Schwanger nach BS

Hallo zusammen..

Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen berichten.

Ich hatte letze Woche meine BS .
Es hat sich herausgesucht das Ich endometriose habe, Stadium 2 .
Alle Verwachsungen wurden entfernt und die Eileiter sind durchgängig.

Wir üben jetzt schon seit fast 4 Jahren und ich bin nun wirklich fast am Ende meiner Kräfte.
Zum Teil bin ich erleichtert, dass endlich mal was festgestellt wurde und ich jetzt endlich weiß, warum mich meine Periode fast umbringt, aber natürlich ist die Diagnose endometriose ja auch nicht die beste 😣
Hat jemand Erfahrungen gemacht , bzw. nach der Bs schwanger geworden ?
Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr berichten würdet .
Nächste steht noch der Besuch in der kiwu an.

Liebe Grüße
Sonja

1

Hey. Ich war damals genauso froh, dass etwas gefunden wurde. Ich bin 5 Monate nach der BS schwanger geworden. Kommt sicher aber auch etwas auf die Verhütung vorher an zb lange Jahre Pille....
Leider gibt es bei Endo wohl häufiger Fehlgeburten als normal ( ich hatte selbst 2) aber danach ein gesundes Kind bekommen und bin jetzt wieder über ein Jahr mit Kinderwunsch aufs 2. was aber leider ( trotz erneuter BS ) bisher nicht klappt.
Viel Glück. Und schreib gern eine PN wenn du weitere Fragen hast.

2

Hey,
Wir probiertrn 2 Jahre für unser erstes Kind, dann ENDLICH die BS gehabt.. Endometriose 2. Grades, wie bei dir, EL waren auch frei. Nach 4 Monaten wurde ich endlich schwanger :-)
ALLES Gute für dich, das wird!!!

3

Ohhh.. wie schön 😊
Ich hoffe ich darf auch endlich mal positiv testen 😅

Hast du irgendwelche Hormon Präparate bekommen nach deiner BS?

4

Nein, wir sollten direkt loslegen!

5

Ich hatte im Dezember eine Bauchspiegelung mit Eileiterdurchgängigkeitstest, Entfernung von Verwachsungen. Ich habe PCO, bin übergewichtig, Insulinresistent und habe Schilddrüsenprobleme. Nach 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch habe ich diesen Zyklus das erste Mal Follikel gebildet. Direkt 6 Stück, wovon 3-4 ausreichend groß sein sollten. Letztes Jahr haben wir es mit Clomifen versucht, erfolglos. Es gibt Frauen, die einfach nicht darauf ansprechen, wie sagt mein Arzt...Wir sind in einer Kinderwunschklinik in Behandlung und haben einen Arzt, der sich unseren Bedürfnissen anpasst. Vielleicht wäre der Weg in eine Kinderwunschklinik auch was für euch.
Erstmal nach kompletter Diagnostik wurde bestätigt, dass ich eine starke Insulinresistenz habe und unbedingt weiterhin Metformin nehmen muss. Dann, dass meine Schilddrüsenwerte nicht ok sind und ich von da an jeden Tag eine Tablette für die Schilddrüse nehmen soll. Hormontechnisch haben wir mit Gonal F angefangen in wöchentlich steigender Dosierung. Dann wurde ich auf Menogon umgestellt bis ca. 1 Monat vor meiner OP. 1 Monat lang habe ich dann wieder Menogon gespritzt und ab der 3. Woche kam dann noch Puregon dazu - und siehe da, es tat sich was :-) Das Wichtigste überhaupt ist die Hoffnung nicht zu verlieren auf dem Weg!
Ich wünsche dir alles Gute!