Herzförmige Gebärmutter 💗

Ihr Lieben,

Vor ein paar Monaten habe ich von meiner Frauenärztin gesagt bekommen, dass meine Gebärmutter „besonders“ ist. Sie hat zwei Augen, so hat sie es genannt und mir dann erklärt, dass das daran liegt das meine Gebärmutter die Form eines Herzens hat. Dieses Herz soll mir die Einnistung erschweren und leider habe ich nach dieser „Diagnose“ ständig das Gefühl das es meine Schuld ist, das wir kein Baby bekommen.

Jetzt zu meiner Frage: Hat jemand ebenfalls so eine „besondere“ Gebärmutter und ist trotzdem schwanger geworden? Wie seid ihr damit umgegangen und wie habt ihr eventuell aufgehört euch die Schuld daran zu geben?

Langsam bin ich echt am verzweifeln und natürlich belastet das einen unheimlich. Über Meinungen würde ich mich tierisch freuen.

💗💗💗

11

Hallo,

also ich hab das auch und bin aktuell in der 39. SSW 😉
Tatsächlich befindet sich deswegen mein Bauchbewohner allerdings noch in BEL und kann sich nicht drehen. Mein FA hatte mir aber auch noch nie Angst gemacht, dass ich deshalb nicht schwanger werden könnte. Er meinte, dass das Kind höchstens im schlimmsten Fall früher kommen könnte, aber auch das hat sich bei mir glücklicherweise nicht bestätigt 😊

Wünsche dir alles Liebe und lass dich nicht verunsichern 😊

13

Wie schön! 💜
Und eben, wieso sollte das nicht möglich sein.
😃

1

Ich kann dir keine eigenen Erfahrungen schildern jedoch von einer Bekannten.
Sie sagte sie könnte keine Kinder bekommen (eben aufgrund einer etwas ander geformten Gebärmutter)... weiter habe ich dort allerdings auch nicht nachgefragt. Jedenfalls haben die FÄ ihr gesagt dass sie sich von dem Kinderwunsch aufgrund dessen verabschieden müsste.
Tja. Und irgendwann kam der Tag an dem sie selbst ihr persönliches Wunder erfahren hat und doch schwanger wurde. Ganz auf natürlichem Wege, ohne dass es irgendjemand für möglich gehalten hätte 😉 die Schwangerschaft war nicht leicht, sie hatte öfters mit Blutungen und ähnlichem zu kämpfen und ihr Kind kam etwas zu früh, dennoch ist es heut ein völlig normales, gesundes Kind.
Alles ist möglich 😊

4

Danke für die aufmunternden Worte. Natürlich sagt meine Frauenärztin das selbe, dass es möglich sein kann und auch so sein wird. Trotzdem ist da immer dieser leise Zweifel an dem ganzen. 🙄 ich hoffe sehr, dass es bald bei uns soweit sein wird! 💐

2

Ich hab das auch 🙋‍♀️
FA und KiWu Ärztin sagen aber, dass das die Empfängnis nicht verhindert. Es erhöht nur das Risiko dass man einen Kaiserschnitt braucht, da das Baby sich ab einer gewissen Größe in der „besonderen“ Gebärmutter nicht mehr drehen kann ...
Eine Bekannte hatte das auch und beim ersten Kind wurde während des Kaiserschnitts alles „glatt gezogen“ sie hat das zweite Kind dann natürlich entbunden ☺️

Liebe Grüße und hoffentlich bald einen 2. Strich 😉

5

Krass. Meine hat zu mir gesagt, dass die Gefahr halt besteht, dass sich das befruchtete Ei auf dieser „spitze“ oder „Kuhle“ wie auch immer man das nennen mag, einnisten kann und dadurch, dass diese Stelle nicht durchblutet wird, wächst das Ei auch nicht weiter.
Eigentlich echt tragisch der weibliche Körper.

Liebe Grüße ❤️

3

OK.. Das verpasst mir grad nen Dämpfer... Meine FA hat letztes mal die schöne Herzform meiner Gebärmutter gelobt 😂🙈 jetzt weiß ich nicht so genau was ich davon halten soll.... Hatte bereits 2 frühe Fehlgeburten...

6

Mir wurde das auch gesagt. Allerdings hat die FA die mich wegen einer Eileiterschwangerschaft operiert hat gemeint, dass die Gebährmutter super und normal aussieht. Sie hatten während der OP Fotos gemacht.
Also ich würde das erstmal vergessen. Es wird einem viel erzählt was man nicht wissen braucht weil es nur verunsichert.
Falls es was mit Deinen Abgängen zu tun haben sollte, hätten sie das hoffentlich schon geklärt. Ich habe nie gehört dass man deswegen keine Kinder kriegen kann.
Alles Liebe

7

Deine Nachricht baut einen auf. Vielen lieben Dank dafür. Wie schafft man allerdings, sich wegen diesen Sachen nicht verrückt zu machen?

weitere Kommentare laden
8

Hatte ich auch und habe das beheben lassen in einer 20 Minuten OP, vaginal.

Bis auf Schmierblutungen hatte ich danach nichts, auch keine Schmerzen.

Wollte das Risiko beseitigen, daher die OP

12

Cool, wusste gar nicht dass das geht

14

Hallo,

vielleicht kann ich dir Mut machen. Ich habe eine Uterusanomalie (Uterus subseptus) und drei Kinder.

Die Diagnose war ein Zufallsbefund in der zweiten Schwangerschaft beim Organscreening.

Der Arzt meinte, es ist eher geringfügig, aber doch gut zu sehen. Alle drei Kinder entstanden im ersten ÜZ und drehten sich auch alle zeitgerecht. Somit wurden sie auch spontan geboren. Ich hatte keinerlei Probleme in den Schwangerschaften.

Zwischen Kind 2 und 3 hatte ich eine Fehlgeburt, aber die Ärztin glaubt nicht, dass die Gebärmutter die Ursache war. Ich denke mir 1 x auf 4 Schwangerschaften ist auch eher „normal“.

Es ist vielleicht wichtig, herauszufinden, welche Ausprägung deine Gebärmutter hat: uterus arcuatus, uterus bicornis, uterus subseptus bzw uterus septus machen unterschiedliche Probleme oder eben auch nicht. Es gibt auch unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten.

Ich wünsche dir alles Gute!

15

Ich danke dir für deinen lieben Kommentar. Er gibt mir noch mehr Hoffnung, dass ich gesunde Kinder auf die Welt bringen werde (ich hätte gerne vier). 💗