Eventuell schwanger mit Bandscheibenvorfall

Thumbnail Zoom

Hallo,
letztes Jahr im September wurde bei mir ein Bandscheibenvorfall festgestellt.
Nach ein paar Wochen mit Schmerzmittel hat sich das wieder gelegt.

Wir sind gerade in der Kinderwunsch Zeit und am Montag hat es langsam angefangen mit meinen Rückenschmerzen. Am Mi. /Do. War mein Eisprung, denn wir auch ausgenutzt haben.

Seit Freitag ist es so schlimm, dass ich mich kaum noch bewegen kann. Nehme die Tabletten die ich beim ersten Bandscheibenvorfall bekommen habe. (auf dem Bild zu sehen)

Jetzt habe ich Angst, dass ich es vielleicht die Einnistung zerstört.
Aber ohne halte ich es auch nicht aus.

Da ich schon 2 Fehlgeburten erlitten habe, bin ich nun ein bisschen ängstlich.

Habt ihr ein Rat?

Am Montag gehe ich zum Arzt, möchte Krankengymnastik etc.

1

Huhu!

Ich habe mich auch Samstags den Rücken verdreht, stand schief. Kenne das leider schon. Habe aufgrund dessen Ibuprofen (3x täglich), dazu Novalgin (3x täglich) und Abends vor dem schlafen gehen sogar Ortoton eingenommen. Und das insgesamt 3 Tage lang, bis ich am Dienstag positiv getestet habe, weil meine Periode nicht kam. Wir wollten eigentlich den Zyklus mit def ICSI beginnen, also hatte überhaupt nicht damit gerechnet, das es spontan geklappt haben könnte 🙈

Bin jetzt in der 13. Woche und alles sieht super aus.
Aber ich denke sobald du einen positiven Test in den Händen hältst solltest du vermeiden diese starken Medikamente zu nehmen. Bzw. dann mit deinem Gyn und dem Orthopäden Rücksprache halten. Mein Physio meinte immer wenn eine SS im Raum steht dürfte er im ersten Trimester nicht behandeln. Bei mir war aber eher was zum einrenken da, das fällt bei dir ja weg. Und ich denke da ist jeder Physio vielleicht verschieden eingestellt 🤷🏼‍♀️

Alles liebe dir 🍀

2

... ich habe MIR auch...

(Sollte es hießen) 🙈

3

Hatte auch einen Bandscheibenvorfall mit vielen Medikamenten. Ist bei mir dann auch wieder besser geworden. Physio und Zeit hat geholfen.
Wenn es jetzt ja sowieso nicht ohne die Medikamente geht, stellt sich die Frage ja gar nicht. Ich persönlich würde auch denken, dass es in einem solch frühen Stadium erstmal kaum Einfluss hat. Bei positivem Test würde ich aber schon mit dem Arzt Rücksprache halten, welche Alternativen gingen.
Gute Besserung!

4

Schließe mich mit allem an.