachen weggeben.

1

Er stellt mich dann auch so dar, als sei ich unzufrieden mit meinen Kindern und das w├╝rde mir nicht reichen. Dabei verdreht das die Tatsachen. Ich liebe meine Kinder und bin sooo gerne Mutter. Ich m├Âchte einfach noch mehr davon. Ich sehe auch nicht alles durch die rosarote Brille und kann auch einsch├Ątzen, dass es sicher zeitintensiver und teurer und stressiger wird. Aber es wird halt auch so viel Freude und Gl├╝ck uns Haus bringenÔŁĄ´ŞĆ
Ich wei├č irgendwie nicht mehr weiter. Wer wei├č Rat oder hat auch sowas erlebt?
Wer hat einen Rat
PS. Mit der Aussage "du hast 2 gesunde Kinder, also stell dich nicht so an," ist mir nicht geholfen­čśë

2

Ich m├Âchte noch dazu erw├Ąhnen, dass sein "Wunsch", kein Kind mehr zu bekommen, ja nicht ├╝bergangen werden soll. Aber er hat in dieser Situation die volle Handhaben, und mein Wunsch und meine Vorstellung vom Leben werden ├╝bergangen und bagatellisiert. Zumindest f├╝hlt es sich so an­čśó

3

Hey erstmal gro├čartig, dass ihr schon 2 Kinder habt! ­čśÇ da wart ihr euch ja einig oder musstet ihr das auch diskutieren?

Welche Argumente f├╝hrt denn dein Mann an, wenn er ein drittes Kind verneint?
Vielleicht ist er aktuell gl├╝cklich so wie es ist? Wenn ich mal ├╝berlege, wie M├Ąnner neben der emotionalen Ebene ├╝ber die Anzahl der Kinder entscheiden:
1. wie ist eure finanzielle Situation? K├Ânnt ihr euch das rausnehmen? Drei Kinder- besonders wenn sie nah beieinander liegen - bedeutet z.B. oft ein gr├Â├čeres Auto, in dem 3 autositze passen. Das wird teuer.
2. Wie ist die wohnliche Situation? Wird es dann eng in der Wohnung oder Haus?
3. Wie lange willst du Elternzeit nehmen? Dann f├Ąllst du beruflich noch l├Ąnger aus und das Ern├Ąhren der Familie lastet noch l├Ąnger nur auf seinen Schultern. (Wenn du in elternzeit schwanger wirst, bekommst du dann ja auch nur noch 300 Euro elterngeld)

Das kann alles ganz sch├Ân Druck auf M├Ąnner aus├╝ben, auch wenn wir Frauen das Thema Kinder eher von der emotionalen Ebene betrachten, sollten wir die "sachlichen" Argumente auch sehen und offen besprechen.

Wie alt sind denn die 2 Kinder jetzt? Wenn du aktuell in elternzeit bist, dann ist das j├╝ngere noch ein Baby?
Dann find ich es auch wichtig, wie alt ihr Eltern seid. Hast du noch Zeit weil du jung bist oder tickt die Uhr weil du auf die 40 zugehst?

Vielleicht braucht dein mann etwas Zeit und denkt in einem Jahr nochmal anders dr├╝ber?

Liebe Gr├╝├če

6

Danke f├╝r die Nachricht. Ja das ist wirklich gro├čartigÔŁĄ´ŞĆ wir waren uns einig, ich muss jedoch zugeben, dass ich bei unserer gro├čen Tochter die treibende Kraft war­čÖł mein Mann h├Ątte sonst noch ein weilchen gewartet. Er hatte auch keinen typisch hormon gesteuerten Kinderwunsch (wenn M├Ąnner soetwas ├╝berhaupt haben?!) die Bindung zu den Kindern, kam immer erst nach der Geburt und wurde auch sehr gut und innig, nachdem die anf├Ąnglichen schreiphasen bei den beiden besser wurden, und er nicht mehr so hilflos im Umgang war... Jetzt sind sie bald 4 und 2 und alles hat sich super eingependelt, es w├Ąre jetzt noch Raum f├╝r so ein kleines Wunder und das w├Ąre f├╝r mich total stimmig und w├╝rde sich richtig anf├╝hlen­čśŐ
Die Aspekte Geld und Platz sprechen nicht gegen ein weiteres Kind. Theoretisch endet meine 3 j├Ąhrige Elternzeit n├Ąchsten Jahr und ich m├Âchte (sofern wir uns eben nicht einig werden) wieder angefangen zu arbeite. Das bereitet meinem Mann jetzt schon Sorge, da klar ist, dass ich dann eben nicht mehr alles stemmen kann und er unterst├╝tzen muss. So ist es doch bequemer­čÖä Dass er finanziell allein verantwortlich ist, st├Ârt meinen Mann nicht und setzt ihn auch nicht unter Druck.
Viele Gr├╝├če

10

Okay, welche Argumente nennt er dir denn dann?
H├Ąttest du denn biologisch (Alter) gesehen noch Spielraum, sodass du ihm mit der Entscheidung jetzt nicht allzu sehr unter Druck setzen musst?

