Traurig - Zyklen nach Geburt einfach frustrierend

Hallöchen liebe Community đŸ™‹â€â™€ïž

Ich muss mich einfach mal ausđŸ€ź und weiß auch gar nicht, was ich mir davon verspreche. 😅

Im Januar wurde meine Tochter geboren und ich stille sie bis auf Beikost noch voll. Seit April habe ich meine "Periode" wieder, allerdings sehr unregelmĂ€ĂŸig (45, 31, 27 Zyklustage). Wir hatten uns schon darĂŒber gefreut, weil wir nach ca. 9 Monaten trotz Stillens gerne wieder ĂŒben wollten.

Nun habe ich zu Beginn dieses Zykluses wieder angefangen meine Tempi zu messen und Ovus zu machen, damit ich den Eisprung abfangen kann, da die Zyklen und damit auch die EisprĂŒnge ja so unregelmĂ€ĂŸig sind. Leider haben weder Tempi noch Kurve einen Eisprung erkannt und der Zervix war auch nie klar spinnbar somit ging ich davon aus, dass ich die ganze Zeit anovulatorische Zyklen und keine Periode, sondern Durchbruchblutungen hatte, wie es - so las ich - nach Geburten wohl nicht unĂŒblich ist. Das Ei reift an, springt aber nicht, die Schleimhaut, die sich aufgebaut hat, muss aber trotzdem abgestoßen werden: Durchbruchblutung.

Gestern an Zyklustag 28 war dann auf einmal der Ovu fett positiv und heute morgen auch noch. Nach anfĂ€nglicher Freude, dass ich vll. einen super spĂ€ten ES haben könnte, heute die ErnĂŒchterung als ich las, dass der LH auch vor der Mens ansteigen kann. Eine nicht steigende Tempi gepaart mit Unterleibsschnerzen lĂ€sst mich vermuten, dass das der Fall ist und ich die Tage Blutungen kriege. Wobei ich mich frage, ob der LH Wert auch vor einer Durchbruchblutung ansteigt!? đŸ€” Ich bin gespannt...


NĂ€chsten Monat werde ich diese verwirrenden Zyklen mal mit meiner FA besprechen.

Sorry fĂŒr den langen Text, aber mein Mann ist schon etwas genervt von meiner ErnĂŒchterung, den will ich heute an seinem Geburtstag damit in Ruhe lassen 🙈.

1

FĂŒhl Dich ganz lieb gedrĂŒckt. Das ist sicherlich sehr frustrierend. Allerdings ist das, was Du beschreibst, nichts ungewöhnliches. Nach einer Geburt und vor allem wenn man noch voll stillt, ist es normal, dass die Periode unregelmĂ€ĂŸig ist oder sogar ganz ausbleibt.

Ich habe auch im Januar (allerdings 2020) ein Baby bekommen und hatte erst im Juli (2020) ĂŒberhaupt das erste Mal wieder meine Tage. Danach hatte ich auch erstmal einen unregelmĂ€ĂŸigen Zyklus, der sich erst dieses Jahr wieder so richtig eingependelt hat.

Gib deinem Körper noch Zeit. Tempi messen und Zervixschleim beobachten ist auf jeden Fall schon mal eine gute Idee :-) Viel mehr kannst du momentan nicht machen. Ich glaube auch nicht, dass deine FrauenÀrztin dir zu etwas anderem als Zyklusbeobachtung und Geduld raten wird.

Alles Gute #klee

2

Ich bin mit der Kleinen damals auch voll stillend schwanger geworden.
Hatte aber meiner Periode schon ab Wochenfluss wieder.

Meine Zyklen waren auch alle unterschiedlich lang und auf meinen Cervixschleim konnte ich nicht wirklich viel geben.
Im zweiten ÜZ bin ich dann 6 Monate nach der Geburt von unserem Sohn schwanger geworden.

Wenn deine ZykluslÀnge so variiert kann es einfach sein das dein Ei erst so spÀt springt.

In der Stillzeit schĂŒttet der Körper viele Hormone aus. Die können natĂŒrlich den Zyklus durcheinander bringen und eine erneute Schwangerschaft schwieriger machen.

Ich drĂŒcke dir die Daumen das du bald wieder positiv testen darfst

Liebe GrĂŒĂŸe Janina mit 💙 💙 ❀ + 29+0❀