Kein geteilter Kinderwunsch

Hallo Mädels,
Ich bin ein wenig verzweifelt und würde gerne einmal eure Gedanken hören.

Wir sind seit 11 Jahren ein Paar und haben vor 2 Jahren geheiratet. Immer mit dem Gedanken „Kinder wollen wir irgendwann haben“.
Ich habe 2018 die Pille abgesetzt und war bis jetzt 3 mal schwanger, die immer in einem frühen Abgang (7. Woche) geendet haben. 2020 hat es gar nicht geklappt. Ich habe vor zwei Wochen meinen Mann gesagt, dass ich gerne wieder aktiv (CB-Monitor) mit der Kinderplanung starten möchte. Er war nicht begeistert und meinte, dass unser Leben so wie es jetzt ist perfekt ist und er es sich nicht mit einem Kind vorstellen kann.
Ich bin ehrlich gesagt traurig über diese Entscheidung. Ich möchte ihn ja kein kein Kind unterjubeln mit dem Wissen, dass er damit nie glücklich sein wird.

Soll ich ihn ein halbes Jahr geben um nochmal drüber nach zu denken? Muss ich es akzeptieren?

Es ist keine leichte Situation. Ich bin 31 Jahre alt und möchte doch schon irgendwann ein Kind haben.

1

Habt ihr immer nur über "irgendwann" gesprochen?
Bevor ich jemanden heirate würde ich immer ganz konkret über das Thema sprechen. Möchte man Kinder überhaupt, wenn ja wann frühestens, wann spätestens. Wenn es nicht von selbst klappt, kommt "nachhelfen" in Frage? Das sind für elementare Fragen die geklärt sein müssen bevor ich mit jemandem meine Zukunft konkret planen würde. Wage Aussagen sind für mich bei solch wichtigen Punkten fehl am Platz wenn es um solche potentiell schwerwiegenden Dinge wie heiraten geht.

Da ihr das bis jetzt leider verpasst habt würde ich dir empfehlen, dringend bei einem ruhigen Gespräch ohne Ablenkung diese Punkte konkret anzusprechen.

3

Mit Anfang 20 war der Gedanke „irgendwann mal“. Wir haben 2018 entschieden, dass wir mit der Kinderplanung starten und haben die Pille abgesetzt. Das ist jetzt 3 Jahre und drei Abgänge her. Er hat jetzt erst seine Entscheidung geändert. Ich habe ja nicht mit der rosaroten Brille einen Mann geheiratet. Wir sind seit 11 Jahren ein Paar.

4

Und wie begründet er das? Wie gesagt, ob und wann will er Kinder?
Wenn er darauf keine Antwort hat dann musst du akzeptieren dass er dich entweder lange hinhält oder dich trennen. Bessere Lösungen ausser konkret mit ihm zu sprechen gibt es nicht.
Ihr seid beides erwachsene Menschen, verheiratet und solltet das ordentlich klären können.

2

Meine Freundin hatte das selbe Problem und hat sich am Ende mit 31 getrennt, weil sie sich ein Leben ohne Kinder einfach nicht vorstellen konnte.
Er hat sie Jahr für Jahr hingehalten 🤷🏻‍♀️

Ich kann Ihre Entscheidung total nachvollziehen! Hätte auch so reagiert. Man entscheidet sich ja vor einer Ehe für einen gemeinsamen Weg und wenn es sich einer plötzlich anders überlegt, dann ist das einschneidend für den anderen Partner.
Du musst für dich entscheiden, ob du ohne Kinder leben kannst

5

Wie hast du ihm denn darauf geantwortet? Oder hast du es schweigend hingenommen?
Ich würde meinen Standpunkt ganz klar kommunizieren!
Nur weil man sich etwas nicht vorstellen kann, heißt es nicht, dass es Einem nicht doch am Ende gefällt.
Wenn er aber per se nicht nur die Vorstellung, sondern auch ein Kind im Leben ablehnt, dann würde ich rechtzeitig die Reißleine ziehen. Sonst wirst du es bereuen.

6

Hallo Caro, du schreibst, dass du schon drei Mal eine Fehlgeburt hattest. Ich kenne das selbst. Die Männer können damit meist nicht besser umgehen als wir. Oft können sie es aber nicht gut zeigen, dass sie auch traurig sind und Angst davor haben, dass es wieder nicht klappt. Versuch in einer entspannten Situation offen mit ihm zu sprechen. Sag ihm wie du dich fühlst und frag ihn, wie es ihm damit geht. Ihr werdet dann bestimmt zusammen einen guten Weg finden. Ich wünsche euch dafür alles Gute.

7

Ich denke mal dein Mann hat einfach Angst, dass es sich nach 3* wiederholt.. Du wieder unendlich traurig und verzweifelt bist... Der liebt dich und will deine Trauer nicht mehr sehen.. Deswegen sein nein..

8

Du musst seine Meinung akzeptieren, aber nicht ein Leben ohne Kinder. Entweder du bleibst bei ihm ohne jemals Mutter zu werden oder du trennst dich und gibst dem KiWu eine Chance. Unterjubeln geht natürlich gar nicht.

Als erstes würde ich aber mit ihm in Ruhe und ganz sachlich reden.

9

das ist ja echt eine blöde situation. da würde ich ganz dringend mal ein ehrliches gespräch starten - wieso möchte er keine kinder mehr? weiß er, dass es schwieriger wird, je länger ihr wartet? was ist aus dem gemeinsamen wunsch und lebensplanung geworden?

vermutlich fühlt er sich unter druck gesetzt, weil es nicht einfach klappt und hat angst vor behandlungen usw, kann das sein? dann würde ich mal ganz ehrlich über diese unsicherheiten sprechen und schauen, was auf euch zukommen würde, was ihr nicht wollt, welche möglichkeiten es gibt. finde es ehrlich gesagt ziemlich unfair, wenn man gemeinsam immer kinder wollte und nur, weil es nicht direkt klappt einen rückzieher macht und das Ü30. da hat man eben leider keine 10 jahre mehr, um noch etwas zu warten...

10

Vielleicht ist er im Moment einfach nur total traurig und hat Angst weil ihr schon 3 Abgänge hattet. Ich würde ihm Zeit geben.

11

Hallo Caro,
ich kenne deinesituation nur zu gut habe meinen Ex-Mann nach 10 Jahren Beziehung geheiratet er wusste immer das ich einen starken Kinderwunsch habe jung Mutter werden will und auch mehr als zwei Kinder möchte. Er hat mir immer in allem zugestimmt und ich dachte wir haben die selben Ziele. Mit 23 dann meinte er man soll noch warten bis wir verheiratet sind mit 24 wollte er dann erst noch sein Studium fertig machen mit 26 wollte er erst noch ein paar Jahre im Ausland Erfahrung sammeln mit 27 haben wir uns nachdem er meinte „Kinder bis in 2 Jahren kann er sich vorstellen“ getrennt. Er hat mich 5 Jahre lang hingehalten, bei der Trennung gemeint unser leben sei doch „perfekt“ mein Kinderwunsch bzw meine Vorstellung wurde ignoriert ich wurde von ihm getäuscht und habe viele Jahre an den falschen Mann verschwendet... wenn Vorstellungen diesbezüglich nicht zusammenpassen dann endet mindestens ein Part unglücklich. Wenn er es ebensowenig versteht musst du für dich selbst entscheiden ob du mit „für immer kinderlos“ glücklich sein kannst. Alles Gute