Erfahrungen mit Mönchspfeffer

Hallo ihr Lieben!

Mich würden eure Erfahrungen mit Mönchspfeffer interessieren. Mir geht es nicht um eine geplante Schwangerschaft, sondern eher um Zyklusregulierung, genauer gesagt Zyklusverlängerung. Nach meinen beiden Schwangerschaften hat sich mein Zyklus nämlich eingependelt zwischen 21 und 22 Tagen.
Ich freue mich über eure Erfahrungen!

Liebe Grüße
Milli

1

Hallo 😊
Ich hatte das Problem, dass mein Zyklus mal 19 Tage lang war, mal 27, mal 41.. Hab mir Mönchspfeffer geholt und habe seitdem (wieder) einen regulären Zyklus. Zwar 38 Tage jedes Mal (was für mich mega lange ist, da wir ein Baby bekommen wollen) aber immerhin ist er jetzt regulär 😊

2

Hallo
Ich selbst hatte Mönchspfeffer zweimal genommen
Meine zweite zyklushälfte ist meistsns zu kurz
Vor meiner ersten ss hab ich es 3 monate durchgenommen aber da ich keine veränderung bemerkt hatte, habe ich es abgesetzt
Bin im 6. üz schwanger geworden
Ob der mönchspfeffer im endeffekt geholfen hatte, kann ich nicht sagen
Glaub eher es war zufall
Beim zweiten kind hab ich es auch probiert hat aber gar nichts gebracht. Hab es relativ schnell auch wieder abgesetzt da ich richtig einschlafprobleme bekam
Meine zweite zyklushälfte hat sich weder damals noch jetzt verlängert

4

Darf ich fragen wie lang deine 2 ZH ist?

5

Hab einen sehr regelmäßigen Zyklus von 26-28 Tagen und die zweite Zyklushälfte war immer 11 Tage lang, ab und zu mal 12
Keine Ahnung wie lang sie gewesen wäre in den Zyklen als ich schwanger wurde

3

Kann es absolut empfehlen!!!

6

Kann ich nur noch empfehlen bei mir war der prolaktin wert zu hoch bin damit direkt im ersten monat schwanger geworden meine große ist jetzt 2, 5 jahre alt und Beine zweite Tochter ist 9 monaten davor auch erfolglos dann hab ich bei der zweite die globulis ovaria genommen und zack direkt im ersten monat damit schwanger geworden also bei mir helfen die homöopathie.. Viel glück

7

Hallöchen,
also ich persönlich kann es nur weiter empfehlen.
Ich habe es verschrieben bekommen, da mein Zyklus über 40 Tage war und meine Periode auch immer sehr unregelmäßig kam.
Ich habe es 1 Jahr lang genommen und jetzt ist mein Zyklus auch nicht mehr so lang 28-35 Tage und meine Tage kommen regelmäßiger -/+1-2 Tage.
Seit dem brauche ich es auch nicht mehr . (:

8

Ich hatte gehofft, mit Mönchspfeffer meine langen, unregelmäßigen Zyklen zu stabilisieren und zu verkürzen. Es hat nicht nur nichts gebracht, sondern mir den Zyklus komplett zerschossen. Genau das, wovor ich Angst hatte, als ich mich vor der Einnahme dazu belesen habe. Vor allem nach nur 4-5 ÜZ würde ich persönlich es nicht riskieren...Schwanger geworden bin ich, als ich ihn bereits wieder abgesetzt hatte. Beim Hibbeln fürs nächste Kind werde ich den Mönchspfeffer definitiv weglassen. Was dagegen nachweislich hilft und mir von einer lieben Userin hier empfohlen wurde, ist Myo Inositol. Wobei ich auch damit noch warten würde... Ich persönlich bin mir (vor allem nach meiner eigenen Erfahrung) einfach nicht sicher, ob es wirklich so gut ist, mit irgendwelchen Mitteln in den Zyklus einzugreifen, wenn keine spezifische Diagnose besteht...

9

Ich habe im November die Pille abgesetzt und seitdem Zyklen zwischen 32 und 44 Tagen. Nur von einem der Zyklen weiß ich sicher, dass ich einen Eisprung hatte und in dem aktuellen habe ich z.B. definitiv keinen. Da ich zudem noch Unterleibschmerzen hatte, war ich gestern spontan bei meiner Frauenärztin. Sie hat mich gründlich untersucht, Ultraschall gemacht etc und es ist eigentlich soweit alles in Ordnung. Um aber meinen Zyklus zu regulieren und das mit dem Eisprung in den Griff zu bekommen, hat sie mir Mönchspfeffer verschrieben, den ich jetzt erstmal min. drei Zyklen lang nehmen soll. Erst wenn sich bis dahin nichts verbessert hat, würde sie zur Not auf Hormone zurückgreifen, glaubt aber, dass der Möpf mir helfen wird und ich mir keine Sorgen machen muss. Hier liest man allerdings soviel negatives darüber, so dass ich ziemlich verunsichert bin... Eigentlich vertraue ich meiner Ärztin voll und ganz und sie ist auch sehr erfahren und hat einen guten Ruf etc, aber ich möchte irgendwie auch nicht riskieren, alles noch mehr durcheinander zu bringen und Zyklen unnötig zu vergeuden oder so. Man wird schließlich nicht jünger... Andererseits hab ich auch nicht so viel zu verlieren, wenn ich momentan sowieso keinen Eisprung habe, oder? Vielleicht könnt ihr mir mal eure Meinung zu meiner Situation sagen und mir Tipps geben... Was würdet ihr machen? Oder eventuell gibt es hier ja doch auch jemanden der gute Erfahrungen gemacht hat?