2. Kind mit 36?

Hallo zusammen,

Ich bin schon lange nicht mehr da gewesen.

Seit längeren geht uns die Frage im kopf rum, ein 2. Kind ja oder nein?

Unsere erste ist nun bald schon 9 Jahre. Wo sie noch klein war hab ich immer gesagt, ich will die zeit noch genießen, wenn so viel passiert.

Nun werde ich bald 36 und die Uhr tickt, nun ist eher die Frage, nochmal komplett von vorn anfangen? Unsere Tochter würde sich definitiv freuen, sie liegt uns schon lang damit in den Ohren.

Bei uns schwankt es immer sehr, ich muss dazu sagen unsere Tochter ist sehr anstengend und fordernd und hat auch sehr viel Wutausbrüche egal, auf jeden fall sehr Nervenzehrend.

Familie hätten wir voll hinter uns, Finanziell und Platzmäßig wäre auch kein Problem, müsste halt mein Büro und Wäschezimmer räumen aber da gibt es auch andere Optionen.

Wie ist es bei euch? Wie seht ihr es mit nochmal neu anzufangen mit 36?

Danke schon mal für eure Antworten. Ich hoffe auch, dass das Forum das richtige ist.

LG Judy

1

Ich bin 35...noch... und hibble auf das 6te Kind..... warum nicht? Ob es mir nochmal gegönnt wird, entscheidet die Natur.

2

Hallo,
Also ich werde diesen Sommer 38 und unser Sohn im Sommer schon 11.
Auch wir würden uns über ein 2. Kind freuen und versuchen es nun wieder.
Ich wollte schon immer ein 2. Kind. Mein Mann ist dazu erst jetzt bereit. Ich denke, wenn es für euch als Familie passt, ist es doch schön. Hauptsache ihr seid euch einig.
Liebe Grüße.

3

Ich bekam mein 2. Kind mit 33 mit fast 6 Jahren Unterschied.
Ich sehe es als Geschenk das alles nochmal so intensiv erleben zu können, ich stell mir das nicht so vor wenn beide Kinder so nah beieinander sind.
Ich war/bin beim 2. auch viel entspannter/souveräner als beim ersten mit 27.
Auf der anderen Seite, klar, mit Baby ist wieder alles fremdgesteuerter und durchgetaktet. Ich würde die kleine nimmer her geben aber ab und zu seh ich den großen, der sehr selbstständig ist und einfach sein Ding macht....und ich mich vor meinem inneren Auge in der Sonne mit einem Buch liegen sehe.....stattdessen renne ich gebückt und geschwitzt einer einjährigen hinterher 😄 Also Ja, ist schon unbequemer so aber die Vorteile überwiegend sowas von ❤️

4

Der Text könnte von mir kommen 🤣 nur dass meine Herausforderung männlich ist und im Sommer erst 8 wird 😅
Ich wollte früher immer 2 Kinder. Mein Ex wollte nach unserem Sohn kein weiteres mehr (wäre sein drittes gewesen) Ich habe meinen Kinderwunsch begraben, zumal ich auch so ein bisschen Alleinerziehend war, mit einem herausforderndes Kind. Sein Papa hat zwar mit uns zusammen gewohnt, das wars aber auch. Ergo, Logo, Frühförderung, alle Arzttermine, ... also wirklich alles habe ich alleine gestemmt. Und deswegen war es mir auch recht, kein weiteres Kind zu bekommen.
Nun sind wir seit über einem Jahr getrennt und Wechselmodell klappt super.
Der Rüpel wird umgänglicher, die Wutanfälle zwar immernoch Herausfordernd, aber deutlich weniger.
Nun habe ich seit 8 Monaten einen wundervollen Partner an meiner Seite und der Wunsch nach einem zweiten Kind ist wieder da. Obwohl er auch nicht mehr wollte, hat er es sich nun anders überlegt und wir starten ab dem 19.04. Mit Beginn der letzten Pillenblutung. Und dann bin ich gespannt. Da vor meiner ersten Schwangerschaft Pco diagnostiziert wurde, hab ich etwas schiss. Zumal ich auf mein herausforderndes Wunder 5 Jahre warten musste.
Wir haben beschlossen, da ich im Sommer auch schon 36 werde, werden wir es die nächsten 4 Jahre einfach drauf ankommen lassen und das Schicksal möge entscheiden. Mit 40 ist Schluss. Meine persönliche Grenze.

5

Hallo,
Ich werde 35. Und wir möchten auch nochmal von vorne anfangen. Unser Sohn ist fast 16 Jahre alt.
Finanziell machen wir uns da auch keine Gedanken.
Eigentlich war ein zweites Kind bei meinem Mann kein Thema, erst wo ich mein Bruder vor 1 Jahr nochmal eine Tochter bekommen hat.
Wir haben uns das gut überlegt und würden uns echt freuen wenn es noch mal klappt.

