Bekanntgabe Kinderwunsch

Hallo liebe Mädels,
den Kinderwunsch habt ihr den jemanden verraten oder mit jemandem darüber gesprochen?
Habe jetzt schon mehrere Artikel diesbezüglich gelesen aber keine richtige Antwort bzw. Meinung dazu gefunden.
Wartet man lieber ab bis es geklappt hat oder vertraut man sich doch jemanden an, ich und mein Partner sind da sehr unschlüssig.
Wie handhabt ihr das?

1

Meine beste Freundin weiß Bescheid, sonst keiner 🙃🙂

2

Also wir haben beim ersten mit niemandem darüber gesprochen. Beim zweiten auf Nachfrage wann das nächste denn kommt, nur mit "Mal sehen" geantwortet. Es geht doch niemanden etwas an... Und wenn alle wissen dass man einen Kinderwunsch hat, kommt doch oft jeden Monat die Frage, ob es denn schon geklappt hat. Das finde ich total daneben, habe es aber bei einer Freundin genau so erlebt die sehr lange nicht schwanger geworden ist.
Ein Kollege meines Mannes sagte dann immer, er muss pünktlich nach Hause, seine Frau hat einen Eisprung. Also ich weiß nicht, das sind für mein Empfinden dann doch zu private Infos...

Warum möchtet ihr anderen davon erzählen? Was erhoffst du dir davon?
Es wird ja weder schneller gehen, noch wirst du in irgendeiner Form Unterstützung bekommen können. Ich sehe also wirklich den Sinn darin nicht.

5

Danke für deine Tipps. Naja was heißt erhoffen? Ich habe das Bedürfnis mich jemandem anzuvertrauen und darüber zu reden. Ich weiß bloß nicht so richtig an wen ich mich wenden könnte und ob es dann eben nicht die ständigen Fragen gibt ob es denn geklappt hat.

7

Also ich denke, so wie du die Frage und deine Beweggründe formulierst, hast du nicht wirklich jemanden mit dem du darüber reden kannst. Das wäre wohl eine echte Vertrauensperson die es auch wirklich interessiert. Eine Freundin, die selbst keinen Kinderwunsch hat und auch sonst nichts mit Kindern zu tun hat, wird das Thema wahrscheinlich schnell nerven (auch das kenne ich aus dem Freundeskreis...) und dir nicht den Austausch bieten, den du dir wünschst.

Ich würde an deiner Stelle überlegen, ob es eine Person gibt, die dich emotional bei dem Thema begleiten kann. Wenn nicht, würde ich es wohl für mich behalten, das würde mir mehr bringen als keine Unterstützung oder blöde Sprüche.

3

Bei Nummer 1 wusste keiner Bescheid.
Jetzt, bei dem Wunsch nach Nr. 2, haben wir das denen, die gefragt haben, auch kommuniziert. Ich sehe es inzwischen lockerer. Sollten wir eine FG bekommen (Gott bewahre 🙏), würde ich es den Leuten, die unseren KiWu kennen, auch sagen.

Wenn man aber ein Umfeld hat, das jeden Monat fragt, ob man denn jetzt schwanger sei, würde ich es wohl auch nicht kommunizieren.

4

Also wir haben es niemandem gesagt, bzw. wussten alle das wir Kinder wollen, Aber nicht explizit „Freunde wir haben angefangen“🤣
Meine Freundinnen sind noch nicht so weit, deswegen hab ich da jetzt auch nicht das Bedürfnis dazu gehabt mit ihnen darüber zu reden.
Und ich hatte auch keine Lust auf Kommentare, hat’s geklappt, wie sieht es aus, das dauert aber lange oder das ging ja schnell, ich seh schon was blabla!
Wir haben unseren Familien wohl schon direkt gesagt, dass wir schwanger sind in der 7. und 9. ssw

Aber auch da gibt es kein richtig oder falsch so wie ihr euch wohlfühlt😊

6

also wir haben es niemandem verraten.
Nur haben wir die SS leider zu früh allen bekannt gegeben (außer im Job).
Daher wissen jetzt alle (nach meiner FG), dass wir einen Kinderwunsch haben und dran arbeiten.
Und da hat man dann schon einen Stempel auf der Stirn finde ich 🙄
ich habe gestern nichts getrunken bei einem Grillfest (mir war nicht danach und es ist Einnistungsphase) und ich konnte an den Blicken erkennen, dass jeder denkt ich bin schwanger und „sie hätten mich durchschaut“ 🤦🏽‍♀️
aber das muss im Endeffekt jeder für sich entscheiden! 😊 Alles Liebe 🍀

8

Das muss doch jeder selbst wissen - natürlich findest du da nicht die Antwort im Internet oder hier.

