"Wahn" um den perfekten Altersabstand - Achtung Ausheulpost

Guten Morgen zusammen,

ich muss mich einfach mal kurz bei euch ausheulen :-(

Als unsere Tochter 2 einhalb Jahre alt war, haben wir das erste mal konkret über ein 2. Kind nachgedacht. Natürlich haben wir auch schon vorher darüber gesprochen, allerdings war für uns irgendwie immer klar, dass wir etwas länger warten werden, weil ich nie diesen "Druck" verspürt habe, dass ein 2. Kind ganz schnell nach dem 1. komme muss, damit sie sich gut verstehen etc. Doch dass dieses Thema quasi brandaktuell ist und dieser Druck ganz automatisch durch die "Gesellschaft" aufgebaut wird, hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. Ständig bekam ich zu hören:

- wieso wollt ihr denn so lange warten?
- dann müsst ihr irgendwann nochmal ganz von vorne anfangen!
- dann wachsen die Kinder nachher wie 2 Einzelkinder auf
- für eine gute Geschwisterbeziehung sollte der Abstand lieber so klein wie möglich sein (sonst wird es schwierig mit gemeinsamen Interessen etc.)

Ich muss sagen, dass mich das Ganze doch ziemlich geschockt hat. Wo kommt das her? ich bin wirklich teilweise ratlos gewesen und fand es fast schon etwas anmaßend, dass Leute sich von außen quasi so aktiv einmischen. Nun ist es bei uns zudem leider so, dass wir mittlerweile im 11. ÜZ sind und das 2. Wunder weiter auf sich warten lässt. Für mich ist das grundsätzlich gar kein Problem, da ich überzeugt davon bin, dass man ein Kind aus tiefsten innerem Wunsch und nicht nach "Plan" bekommen sollte, aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das Ganze nicht emotional berührt. Irgendwie ist das Ganze nun überschattet von diesen "negativen Kommentaren". Vielleicht ist es auch doch die Verzweiflung, die hier aus mir spricht, aber es nimmt mich halt einfach mit.

Wir haben immer gesagt, dass wir so lange warten, bis wir beide denken "so, jetzt sind wir als Familie bereit". Der Wunsch nach einem 2. Kind war aber von vorne herein da. Und natürlich wünsche ich mir sehr, dass unsere Kinder irgendwann eine tolle und liebevolle Geschwisterbeziehung haben, aber es sind halt auch Geschwister und ich finde, dass "große Schwester" auch ruhig eine andere Rolle sein darf, als die der "besten Freundin". Ich verstehe den ganzen "Hype" um die Sache einfach nicht so richtig. Ja, mir ist natürlich klar, dass viele Frauen heut zu Tage eher später Kinder bekommen und ja, auch das Elterngeld spielt sicher oft eine große Rolle, aber ich finde es irgendwie ganz fürchterlich, dass die generelle Erwartungshaltung ist: DAS 2. MUSS SO SCHNELL KOMMEN, WIE ES NUR GEHT. Schon bei Kind 1 hat es mich tierisch genervt, dass ständig alle gefragt haben, wann es denn endlich so weit ist. Und jetzt geht das gleiche Spiel von vorne los...und ich möchte auch nochmal ganz klar sagen: wenn man sich das selbst wünscht, dass das 2. Kind schnell nach dem 1. kommt, dann finde ich das ganz wunderbar und ich kann auch jede Entscheidung verstehen. Ich verstehe nur nicht, warum es diese generelle Erwartungshaltung gibt.

Naja, unsere Maus ist so ein aufgewecktes kleines Mädchen und würde sich so sehr auf ein Geschwisterchen freuen. Für mich wäre es auch nicht tragisch, wenn es am Ende auf die 4-5 Jahre Abstand hinaus läuft...aber scheinbar, ist das für viele andere Menschen in unserem Umfeld viel zu spät #kratz

Ging es euch da ähnlich? Wie sind eure Erfahrungen? Wie seid ihr damit umgegangen?

