Feiern/ trinken um den ES

Hallo,
Seit ich die pille abgesetzt habe habe ich größtenteils auf Alkohol verzichtet. Nun wäre mein ES wahrscheinlich Freitag. Am Samstag hat jedoch jemand der mir sehr wichtig ist Geburtstag. Am liebsten würde ich unbekümmert mit trinken. Andererseits habe ich bedenken ob es die einnistung verhindern könnte.. Wie handhabt ihr das so?

1

Also ich leb bis zum positiv Test ganz „normal“😂

2

Bei uns auch so. Bis zum positiven Test ein ganz normales leben weiter führen.

3

Ich habe immer bis zum positiven Test normal weiter gelebt. Noch am Abend vorm pos. Test gab's zwei Gläser Rotwein und ich muss sogar zugeben, dass ich mich geärgert habe dieses Mal so früh getestet zu haben 😅😅😅🙈.

4

War bei mir auch so 🙈

5

Hey
Wenn Alkohol ein Verhütungsmittel wäre dann wäre die Welt viel leerer 🙃 du kannst sicher auch was trinken aber Alkohol rauchen etc. Sind natürlich kein „gesunder“ Lebensstil und deshalb nicht förderlich für den Kinderwunsch.
Also ich handhabe das so „alles in Maßen“ genieße den Geburtstag:)
Lg hibbeline mit Christopher (21 Monate)

6

Hallo, als es bei unserer ersten Tochter geklappt hat, waren wir im Urlaub und ich bin quasi schwanger heimgekommen. Habe dann 2 Tage später zuhause fett positiv getestet. Im Urlaub Bierchen getrunken, rohen Fisch gegessen,...
Habs dann bei der ersten Untersuchung meiner Gyn erzählt und sie meinte: während der Befruchtung hat das kleine Wesen seine eigene Versorgung und ist noch nicht mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden. Deshalb soll ich mir keine Sorgen machen.
Die Schwangerschaft war wunderschön und unbeschwert, unsere Tochter ist gesund und propper auf die Welt gekommen.
Daher denke ich mir immer: mit Augenmaß leben. Und wenn es mal Sushi nach dem ES gibt, dann lass ich mir das schmecken.
Liebste Grüße und alles Gute 🍀🌸

7

Hallo!
ich habe seit dem Kinderwunsch normal weitergelebt, auf nichts verzichtet!
Erst jetzt, nach einem halben Jahr Misserfolg, hab ich komplett mit dem Alkohol aufgehört (war davor jetzt auch nicht viel oder oft) 😊 Finde es nicht schlimm.
Es kann ja im Grunde auch dauern, und ich finde, man muss sich da nicht alles verbieten, wenn es dann sowieso eine Zeit lang nicht klappt 😊 Genieß es.
Alles Liebe! 🍀

8

das muss jedes paar entscheiden. wir trinken und rauchen nicht, daher ist es hier kein thema. immernoch trinkt mehr als jede vierte (!!!) frau während der schwangerschaft alkohol. also wären hier alle ehrlich würde das meinungsbild wohl selbst während der schwangerschaft ganz anders aussehen. entscheide es nach deinem gefühl, es ist eure verantwortung.

9

Es wird empfohlen, dass sowohl Frau als auch Mann mindestens 1 Monat vor Empfängnis auf Alkohol verzichten sollen. Ich trinke seit Schwangerschaftswunsch nichts mehr, maximal wenn die Periode wieder einsetzt mal ein alkoholfreies Bier. Mein Mann trinkt eh nichts.

Zu Silvester habe ich auch mal die große Ausnahme gemacht und um Mitternacht einen Sekt getrunken. Irgendwie war ich danach fast froh, dass es da nicht geklappt hatte... In Zukunft verzichte ich lieber komplett. Mir persönlich macht das ein besseres Gefühl.

10

Hallo,

ich trinke insgesamt eh wenig... aber in jeder Kinderwunschzeit, bei meiner Tochter waren es 9 Monate, für das Zweite dauert es jetzt schon 2,5 Jahre, habe ich immer ab ca. 5-6 Tage nach ES bis zu meiner Periode komplett auf Alkohol verzichtet.

Ich weiss, dass jede Frau das anders handhabt. Und es soll/muss auch jede für sich entscheiden.

Hier nur meine persönlichen Gründe:

Ich wollte nicht komplett verzichten, weil man ja nie weiss, wann es klappt. Ab ca. ES+5/6 hat die Einnistung, lt. meiner FÄ, stattgefunden. Damit wäre das Krümelchen mit mir verbunden. Auch wenn es bis SSW 5/6 das „Alles oder nichts“-Prinzip gilt, also wenn es sich gut entwickelt bleibt es, wenn auch nur irgendwas schlecht ist an der Eizelle/dem Spermium, geht es ab, wollte ich ab diesem Zeitpunkt nichts mehr riskieren.

Wenn ich echt mal eine Feier hatte, bei der ich gerne getrunken hätte und die genau zwischen ES+5/6 und NMT-4 lag, hatte ich einfach „Pech“. Ab NMT-4 habe ich bei jeder SS positiv getestet. Das waren für mich also immer „nur“ 4-6 Tage, die ich komplett verzichtet habe, in jedem Zyklus. War demnach nicht so dramatisch.

Tanja mit Esther (3 Jahre) schlafend und inzwischen 6 Sternchen im Herzen (also 7 positive Tests)