Bei mir weiß es nur meine beste Freundin. Mein Freund hat es niemanden erzählt. Es klappt ja auch nicht seit 6 Monaten. Das ist ein schreckliches Gefühl.. wenn das mehr wissen würden und man das Gefühl bekommt, diejenigen bemitleiden einen, finde ich das echt schlimm. Bei manchen klappt es ja auch nie - möchtest du Da dann darauf angesprochen werden?
Mit meiner besten Freundin tausche ich mich aber super viel aus - sie versucht es aber auch gerade auch.

9

Ich würde nur mit wirklich engen vertrauten drüber sprechen, bei denen es auch kein Problem wäre drüber zu reden wenn es nicht klappt. Ständiges Nachfragen und blödes Bauch-beäugen braucht sonst kein Mensch 😉
Unser Kinderwunsch besteht aber auch schon seit 2016 und wir sind letztendlich erst nach einem laaangen Weg in der Kinderwunschklinik schwanger geworden.

10

Wir haben das nicht "bekannt gegeben" und ich habe es auch fast noch nie von jemandem erfahren. Wenn dann konnte man es sich denken, weil zum Beispiel vorher eine Hochzeitsfeier war oder in eine größere Wohnung umgezogen wurde etc.

Ob du jemanden einweihen willst kannst nur du einschätzen. Wenn, dann ist es wohl am besten für die meisten, nur die beste Freundin o. Ä. einzuweihen und nicht gleich die ganze Verwandtschaft, Kollegen usw.

Schwangerschaft und Kinder bekommen ist eines der wenigen Themen im Leben, über die man nur wenig Kontrolle hat und sich häufig zum ersten Mal im Leben wieder einfach (erstmal zumindest) auf den "Lauf der Natur" verlässt.
Und in unserer optimierten Gesellschaft ist das teilweise eine ganz neue Erfahrung.

Zu 70% etwa (nagelt mich nicht drauf fest) wirst du innerhalb von 6 Monaten schwanger und ihr werdet nach 9 Monaten "ganz normal" ein gesundes Kind haben.

Aber die Kinderwunschzeit ist auch eine, wo viele Paare merken, dass man eben nicht alles im Leben planen kann und es nicht immer so "einfache" Lösungen gibt wie ne Kopfschmerztablette.

Was, wenn es 12 Monate oder länger dauert? Wenn es zu einer Fehlgeburt kommt? Wenn ihr die Schwangerschaft doch abbrechen wollt? Wenn ihr in Kinderwunschbehandlung müsst?

All diese Themen solltest du im Idealfall mit den Personen offen besprechen wollen, mit denen du den Kinderwunsch teilst. Bei wem du dir das nicht vorstellen kannst solltest du es vielleicht nicht so offen sagen.

In einer langjährigen Partnerschaft kommen sowieso schon häufig Kommentare von außen und alle warten auf ein Kind. Den Kinderwunsch tatsächlich zu verkünden befeuert so etwas nur noch zusätzlich. Damit muss man umgehen können, vor allem bei all den Höhen und Tiefen die der Kinderwunsch mit sich bringen kann.

Ich plädiere häufig für Offenheit, die genannten Themen sollten kein Tabu sein, denn gerade dadurch kommt man sich mit den negativen Seiten häufig so allein und verzweifelt vor.
Aber man muss sich eben bewusst sein, was alles kommen kann und ob man das so "öffentlich" machen kann und will.

Und natürlich könnt ihr eure Meinung noch ändern und in ein paar Wochen doch noch jemanden einweihen, man muss nicht bis zur 12. Woche warten und man kann auch zu (hoffentlich verständnisvollen) Nachfragenden sagen, dass ihr erstmal eine Weile keine Nachfragen mehr diesbezüglich wollt.

11

Hallo :)
Eigentlich ist die Frage ganz leicht zu beantworten. Richtig ist, was sich richtig anfühlt. Hast du das Bedürfnis es jemandem zu sagen? Dann tu es. Hast du das Bedürfnis eher nicht? Dann lasse es :)! Es ist ähnlich wie in der Frühschwangerschaft. So viele Frauen sagen es nicht, weil etwas passieren könnte. Ich für meinen Teil habe es direkt gesagt, denn ich weiß, hätte ich das Baby verloren, dann hätte ich sowieso auch mit jemandem darüber gesprochen. Entscheide es also einfach instinktiv für dich selbst. Wenn eine dir nahe Person vor dir steht und du möchtest es erzählen, dann leg einfach los:)!