Kinderwunsch & wiederholt hellrote, wässrige Blutung

Hallo,

ich habe nun den dritten Zyklus starke, wässrige, hellrote Blutungen. Das Blut läuft teilweise wie Urin raus und Tampons sind nach 2 Stunden voll. Das kenne ich so gar nicht von meinen Zyklen. Ich schildere mal die Veränderungen der letzten Zyklen - vielleicht hat ja jemand eine Idee, woher das kommt. Meine Frauenärztin rät zum Abwarten...

--- Nov - Febr: Familienplanung mit Agnus Castus und Progestan in der 2. Zyklushälfte (wegen wiederholten Aborten). Seitdem auch das erste Mal in meinem Leben Schmierblutungen am 9./10. und/oder 11. Tag. Die billigen Ovus haben jeweils positiv angezeigt, der Clearblue Advanced Monitor nicht in einem einzigen Zyklus. Ich bin bislang 6x im 1-4. Zyklus schwanger geworden.
--- März: 1 Woche nach nach Eisprung (laut billig Ovu) das erste Mal wässrige Blutung, hellrot. Da war es so viel, dass ich dies in einer Klinik (war WE) hab abklären lassen. Die fanden Zysten im Eierstock und tippten stark auf eine Endometriose-Zyste. Eine Woche später ging ich zur Vertretung meiner FA, die sah ebenfalls eine Endozyste. 4 Wochen später sah meine FA ebenfalls eine Zyste und etwas das so aussah, wie eine Schlinge. Sie meinte, es sei keine Endo-Zyste. Hatte vor 8 Jahren eine Endo 3. Grades, die saniert wurde. Agnus Castus habe ich etwa um den Dreh abgesetzt.
--- Seit März: Um ein wenig Ruhe reinzubringen, setzen wir die Familienplanung aus. D.h. ich ermittle keinen Eisprung mehr, aber habe nach wie vor diese extrem wässrigen, hellroten Blutungen. Meist 2 Tage vorher schon hellrote, flüssige Schmierblutung, die ist nur weniger als wenn es "richtig losgeht". Der Übergang ist also schwer zu bestimmen.

Google sagt, dass wässrige, hellrote Blutungen und auch Schmierblutungen für Östrogenmangel sprechen. Kann ich mit 39 von jetzt auf gleich in den Wechseljahren sein? Kann es einen Zusammenhang mit der Zyste geben?

Da wir spätestens im Juli weiter üben wollen, will ich nicht einfach nur abwarten. Denn mein Gefühl sagt mir: so werde ich nicht schwanger!

Danke fürs Lesen & Eure Meinungen.

1

ich würde mir eine neue gyn suchen, die dich ernsthaft untersucht und die ursache finden will.

Google sagt, dass wässrige, hellrote Blutungen und auch Schmierblutungen für Östrogenmangel sprechen. Kann ich mit 39 von jetzt auf gleich in den Wechseljahren sein? Kann es einen Zusammenhang mit der Zyste geben?

ja, man kann so früh in die wechseljahre kommen (das passiert ja nicht von heute auf morgen, sondern ist ein prozess), ja das kann von zysten kommen, es kann generell hormonelle ursachen haben oder eben endometriose, das klingt für mich recht wahrscheinlich. ich würde mal richtige experten suchen, vielleicht eine uniklinik, um da alles durchchecken zu lassen. und ohne dir zu nahe zu treten, mit 39 und ein paar problemchen beim kinderwunsch würde ich echt so schnell wie möglich in eine kiwu klinik und es mit viel unterstützung probieren. die chancen sinken ja leider mit jedem zyklus. ganz viel glück #klee

2

Danke. Ja, vielleicht konsultiere ich mal einen anderen Doc. Ich muss aber dazu sagen, dass von 6 SS 2 erfolgreich waren.

Hast du diesbezüglich selbst Erfahrungen?

3

nein, zum glück nicht. aber ich kenne die zahlen zu fruchtbarkeit & endometriose und dem alter, da sollte man sich wirklich die am besten ausgebildete hilfe holen, die man bekommen kann :-)