Wie oft sprichst du denn mit ihm dar├╝ber?
So wie ich es raush├Âre, zeigt er bei dem Thema ein recht gro├čes Abwehrverhalten.

weiteren Kommentar laden
4

Hey,

Irgendwie liest es sich so raus als ob DU nur dieses Familienleben m├Âchtest.. Er ist arbeiten unter der Woche und hat dann verst├Ąndlicherweise nicht so viel Zeit.. Aber die Zeit h├Ątte er am Wochenende, nutzt sie aber dann lieber f├╝r sich alleine ­čĄö

Nat├╝rlich braucht man ab und an Zeit f├╝r sich, aber wenn du ihm schon alles eigentlich annimmst, warum hat er dann Frau und Kinder ­čĄö

Es ist sehr schwierig dir da irgendwas zu raten, weil ihr auch, so wie es sich raus liest, eine andere Vorstellung habt vom Familienleben..

Schmackhaft kann man da meiner Meinung nach nichts machen, wenn du ihm alles abnimmst.. ER ist der Vater und kann sich genauso k├╝mmern auch wenn er arbeiten ist.. Auch der Gedanke vom ihm, sich
sterilisieren zu lassen sagt ja schon alles..

Dr├╝cke euch die Daumen das ihr da irgendeinen Weg findet, mit dem ihr beide zufrieden seid ­čŹÇ

Liebe Gr├╝├če Nadine

5

*Abnimmst

7

Hallo
W├Ąre diese Antwort nicht schon hier, h├Ątte meine genauso ausgesehen!

Versteh mich nicht falsch und ich wei├č Kinderwunsch ist ein sensibles Thema aber es klingt wirklich so als machst du alles was m├Âglich ist alleine um zu zeigen das du es hinbekommst??
Welcher Mann l├Ąsst sich denn alles abnehmen und lehnt sich zur├╝ck?
Finde ich ganz schwierig.
Die M├Ąnner verpassen so viele Momente mit den Kids da ist es doch besonders wichtig die Freizeit abends und am WE zu nutzen.
W├Ąre es nicht sch├Âner ein Familienleben zu viert gl├╝cklich und zufrieden zu leben als eine gestresste Mama die sich um drei Kinder k├╝mmert weil ihr Mann zu bequem ist?
Ich finde das echt heftig.
Sorry m├Âchte dir nicht zu nahe treten und verstehe den Wunsch zum 3. Kind, den habe ich auch.
Aber es ist doch keine Option das er euch verl├Ąsst und du alleine da stehst oder?

weitere Kommentare laden
8

Liebe roterrauch

Ich hab leider noch nicht Ähnliches erlebt und kann dir auch keinen "Tipp" geben.
Was ich aber nachvollziehen kann, ist dass dein weiterer Kinderwunsch besteht.

Welche Argumente f├╝hrt denn dein Mann an, dass er sich gegen ein drittes Kind ausspricht?

Meiner Erfahrung nach reden M├Ąnner nicht gerade oft ├╝ber ihre innersten Gef├╝hle... Daher: versuch dich mal 1:1 in deinen Mann hineinzuversetzen (und das, wenn m├Âglich, ohne deine eigenen Gef├╝hle im Hinterkopf zu beachten). Vielleicht ist euer Paar-Dasein seit den Kindern zu sehr in den Hintergrund gerutscht? F├╝hlt er sich von dir als Person geliebt und gesch├Ątzt - nicht "nur" als Vater deiner Kinder? W├╝nscht er sich insgeheim mehr Aufmerksamkeit von dir? Vielleicht findet er, dass f├╝r euch beide schon jetzt kaum mehr Zeit bleibt? Euer J├╝ngstes ist 2 Jahre alt: noch zu fr├╝h gleich ein weiteres in Planung zu nehmen? Eure beiden sind noch nicht in der Schule: Wie wird es mit Dreien sein (Finanzieller Aspekt, Unterst├╝tzungs bei Schularbeiten, Support bei Hobbies usw.)?

