Hilfe bei Tempi und ES

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben,

Die App Femometer zeigt mir nun die Coverline samt ES an (Siege Foto)
Neben Tempi habe ich noch ZS kontrolliert, Ovus gemacht und hatte auch einen deutlichen Mittelschmerz. Ich hatte am 27/28 einen deutlichen Mittelschmerz und Spinnbaren ZS. Die Ovus waren am 27 schon positiv (testlinie stärker als Kontrolllinie) und 28. nochmal einen Tick stärker (kontrolllinie war im Vergleich zur Testlinie schon sehr blaß). Am 29. waren die Ovus negativ. ES wird mir der 30. angezeigt. Passt das soweit? Ist meine erste Tempi Kurve ;)

Viele Grüße

1

Kleiner Nachtrag.. ohne Tempi hätte ich den ES am 28. vermutet…. Lag ich also all die Zyklen falsch? 😂

2

Auf dem Bild ist der ES aber doch am 29. angezeigt? Würde auch zu Ovu und Tempi passen.
Oder hab ich jetzt was nicht richtig gesehen?

3

Hahaha wie peinlich! Ich war in der Urbia App die ganze Zeit im falschen Monat 🙈 danke für deine Nachricht!

5

😁
Ach wenn sich doch alle Probleme so leicht lösen ließen! 😀

4

die app wertet nicht nach offiziellen regeln aus. bisher sieht es nach einem ES an ZT 17 aus, aber ich würde noch schauen, ob die werte oben bleiben. mit den ovus kommt das ja genau hin, mittelschmerz ist ein super unsicheres zeichen :-)

6

Oh danke für den Hinweis dass der Mittelschmerz ein unsicheres Zeichen ist! Unsicher im zeitlichen Kontext? Kann man einen Mittelschmerz ohne ES haben?
Grüße

7

"Trefferquote bestenfalls weniger als die Hälfte
In 37 dieser untersuchten Zyklen fand sich tatsächlich eine Anstieg des LH (der einem Eisprung vorausgeht) in den entsprechenden Proben, was einer Trefferquote von 42,5% entspricht. Wurden nur die jeweils ersten Zyklen der Frauen ausgewertet, dann lag diese Rate mit 36,1% noch niedriger. Und wurden zur guter Letzt Probandinnen ausgeschlossen, welche die Basaltemperatur maßen, dann lag die Trefferquote nur bei gut einem Viertel (28%).

Die Frauen, die 3-6 Zyklen kontrollierten, hatten jedoch in fast der Hälfte der Fälle (48,9%) recht mit ihrer Vorhersage. Aber selbst diese motivierten Frauen, die sich also intensiver mit ihrem Eisprung beschäftigten und auch mehrere Zyklen lang die Studie „durchhielten“ tippten somit in der Hälfte der Fälle daneben. Die Autoren schließen aus diesen Ergebnissen, dass der Eisprung für die meisten Frauen ohne Verwendung von Hilfsmitteln ein Ereignis ist, welches ihnen oft verborgen bleibt."

schau mal hier, da sind noch mehr infos:

https://www.wunschkinder.net/theorie/grundlagen-der-fruchtbarkeit/der-normale-weibliche-zyklus/mittelschmerz/#aber-ist-das-wirklich-immer-auch-der-eisprung-der-dort-gesprt-wird