6

Hallöchen, ich habe mir Im letzten Jahr die gleiche Frage gestellt... Mein Mann war erst nicht dabei. Aber dann doch... Unser Sohn wird im August 9 und im Juli kommt unser Babyboy 💙
Wir freuen uns tierisch, auch der Große ist Feuer und Flamme. Es ist so schön, wie interessiert er an der Schwangerschaft ist. Bisher kann ich nur sagen, es war richtig. Bin jetzt 29. Woche...Und bisher ist dieses nochmal neu anfangen total schön! Auch wenn es anstrengend wird 😅
Liebe Grüße Claudi

7

Achso, ich bin 36 und werde dieses Jahr 37...:)

8

Hi Judy,

wenn du den Wunsch hast, dann ist es die richtige Zeit. Umso länger du wartest, umso geringer werden die Chancen das es klappt in dem Alter und wenn der Wunsch tatsächlich da ist, kann ich mir vorstellen, dass du es später eventuell bereust, wenn du diesen Schritt nicht gehst.

Ich bin auch 36. Mein Mann hat ein Kind mitgebracht in die Ehe und ich hatte bereits ein Kind, beide Teenager, wir planen jetzt unser erstes gemeinsames Kind. Für uns wäre es also mehr oder weniger auch nochmal ein Neuanfang, wir haben nichts mehr da, von all den Babysachen, bis auf ein paar Dinge, die man eben aufhebt.

Ich bin jetzt bereits im 7. ÜZ und wie es aussieht, geht es in den nächsten Tagen in den 8.

LG

9

Ihr lieben,

Ich danke euch für eure zahlreichen und vorallem ausführlichen Antworten. Das stärkt mich sehr,.wir werden noch mal intensiv über das kinderwunschthema sprechen.

In meiner Umgebung meinten immer alle, noch mal komplett anfangen würde ich nicht und das jetzt in der coronazeit. Da wird man schon viel nachdenklicher in Richtung kein 2. Kind. Auch als ich vor 3 Jahren zur Mutter Kind Kur war meinten einige zweifach Mamas, wenn ich nochmal entscheiden müsste dann nur ein kind. Das schwirrt halt alles mit zusätzlich im kopf rum🙈

LG Judy

10

Hi,
meine Tochter wird im Sommer 4. Dann möchten wir anfangen auf das 2. zu Hibbeln.
Ich wollte immer bewusst keinen kleinen Abstand. Gerade weil ich eben alles bewusst nochmal erleben möchte. Ich konnte meiner Tochter in den ersten Jahren intensiv dabei zu sehen wie sie größer wird, Dinge erlernt und die Welt entdeckt. Nun ist sie schon recht selbstständig und versteht viel. Ich kann sie auf dem Weg eine große Schwester zu werden viel besser begleiten und sie kann mir( mit dann mindestens 5 Jahren) auch schon besser mitteilen, wenn sie gerade etwas von mir braucht.
Vielleicht wird sie in bestimmten Phasen nicht so viel und gut mit dem Geschwisterchen spielen können, als wenn es ein kleiner Abstand wäre, aber ich bin der festen Überzeugung, dass wir ein 2. Kind planen, weil WIR uns ein zweites Kind wünschen und nicht, weil wir einen Spielkamerad für unsere Tochter brauchen.
Und noch was. Die Frauen, die sagen sie würden sich jetzt wo sie wissen wie es mit zweien ist doch eher für ein Einzelkind entscheiden, sind die gleichen Frauen die sofort sagen, dass sie ihr zweites aber auch nie wieder missen möchten.

Liebe Grüße

11

In unserem Geburtsvorbereitungskurs waren viele Frauen mit 40 Plus, die auf ihr erstes Kind warteten. Alle Kinder sind gesund auf die Welt gekommen. Das Risiko mag ja höher sein, aber es gibt auch genug junge Mamas, deren Kind mit Behinderung auf die Welt kommt. Positiv denken! Finde es aber auch gemein, dass immer alle reinreden. Bist du jung, wird reingeredet. Wichtiger ist es doch, dass es für dich ok ist, wann du deinen Nachwuchs bekommst. Der eine möchte eben in jungen Jahren Mama werden, der andere etwas später. Für den einen käme es nicht in Frage, unter 25 oder unter 30 ein Kind zu bekommen, der andere setzt seine Grenze bei 25 oder 30. Versuche wirklich positiv zu denken. Alles wird gut. :-) Viel Glück beim Baby basteln und lasst euch die Freude nicht nehmen! Am besten gar nicht groß mit anderen darüber sprechen.