Wenn Frau einen Kinderwunsch sp├╝rt, der nicht (mehr) erwidert wird, kann das sehr schmerzhaft sein. Aber statt die Wunde offen zu lassen und immer wieder darin zu bohren (wenn ja der Mann bereits vom Sterilisieren spricht), w├Ąre es evtl. eine M├Âglichkeit die Babysachen mithilfe einer guten Freundin, der du dich anvertrauen kannst, wegzuschaffen... Wenn du immer im Kopf hast, dass diese Dinge noch im Keller "warten" macht es die Situation nicht einfacher. Es wird bestimmt hart, aber danach kannst du nach vorne Blicken...

Alles Liebe und viel Kraft f├╝r dich ÔŁĄ´ŞĆ

LG

9

.... ach ja, und noch eine ├ťberlegung: Angenommen dein Mann w├╝rde sich f├╝r ein drittes Wunder "├╝berreden" lassen... Was w├Ąren die Konsequenten f├╝r dieses Kind?
LG

12

Ich m├Âchte kein Kind, dass nicht von beiden Eltern gewollt war. Der Wunsch nach unseren beiden Kindern war bei mir auch gr├Â├čer und wuchs bei meinem Mann dann erst als die waren... Sein Argument ist, er m├Âchte keins mehr und ist so gl├╝cklich wie es ist. Au├čerdem war er bei beiden Kindern immer sehr besorgt, dass alles gesund ist und gut geht.

weiteren Kommentar laden
16

Oh je das klingt echt traurig. Ein unerf├╝llter Kinderwunsch ist soo hart.
Aber ich bewundere dich, dass du das alles alleine so gut mit deinen beiden Kindern hinbekommst. Das ist schon viel Arbeit, ich habe auch zwei Kinder mit dem Altersabstand.
Ich w├╝rde deinen Mann fragen, was br├Ąuchte er, um noch einem 3.Kind zuzustimmen?
Mehr Geld? Platz? Zeit? Nerven? Ruhe?
Kann er darauf eine Antwort geben?

Mein Mann hat auch sehr lange mit dem ersten Kind gez├Âgert. Nach langem herumeiern hab ich dann gesagt: Was willst du noch machen, bevor wir Kinder bekommen? Ich will eine klare Perspektive! Antwort war: Route66 fahren. Und das haben wir gemacht und danach ge├╝bt:-).

Allerdings klingt es leider danach, dass nur dir das Familienleben viel Spa├č macht und dein Mann versucht, sich aus allem rauszuhalten. Trotzdem schreibst du er h├Ątte eine gute Bindung. Will er denn, wenn die Kinder gr├Â├čer sind, was mit ihnen machen? Oder wartet er nur drauf dass du mal Zeit f├╝r ihn hast? Oder ist er eh eher ein Alleing├Ąnger? Oder faul? Oder schnell ├╝berfordert? Weil er dich so wenig unterst├╝tzt?

Mein Mann und ich verbringen gern Zeit mit unseren beiden Kindern, er denkt sich oft tolle Ausfl├╝ge f├╝r das Wochenende aus und entlastet mich jeden Tag, spielt Spiele mit den Kindern, liest vor, badet die Kinder, macht ihnen Brotzeit ect...
F├╝r uns sind die Kinder eine Bereicherung und wir m├Âgen beide das Familienleben.
Bei euch klingt es danach als ob nur du das so positiv wahrnimmst.

Vielleicht hast du auch einen gro├čen m├╝tterlichen Instinkt? Vielleicht w├╝rde es dir f├╝r die n├Ąchste Zeit helfen, wenn du etwas anderes h├Ąttest, um das du dich k├╝mmern kannst? Vielleicht ein Haustier oder ein weiteres Kind als Tagesmutter betreuen?

Ich hoffe ihr findet eine gute L├Âsung f├╝r euch beide.
Da du ja fast alles zu tun scheinst und auch das dritte Kind vor allem deine Aufgabe w├Ąre, sollte dein Mann sich schon mit deinem Wunsch auseinandersetzen und ihn nicht einfach ignorieren. Ob ihr dann wirklich noch eins bekommen solltet oder nicht, m├╝sst ihr beide nach abw├Ągen aller M├Âglichkeiten entscheiden.