Ich glaube, wir haben es geschafft 😍

Hallöchen ihr Lieben,
Vielleicht betrifft es ja auch einige von euch:

Ich bin 26 und habe einen starken Kinderwunsch. Leider hatte ich mit meinem ersten Gyn nicht viel GlĂŒck gehabt
 sie war sehr unsensibel und kurz um. Ich war zur Untersuchung da, weil ich ein Jahr lang ĂŒber 38.0 Fieber hatte und keiner wusste wo es herkam. Sie machte einen Ultraschall und sagte mir alles sei okay. 3 Tage spĂ€ter hatte ich ein geplantes CT in den herauskam, dass ich ein großes Teratom im rechten Eierstock hatte. Meine Ärztin hat das nicht gesehen (zu der Zeit habe ich aber auch die Pille noch genommen). Ich hab direkt danach einen OP Termin gemacht und eine Woche spĂ€ter war das Teil raus (zum GlĂŒck konnten sie den Eierstock erhalten). Ab dem Tag der darauffolgenden Abbruchblutung habe ich dann die Pille abgesetzt (ich hatte schon mehrere Zysten), weil ich Angst hatte, dass ich vielleicht sonst gar nicht mehr schwanger werden könnte.

Seid dem sind 38 Tage mit mehren positiven sst vergangen und morgen habe ich einen Termin beim FA (ich hab den Arzt gewechselt).

Ich hatte nachgewiesene 2 EisprĂŒnge.

Alles total komisch 😁

Vielleicht gibt es hier ja ein paar Frauen, die Ă€hnliches durchgemacht haben. Ich wĂŒrde mich sehr freuen, wenn ihr euch meldet :-)

1

Hallo liebe Makiko0

Herzlichen GlĂŒckwunsch zur Schwangerschaft.
Ich habe eine Àhnliche Geschichte.
Ich habe einen lÀngeren Kinderwunsch. Bin zu meinem Frauenarzt, zur jÀhrlichen Krebsvorsorge und er entdeckte etwas am Eierstock.

Ich wurde direkt in Krankenhaus eingewiesen.
Bei mir war es am ende allerdings ein Borderline Tumor und man musste mir den rechten Eierstock und den Eileiter entfernen.

Leider bin ich danach auch nicht schwanger geworden und gehe jetzt den Weg der kĂŒnstlichen Befruchtung.

Ich freue mich, dass bei dir alles gut ausgegangen ist.


Liebe grĂŒĂŸe
Flöckchen mit ❀(6) an der Hand

2

Hallo Liebe Flöckchen ❀
Das tut mir so leid
. Deine Geschichte hat mich sehr berĂŒhrt
 ich hatte eben echt TrĂ€nen in den Augen.

Dann kann ich ja nur von GlĂŒck sprechen, dass es nur ein Teratom war und dass es frĂŒh genug erkannt wurde. Die Ärzte sagen mir vor der OP, dass sie nicht wissen, ob sie meinen Eierstock retten können.. das hat sich schon total schlimm angefĂŒhlt
.
Mal schauen, was der FA morgen sagt. Die Angst ist irgendwie nach wie vor da


Ich danke dir fĂŒr deine lieben Worte❀

3

Danke dir ebenfalls, fĂŒr deine lieben Worte. ❀

Ich hatte noch GlĂŒck im UnglĂŒck.
Erst sah es so aus als mĂŒsste man mir alles entfernen.
Hatte sehr viel GlĂŒck und einen Arzt der sehr grĂŒndlich war.
Bin sehr froh das er meinen linken Eierstock, Eileiter und die GebÀrmutter retten konnte.

Um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, nehme ich den Kinderwunsch nun in Angriff, mit allem was man so machen kann.

NĂ€chsten Monat steht meine erste IVF an, und ich hoffe es klappt direkt.
Das wĂ€re doch mal was. 😉

Ich drĂŒcke dir die Daumen, dass der Frauenarzt dir heute nur gute Nachrichten mitteilen konnte.

Liebe GrĂŒĂŸe