ich danke Euch schon mal im voraus #herzlich

1

Hallo Birte,

ich habe vor einiger Zeit eine ähnliche Frage gestellt (aber mehr aus Interesse, welche Beweggründe andere für einen bestimmten Altersabstand so haben). Ich selbst habe mir auch immer gedacht, dass wir besser warten, weil ich großen Respekt vor der Herausforderung mit 2 so kleinen Mäusen hatte. Liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass ich wirklich viele Freunde und Bekannte habe, die einen eher kurzen Abstand haben und bei denen es seit dem einfach gefühlt nicht mehr "rund" läuft. Es bedeutet halt insbesondere in der Anfangszeit sehr viel Stress und Selbstaufgabe. Es gibt Frauen, die damit kein großes Problem haben, aber ich denke, dass einige meiner Freundinnen schon sagen würden, dass sie das Ganze ein wenig unterschätzt haben. Fakt ist jedenfalls, dass die meisten dieser Freundinnen aktuell 24/7 damit beschäftigt sind, sich um ihre Kinder zu kümmern. Aber das ist ja trotzdem insgesamt nur eine "kurze" Zeitspanne lang so. Irgendwann hat man das Baby-Alter ja dann auch überstanden #rofl Für mich wäre das einfach keine Option. Also, Aufgrund eines gewünschten Abstandes die Zähne zusammen zu beißen. Ich kenne auch so viele wunderbare Geschwisterbeziehungen, bei denen ein größerer Altersabstand dazwischen liegt und gefühlt sind solche Familien die harmonischeren (und bitte lasst es an dieser Stelle zu keinem großen Aufschrei kommen - ich spreche hier wirklich nur von MEINER PERSÖNLICHEN Erfahrung)
Ich ziehe sowieso den Hut vor jeder Mama!!! Es bleibt am Ende nur zu sagen, dass es jede Familie für sich entscheiden muss. Es spielt deine eigene Einstellung mit rein, die deines Mannes, der Entwicklungsstand von Kind 1 und am Ende natürlich auch der Charakter der beiden Kinder. Der entscheidet nämlich m.E. schlussendlich darüber, wie innig die Geschwisterbeziehung sein wird.

Trotzdem würde es mich weiterhin sehr interessieren, wie hier die Erfahrungen so damit sind? Hat jemand den kleinen/großen Abstand "bereut"?

liebe Grüße#winke

2

Mir geht es so wie dir. Ich finde es unerheblich wie groß der Altersabstand ist, solange das Kind gewünscht und geliebt ist.
Der Geschwister Beziehung ist das auch nicht abträglich. Größer Abstand über 10 Jahre bedeutet vllt dass man sich erst später versteht und gleiche Interessen hat. Das sind dann aber immer noch 50/60 Jahre des Lebens...

3

Ich arbeite mit Kindern 3-6. Seit einigen Jahren. Ich erlebe das mit, wenn aus einem Einzelkind ein großer Bruder oder eine große Schwester wird. Das ist definitiv der Grund wieso ich auf keinen Fall einen Altersabstand unter 4 Jahren haben will. Die Leute stellen sich das immer so harmonisch vor. Ach, dann spielen die ja so schön zusammen wie Freunde. Ja, kommt auch vor, aber meiner Erfahrung nach kloppen sich Geschwister je näher ihre Interessen beieinander sind eher öfter als dass sie harmonisch, Hand in Hand durch die Gegend frohlocken. Ich glaub da gibt auch auch Statistiken zu, dass die harmonischste Konstellation heterogen ist, also junge Mädchen und der ideale Altersabstand definitiv größer ist als 2 Jahre. Ich weiß nur nicht mehr genau ob es 4 Jahre oder 7 Jahre sogar waren. Irgendwer hat sich Mal die Mühe gemacht dass zu erheben. Muss Mal schauen ob ich das wieder finde.

4

Hallo :-)

Darf ich fragen, was genau du arbeitest? Das mit der Erhebung klingt sehr spannend. Mein persönliches Gefühl ist es ja auch, dass es im Allgemeinen so ist, dass ein größerer Abstand als "leichter" empfunden wird. Trotzdem wird man hier sicher etliche Beispiele finden, bei denen es dann doch anders ist. Am Ende bleibt es natürlich eine ganz subjektive Geschichte. Ich habe mich kürzlich gefragt, wie das eigentlich von "Mutter-Natur" so vorgesehen ist? Ich glaube auch hier, sind es (auch im Tierreich) eher die größeren Abstände, oder? Vor allem, weil man ja eigentlich auch ne ganze Zeit stillen würde (hätten wir jetzt die ganze Sozialisation etc. nicht :-D)

5

Ich bin Erzieherin in einer KiTa. Also eigentlich, wenn ich nicht gerade in Elternzeit bin.

