Endometriose und Vasektomie ...

Hallo zusammen,
mir geht seit einiger Zeit eine Frage nicht aus dem Kopf, vlt hat ja jemand etwas Ähnliches erlebt und kann seine Geschichte mit mir teilen :-/

Es geht um meinen/unseren Kinderwunsch, meine Endometriose und seine Vasektomie. Ich bin seit einiger Zeit mit meinem Freund zusammen, wir sind sehr sehr glücklich - und mir geht das Baby-Thema nicht aus dem Kopf - er hat gesagt, er sei da offen für.

Ich habe allerdings seit einigen Jahren (behandelte aber weiterhin vorhandene) Endometriose (Mit ehem. Partner auch mehrere Jahre versucht ein Kind zu bekommen auf normalen Weg, ist aber nie geglückt.)
Mein Freund hat selber schon ein 10j. Kind und nach diesem Kind eine Vasektomie machen lassen. Wir sind zwar happy zu dritt, ein eigenes Kind würde unser Glück einfach perfekt machen. Meine Gedanken kreisen da einfach immer wieder drum, ich trau mich das aber kaum in Worte zu fassen: Macht hier ein Versuch überhaupt Sinn? Mir hat die Kinderlosigkeit sehr wehgetan und ist immer noch sehr oft schmerzhaft für mich, sei es im Drogeriemarkt mit all den Baby- und Kindersachen, Einschlungstermine oder wenn die Reihe an Freundinnen reihenweise problemlos Kinder bekommen. Ich arbeite schon viel am Mindset, aber die Natur sagt mir: ich wünsch mir sehr ein eigenes Kind mit ihm..

Die Vasektomie kann man rückgängig machen - für viel Geld und die Wahrscheinlichkeit liegt dann bei ca. 50% +/-. Meine Wahrscheinlichkeit Kinder zu bekommen liegt bei weit unter 50%.

Gibt es vlt eine Möglichkeit ohne Operation seinerseits zB in einer KiWu-Klinik per ICSI/IVF ein Kind zu zeugen? Hat jemand Erfahrung damit, ob es überhaupt klappen kann? Hat vlt jemand eine ähnliche Erfahrung schon hinter sich oder hat dieselber Gedanken?

Ich möchte da mit Freundinnen nicht drüber reden, da da vermutlich Mitleid mehr im Spiel ist als ein wirklich hilfreicher Rat daher hoffe ich hier eine verwandete "Seele" zu finden.. :/

1

Hallo, erfahrungen habe ich in dem Bereich zwar keine, aber wenn die Vasektomie nicht rückgängig gemacht werden kann, muss der Samen direkt aus den Hoden vom Mann entnommen werden, ich stelle mir das ziemlich schmerzhaft vor. Und in deinem Fall wirst du auch Hormone nehmen müssen. Aber am besten ist es mit einem Spezialisten darüber uu sprechen. Finanziell ist das bestimmt sehr herausfordernd. Alles liebe dir.