Euthyrox und Femibion Babyplanung Mit Jod?

Hallo,
Da meine Frauenärztin im Urlaub ist und ich mich in letzter Zeit mit dem Thema Jod und Euthyrox auseinander gesetzt habe, wollte ich euch mal nach eurer Meinung fragen.

Ich nehme Euthyrox 75 und 100(2 Tage) und meine FÄ hat mir Femibion Babyplanung mit Jod verschrieben.
Bei meiner 1 SS (im Ausland) habe ich bis zur SS nur Folsäure genommen, erst ab der 7.SSW dann ein Vitaminpräparat(elevite pronatal) ebenfalls ohne Jod.
Habe das die ganze SS nicht genommen und war laut Ärzten bei Nachfrage auch nicht nötig.

Jetzt lese ich immer wieder widersprüchliche Informationen was die zusätzliche Einnahme von Jod bei Schilddrüsenunterfunktion betrifft. Ich habe kein Hashimoto, nur typische AK dafür und eben ein zu hohes TSH für KiWu.

Danke euch!

1

Hallo,

ich kann dir nur von mir berichten, wie ich es mache und wie es mir geraten wurde.

Ich habe Hashimoto mit seit Monaten schlechten Werten (TSH zwischen 5-8). Dennoch durfte ich vor drei Wochen positiv testen :)
Ich nehme aktuell Euthyrox 100 (Steigerung von 37,5 auf 50 auf 75 während der schlechten Werte und jetzt eben auf 100 in der Frühschwangerschaft) und ein Folsäure-Präparat mit Jod.

Jod ist für Schilddrüsenerkrankte (auf jeden Fall bei Hashimoto) zwar kontraproduktiv, da es die Entzündung der Schilddrüse begünstigt und so zu weiteren Schüben führen kann, für das Embryo aber enorm wichtig für die Entwicklung von Gehirn etc. Daher ist man medizinisch inzwischen so weit, dass man sagt, dass man das Risiko, dass die Entzündung der Schilddrüse bei der werdenden Mutter schlimmer wird, eingeht, zum Wohle des ungeborenen. Zumal die Mutter ab Schwangerschaftseintritt eh regelmäßig (dh alle 4 Wochen) kontrolliert und bei Bedarf die Medikation angepasst wird.

Auch bevor eine Schwangerschaft eintritt, ist es wichtig, bereits ein gewissen Depot der Nährstoffe aufzufüllen. Sprich, Folsäure, aber auch Jod. Aber auch hier sollten dann regelmäßige Kontrollen stattfinden, da die Schilddrüsenwerte unter der Jodzufuhr leiden können.
Ich habe ca. 3 Monate vor Schwangerschaftseintritt bereits Folsäure mit Jod genommen.

2

Hallo! Vielen lieben Dank für deine Antwort und Erläuterungen. Dann denke ich, dass ich weiterhin das Vitaminpräparat mit Jod nehme. Meine Werte sind ganz ok, bei der letzten Kontrolle 1,52. In meiner ersten SS bin ich mit einem. Höheren Wert schwanger geworden. Vielleicht weil ich auch dachte, dass es mit dem Wert sowieso nicht klappt...

Dann versuche ich mich wegen dem Jod nicht mehr allzu verrückt zu machen und nehme Femibion Babyplanung einfach weiter.
Danke!

4

Hi,

ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) und nehme FEMIBION.
Angefangen mit dem 0er, jetzt nehme ich aktuell das 1er Präperat.
Die Sprechstundenhilfe meiner Gynäkologin hat es mir empfohlen. Sie hat selbst eine SD-Unterfunktion und es bei beiden Kindern eingenommen.

LG Marie

weiteren Kommentar laden