Schimpansen bekommen wohl alle 5 bis 6 Jahre Nachwuchs. Vielleicht kann man das unter "was am natürlichsten wäre" verstehen.

weitere Kommentare laden
8

Hallo

Wir haben 2 Kids mit kleinem Abstand... eigentlich wolltwn wir so 2,5 bis 3 Jahres Abstand. Aber da wir und für K1 lange Gedulden mussten hatten wir bald nach dem 1 Geburtstag wieder angefangen und es hat sofort geklappt was wir nie gedacht hätten. Nun sehen wir die Vorteile bei köeinem Abstand, so dass wir für nr 3 auch bereits jetzt wider am hibbeln sind. Schlussendlich muss das aber jeder für sich entscheiden und mir würde niemal im den Sinn kommen solche Komentare abzugeben. Ich frage Grundsätzlich nie nach. Weil man nie weiss ob vielleicht eine FG war oder obs eonfach nicht klappen will...Lass dich von den Komentaren nicht beeinflussen und macht es so wie es für euch stimmt...

17

Danke, für deine lieben Worte :-)

9

Ab und zu kam das auch mal. Hat mich aber nicht interessiert. Den perfekten Altersabstand gibt es nicht, daher ist es die Aufregung nicht wert.

14

"Wir haben immer gesagt, dass wir so lange warten, bis wir beide denken "so, jetzt sind wir als Familie bereit"

So und nicht anders!
Ich kenne das alles ein bisschen....
Mein zweites Kind kommt dann, wenn ich Sehnsucht danach habe. Sollte sich dieses Gefühl niemals einstellen, dann ist das eben so 🤷

Dieses Schlaumeiereien immer... Völliger Stuss

18

Meine beiden Kinder haben einen Abstand von über 5 Jahren.
Und das finde ich schon knapp.
Andererseits bin ich jetzt 35 und wollte vor 3 Jahren nicht noch länger warten, da ich persönlich nicht mehr nach 35 Mutter werden wollte.
Ich kenne aber auch viele Familien mit Einzelkindern, oder wo der Abstand mindestens 3 Jahre ist.
Ich frage mich was andere Menschen eure Familien Planung angeht.
Warum bespricht du das überhaupt mit anderen außer deinem Mann?
Ich bin nie gefragt worden wann ich denn ein Nind bekomme, vielleicht weil ich mit 27 schwanger war, nicht verheiratet, in einer kleinen Wohnung, Mit dem Mann erst 2 Jahre zusammen.
Da hat keiner damit gerechnet denke ich.
Aber auch nach der Geburt meiner ersten Tochter kamen da kaum Fragen ob noch ein zweites kommen soll geschweige denn wann?
Nur meine Mutter hat mich mal gefragt als meine Tochter 2 Jahre alt war circa.
Da ja ich nur gesagt, keine Ahnung, abwarten, und damit war das Thema beendet.

19

Wir haben uns bewusst für einen größeren Abstand entschieden, allerdings aufgrund meiner eigenen Geschichte.

Meine Schwester ist nur 15 Monate jünger und es war für mich immer die Hölle- als kleinkind, Schulkind und vor allem in der Pubertät. Heute haben wir kaum Kontakt miteinander, besteht auch kein Interesse.

Ich habe mir als erstes Kind sehr einen Jungen gewünscht. Es kam ein Mädchen, dass ich über alles liebe. Aber für mich war klar, damit bleibt sie Einzelkind. Jetzt langsam kommt der Wunsch nach einem zweiten, aber definitiv nicht in den nächsten zwei Jahren. Dafür ist meine Tochter auch noch zu jung und ich möchte diese besondere Zeit einfach mit ihr genießen. Genauso wie ich die Zeit mit Baby nochmal genießen möchte, während meine große schon selbstständiger ist.

Geschwisterkinder bekommt man ja nicht für die eigenen Kinder, sondern nur aus egoistischen Gründen. Diese romantische Vorstellung, dass dann alle miteinander spielen und sich nie die Köpfe einhauen habe ich nicht.

20

Hallo!
Unsere Kinder werden einen Abstand von knapp 4 Jahren haben und ich finde das völlig ok. Bleibt mir auch nichts anderes übrig, wir haben fürs zweite 1,5 Jahre gehibbelt 🙈.
Wenn jemand das kommentiert, sage ich immer, dass man Kinder schließlich nicht bei Prime bestellen kann, meistens ist dann Ruhe 😅. Es geht niemanden was an, dass wir aufgrund schwerer Krankheit und anderen zweifeln länger überlegt haben, ob es überhaupt ein zweites gibt.

Ihr selbst müsst mit euren Entscheidungen leben (und eure Kinder), also „lass die Leute reden“ ✌🏼😆!

Alles Gute für euch 🍀!

23

Den Spruch mit Prime finde ich super, merke ich mir 😁👍🏻